Die Kuschelzeit ist wohl vorbei.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mariju 03.03.11 - 13:05 Uhr

Hallo Mädels!

Unser Sohn (23 1/2 Wochen) war schon von Geburt an nicht unbedingt so das er ständig getragen werden wollte, er hat sich schon von Anfang an bemerkbar gemacht wenn er lieber wieder liegen wollte. Ich fand das auch immer sehr angenehm, wenn ich andere Mütter gehört habe die ihren Haushalt nicht schaffen und alles erst machen können wenn ihre Männer von der Arbeit kommen. Da haben wir wirklich ein pflegeleichtes Kind, ich kann ihn ins Laufställchen legen ohne weinen, jammern etc. und kann in kürzester Zeit meinen Haushalt erledigen. Anschlißend bleibt immer genug Zeit zum spazieren, spielen, kuscheln und abends wenn der Papa kommt haben wir wenigstens alle drei noch was voneinander.

Aber jetzt ist die Kuchelzeit wohl ganz vorbei #schmoll

Es fängt schon bei der Flasche an ... beim stillen und später jetzt bei der Flasche hat er sich immer bei mir eingekuschelt und ich konnte ihn danach ewig noch in der Position auf mir liegen lassen. Jetzt geht das trinken nur noch in der von ihm ausgewählen Position, am besten ganz gerade sitzend. Er zieht die Flasche ruck zuck weg und dann muss er sofort wieder von meinem Arm runder. Es wird gedrückt, geweint und geschimpft.

Tragen ist ok, aber dann nur um von A nach B zu kommen und bitte in aufrechter Position und das Gesicht bloß nicht zu dem richten der ihn gerade trägt. Wenn man ihn auf dem Schoß hat muss man ständig die Position wechseln und nach spätestens 10 Minuten hat er regelrecht keinen Bock mehr darauf.

Sogar das spielen mit ihm hat sich komplett verändert. Das geht paar Minuten gut und dann wendet er sich ab, dreht sich weg und zeigt mir demonstrativ das er mich jetzt gerade mal gar nicht gebrauchen kann :-(

Und das schlafen, um 8 Uhr wird er meistens wach, ich habe ihn sonst immer hoch genommen und wir haben uns zusammen noch in unser Ehebett gelegt und für ne halbe Stunde gekuschelt. Wenn er mittags schläft liegt er auch bei uns im Bett, an manchen Tagen lege ich mich mit ihm hin. Sonst hatte ich ihn dann im Arm, jetzt müssen wir auf Abstand liegen.

Und er braucht Action, egal wo wir sind, je mehr Leute um ihn rum sind desto besser. Mir kommt es manchmal wirklich so vor als wäre es mit mir alleine zu langweilig. Er brabbelt und lacht zwar, aber wenn mehr als zwei Leute da sind gibt er richtig Gas.

Wenigstens bleibt uns noch der Abend, da ist er richtig verschmust und er würde ewig kuscheln, das genieße ich im Moment in vollen Zügen, zum Leidwesen meines Mannes. Er sieht in meistens eh nur noch für 1 Stunde und dann will ich ihn so ungerne hergeben.

So, ich musste mal jammern.
Das ganze fing vor gut 2 Wochen an und ich merke wirklich täglich einen Unterschied in seinem Verhalten.

LG

mariju & klein Luis (23 Wochen)

Beitrag von panoramama 03.03.11 - 13:54 Uhr

Hallo ...
Ja, das kenne ich. Aber gute Nachrichten: Die Kuschelphase kommt zurück.
Meine MAus ist jetzt fast 11 Monate und seit ein paar Wochen kommt sie immer wieder angekrabbelt und schmiegt sich an. Das ist sogar noch schöner, weil ich dann sicher weiß, dass sie jetzt das Bedürfnis hat zu kuscheln. Und ein paar Entwicklungsschübe gibt es auch noch auf Eurem Weg, wo er bestimmt auch wieder mehr bei Dir sein möchte. Das ist doch prima, wenn es Dich dann nicht nervt, sondern Du genießen kannst.

Liebe Grüße

Beitrag von liri1003 03.03.11 - 22:11 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist jetzt 8 MOnate alt und kann jetzt erst richtig schmusen und Küßchen geben. Es ist soooo süß, wenn sie sich freuen, wenn Du zu ihnen kommst und sie dich umarmen und küssen, also sei nicht traurig, das kommt bald wieder und noch viel besser :-)

LG Liri