WKS - wo in Düsseldorf?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von cicuka 03.03.11 - 12:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,

weiß jemand, wo man in Ddorf ohne zwingend medizinische Gründe per Kaiserschnitt entbinden kann?

Danke schonmal für die Antworten :-)!

LG & #winke

Beitrag von ginger75 03.03.11 - 13:13 Uhr

Hallo

normalerweise kannst du in Düsseldorf in jedes Krankenhaus gehen. Ein Wunschkaiserschnitt ist heutzutage kein Problem mehr.

Mach einfach einen Termin im Krankenhaus deiner Wahl zwecks Geburtsplanung und besprich es da mit dem Arzt - sollte dieser es ablehnen - was ich mir nicht vorstellen kann, gehst du einfach zum nächsten Krankenhaus.

Aber das sie den Wunschkaiserschnitt ablehnen habe ich noch nie miterlebt. sie verdienen ja auch schliesslich das doppelte an dir. Die normale Geburt kostet ca. 2000 euro und der Kaiserschnitt 4000 euro.

Also geh zum Krankenhaus und klär es vor ort

lg
wiebke

Beitrag von only_love 03.03.11 - 13:38 Uhr

Hi,

würde es aber vorher mit der Krankenkasse besprechen. WEil die haben ab 1.1.2011 die Regelung geändert für die Krankenhäuser wegen WKS ohne medizinischen gründen.
Nur so als Info bevor du dir Rechnung bekommst.

Kann auch sein das es bloß in Bayern geändert worden ist!!


LG Susanne ;-)

Beitrag von amaia 03.03.11 - 14:09 Uhr

Also, ich habe das jetzt mal versucht zu googeln und nichts gefunden.

Hast Du dazu einen Link?

Meines Wissens nach gibt es in Deutschland überhaupt keine WKS (so wird er nur umgangsprachlich genannt, wenn die Mutter es ausdrücklich wünscht), weder vor dem 01.01.11 noch nach dem 01.01.11. Es wird immer nur so genannt. Eine Indikation findet sich immer und wenn da irgendwas von psychischer Belastung steht.

Besprech das erstmal mit den Ärzten. Die Krankenkasse würde ich als letztes mit der Nase drauf stoßen, dass überhaupt keine Indikation vorliegt. Es sei denn Du bist wirklich scharf auf eine Rechnung.

Ich selbst kenne mich damit gar nicht aus, da ich privat versichert bin.

Gruß
Amaia

Beitrag von only_love 03.03.11 - 16:11 Uhr

leider hab ich da keinen link. Ich weiß es nur von meiner Krankenkasse und vom Radio.

Ich denk immer vorab mit der Krankenkasse klären (bei kassenpat.) bei privat patienten keine Ahnung.


sorry fürs klein Schreiben, habe Kind auf dem Arm.


lg

Beitrag von tragemama 03.03.11 - 17:02 Uhr

Das ist Quatsch. Weder in Bayern noch in irgendeinem anderen Bundesland wurde jemals ein Kaiserschnitt ohne medizinische Indikation von einer Krankenkasse bezahlt.

Andrea

Beitrag von sohnemann_max 03.03.11 - 15:07 Uhr

Hi,

generell macht es fast jedes KH. Einige versuchen natürlich umzustimmen - mit mehr oder minderen Erfolg. Bei mir hat ein KH auch halbwegs abgelehnt bzw. war nicht so wirklich begeistert von meinem Wunsch. Mir egal, ich zahle, also schaffen die anderen an. Bin in ein anderes KH und hier war ich willkommen. Gleich zwei Mal.

Dass die KK es geändert hätten ist mir neu - auch in Bayern. WKS in dem Sinne gibt es ja auch nicht. Die Frau gibt an, sich vorzustellen per KS zu entbinden. Es gibt IMMER medizinische Indikationen. Sei es psychisch oder körperlich.

Es ist auch nicht richtig, dass ein KS doppelt so viel kostet wie eine normale Entbindung. Eine Spontangeburt kostet ca. 2000 Euro, das ist Richtig. Für meine beiden KS habe allerdings auch jeweils nur 2.300 Euro bezahlt - bin Privatversichert und bekomme so die Rechnungen zur Durchsicht. Privat ist eh teurer, weil der Doc einen höheren Satz anrechnen kann als bei Kassenpatienten.

Musst einfach im KH nachfragen wo Du vorhast zu entbinden.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate, beides KS Kinder

Beitrag von itsmyday 03.03.11 - 17:21 Uhr

Hab auch eine Rechnung für den KS bekommen.....auch bei mir waren es "nur" knapp über 2.000€!!

Allerdings hätte ich jetzt auch gedacht, dass eine Spontangeburt nur um die 1.000€ kostet.....#hicks

LG

Beitrag von minnie85 03.03.11 - 18:01 Uhr

Bei mir stand in der Rechnung für den KS knapp 4.000 Euro insgesamt (also mit vorstationär, US, Narkose, Wochenstation für 6 Tage etc). Bei der Spontangeburt dagegen waren es nur knappe 600 Euro, ist also schon ein Unterschied (und irgendwie fraglich, ob es richtig ist, dass Indikationen erfunden werden - als Zahnärztin muss ich wichtige Behandlungen ablehnen, obwohl Indikationen bestehen, aber das ist eine KK-Sache).

Beitrag von besser-gehts-nicht 03.03.11 - 20:40 Uhr

Wochenstation für 6 Tage ist aber lange, gabs Probleme?
Mich haben sie am dritten Tag entlassen.

Mein KS hatte auch nur 2300 gekostet.

LG

Beitrag von amaia 03.03.11 - 20:43 Uhr

Ist wirklich eine KK Sache. Aber ich muß jetzt mal wirklich sagen, gerade die Zahnärzte sollen mal ruhig sein.
Meine Rechnungen schaue ich mir gar nicht mehr im Detail an.
Bes. Umstände wegen Behandlung bei Schwangerschaft
Bes. Umstände durch starken Speichelfluß
Bes. Umstände wg. Mundpflegungsmaßnahmen bei Schwangerschaft mit Blutungsneigung etc.
Erhöhter Zeitaufwand wegen ............
Erh. Schwierigk. wegen ----------

Tja, und ich war nur bei der Zahnreinigung. Da hat kein Doc drüber geschaut. Ist für den Laien ne ganz normale Behandlung.

Aber auf allen meinen Rechnungen sind immer bes. Umstände etc. Dabei war man nur bei der Kontrolle.

Beitrag von zaubertroll1972 04.03.11 - 09:32 Uhr

Ist auch ein gewaltiger Unterschied ob man nun 6 Tage im KH verbleibt oder spontan entbindet und gleich wieder geht.

Beitrag von begemotik 04.03.11 - 10:41 Uhr

Also,privatkassen zahlen auf jeden Fall oder wie?

Beitrag von cicuka 04.03.11 - 12:47 Uhr

Hui, da hab ich ja was angestoßen... auf jeden Fall vielen Dank für die Antworten :-).

Wie ich heute erfahren habe, muss es gar kein WKS werden. Da ich sehr starke Dioptrien habe, hat mir meine Augenärztin von einer natürlichen Geburt sehr abgeraten. Angeblich wäre das viel zu viel Druck auf die Augen. Glück im Unglück (ohne Linsen bin ich blind wie ein Fisch #rofl).

LG #winke

Cicuka

Beitrag von nele27 04.03.11 - 13:49 Uhr

Glück gehabt :-) Dann hast Du ja Deine Indikation (wobei ich mich wundere, warum Du dann keine Brille aufsetzt oder beim Pressen einfach ohne auskommst #gruebel)

Darf ich trotzdem mal neugierig fragen, warum Du einen WKS möchtest? Nur fragen - keine Vorwürfe...

LG, Nele

Beitrag von amaia 04.03.11 - 16:54 Uhr

Das hat glaube ich nichts mit Brille auf oder Brille ab bei der Geburt zu tun.

Ich bin jetzt kein Fachmann, aber eine Freundin von mir hatte nach der Geburt beide Augen anstatt weiß total rot. Vor lauter Pressen sind da ganz viele Äderchen geplatzt.
Ich müßte das jetzt aus Neugierde nochmal googlen, was es mit den Dioptrin und dem Druck auf die Augen beim Pressen auf sich hat. Habe das aber schon öfter gehört.

Amaia

Beitrag von nele27 05.03.11 - 11:42 Uhr

Ach so. Ich dachte, es geht um Augen zusammenkneifen beim Pressen mit Linsen #schein