mit zwei noch eine flasche?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eine-mama 03.03.11 - 13:10 Uhr

hallo ihr..

wenn ich hier immer so rumlese,fällt mir auf das viele von euch schreiben,sie geben bei ihren kleinen abends oder morgens noch die #flasche

ich meine jetzt keinen "schoppen" mit zb folgemilch..

ich mein eher generell noch ne saugflasche,egal was rein kommt..

mein sohn ist jetzt 21 monate und bekommt schon seit dem sommer keine flasche mit sauger mehr..

wie habts ihr mit den flaschen??
würd mich mal interessieren.

LG eine-mama#winke

Beitrag von englchen 03.03.11 - 13:19 Uhr

Mein Kleiner (jetzt 2,5) trinkt Nachts aus diesen Plastiktrinkbechern mit Auslaufschutz. Er trinkt Nachts wenn er wach wird und macht sich sonst immer den Schlafanzug nass. Allerdings trinkt er nur nachts aus den Bechern seit er ca. 1 Jahr ist. Wir haben recht früh von Nuckelflasche auf Becher umgestellt, weil ich Angst hatte wegen der Zähne.

Beitrag von haruka80 03.03.11 - 13:22 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 22 Monate, trinkt im Normalfall aus nem Becher.
Am Wochenende kriegt er allerdings morgens ne Milch-aus ner Flasche mit Nuckel.
Ganz einfach weil es unser WE-Ritual ist, dass wir dann gemeinsam im BEtt liegen, kuscheln und er seine Milch bekommt und wir so alle gemütlich ins Wochenende starten.
Ich hab damit auch kein Problem, für uns ists einfach gemütlich.
Was ich persönlich immer schrecklich fand und im Elterntreff jede Woche wieder gesehen habe bei unterschiedlichen Kindern zwischen 2-3 Jahren, dass die dort in der Spielgruppe saßen und von Mama erstmal Milch mit Kakaopulver bekamen und die dann mti der Nuckelflasche rumrannten.
Ich muß dazu sagen, dass es bei uns keinen Kakao gibt und ich meinen Sohna uch nicht mit der Flasche rumrennenlassen würde.

L.G

Beitrag von 1973sonja 03.03.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar noch nicht 2 (erst 20 Monate), aber sie bekommt immer noch morgens und abends eine Flasche Milch (Folgemilch mit Nuckel).
Für uns ist das ein schönes Ritual, um morgens in den Tag und abends in die Nacht zu starten.
Ich finds nicht schlimm, die Zähe werden ordentlich geputzt. Ich weiß, daß es nicht immer so weiter gehen kann, aber ich finde, es ist jedermanns und -fraus eigene Entscheidung.
Tagsüber trinkt meine Tochter aus einem Plastikbecher. Wenn wir unterwegs sind, gibts einen Becher mit Silikon-Trinkhalm, sonst zu Hause aus einem richtigen Becher.

Wir sind allerdings Ende April für ein paar Tage im Urlaub (Hotel), und da werde ich die Milchflaschen einfach nicht mitnehmen, da muß es dann ohne gehen. Vielleicht gewöhnen wir meiner Tochter das dann ab.

LG Sonja

Beitrag von evegirl 03.03.11 - 13:48 Uhr

Mein Sohn trinkt tagsüber aus dieser Flasche http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=64278&id=245&componentid=1

Abends und morgens gibt es normale H Milch aus dieser Flache
http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=58839&id=245&componentid=1

Er ist schon 17 Monate aber es klappt noch nicht aus dem Becher trinken er ist einfach zu wild. Nun haben wir diese Flasche mal schauen wie es klappen wird
http://www.rossmannversand.de/DesktopModules/WebShop/shopexd.aspx?productid=27095&id=82980&componentid=1

Ich finde es nicht schlimm in dem Alter noch eine Flasche... Wir hatten auch unsere Flaschen etwas länger und haben super Zähne...

Beitrag von amadeus08 03.03.11 - 13:50 Uhr

ich hätte die Flasche gerne weg, weiß aber nicht wie. Mein Kleiner trinkt nur Wasser, aber davon massenweise. Klar, ich biete ihm immer wieder den Becher an, aber damit macht er NUR Blödsinn. Er findet das irrsinnig komisch, daraus zu trinken, denn er hat bei Papa gesehen, wie der Wasser aus dem Zahnputzbecher "trinkt" und dann ausspuckt und das macht er dann auch mit dem Wasser aus dem Becher #gruebel Bei Oma klappts meist besser. Da haben wir die Flasche nicht dabei und wenn er dann trinken will, dann tut sie ihm ein minimini-Schlückchen in einen Becher......na ja Blödsinn macht er dann auch, aber er trinkt auch. Ich habe auch andere Becher versucht.......wenigstens kann er seit kurzem aus einem Becher mit Strohhalm trinken, aber auch das findet er mehr lustig und er versteht auch nicht, wieso er die Flasche da stehen lassen soll, wenn er sonst die Flasche oder den Becher anheben muss, um was rauszubekommen.
Ich weiß auch nicht, ob ich die Flaschen irgendwann echt total verbannen muss und ihn "zwingen" muss aus dem Becher zu trinken,..........aber andererseits er trinkt so toll und unkompliziert, also eben nur Wasser und wenn er Fieber hat zum Beispiel trinkt er noch mehr als sonst, was schon oft dazu führte, dass das Fieber ein paar Stunden später wirklich wieder gesunken war..........ich fürchte, dass ich das kaputt mache, wenn ich die Flasche so rigoros wegnehme.........mal sehen, aber noch ist er "erst" 21Monate. Bis zwei Jahre habe ich mir selbst so eine Marke gesetzt und dann mal sehen.
Lg

Beitrag von cherymuffin80 03.03.11 - 14:30 Uhr

Hallo,

habt ihr mal einen Strohhalmbecher probiert??
Meine Maus (21Mon.) bekommt einen Becher auch noch nicht gebacken und findet es unheimlich lustig das Wasser gleich wieder aus dem offenen Mund laufen zu lassen.

Mit Strohhalmbecher macht sie da nicht.

LG

Beitrag von amadeus08 04.03.11 - 12:58 Uhr

ja, da kann er seit kurzem draus trinken, also er weiß jetzt, dass er ziehen muss, dass da was kommt aus dem Strohhalm, aber er will einfach nicht wahrhaben, dass er den Strohhalmbecher dann nicht nach oben halten darf wie die Flasche und den normalen Becher, weil das sonst rausläuft, bzw. halt nicht geht, weil die Flüssigkeit dann nicht am Strohhalmende ist #augen

Außerdem will er dann ununterbrochen den Strohhalm auf und zu machen, also die Öffnung, wo der Strohhalm rauskommt.........

ich bleib aber dran ;-)

Lg

Beitrag von -vivien- 03.03.11 - 13:55 Uhr

unser kleiner ist auch noch keine 2 (18 monate) und trinkt morgens noch seine milch aus der flasche mit sauger

find das auch nicht schlimm.
lg

Beitrag von cherymuffin80 03.03.11 - 14:32 Uhr

Meine Kleine trinkt morgens ihre Milch und auch die die sie vorm zu Bett gehen will noch aus ner Nuckelflasche, sie ist 21 Mon.

Aber das ist bei uns einfach ein Ritual weil wir dabei auch kuscheln.
Sie will Milch auch gar nicht aus einem Becher oder so.

Daher lass ich ihr ihre Flasche mit Milch noch ;-)

Hab auch noch nie einen Erwachsenen gesehen der noch an der Nuckelmilchflasche hängt, von daher werden wir die auch irgendwann los sein :-p

LG

Beitrag von cludevb 03.03.11 - 14:38 Uhr

*lachweg*

jo am besten pre milch bis zum 3. geburtstag - oder so nach dem motto :-P

meine jungs haben - der grosse im 11. monat, der kleine mit 14 mon - ihre flaschen selbst verweigert - und wollten wie alle anderen auch am tisch mitessen und trinken.
ziemlich genau mit 13,5 monaten konnten beide aus einem halbvollen becher trinken und die flaschenzeit war komplett vorbei, flaschen gibts sonst nur für unterwegs in form einer strohhalmflasche z.b.
seit dem ersten geb. gabs für beide an milch morgens einen becher normale H-Milch. Keine Kindermilchsuppe oder sowas mehr ;-)

nachts sowieso keine flasche, mit 4 mon haben beide durchgeschlafen (hieß in dem alter bei mir 7 Std) Tendenz steigend.

LG Clude mit Kidz (4 und 22 Mon)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.03.11 - 16:11 Uhr

Hi,

unsere Große trinkt auch noch abends eine Flasche mit Kaba - sie ist 2 3/4 Jahre alt. Ich finde das nicht schlimm - es gehört zu unserem Abendritual dazu. Dadurch kommt sie etwas runter und die ruhigere Phase wird eingeläutet. Danach putzen wir ohnehin die Zähne - darum mach ich mir da gar keinen Kopf.

Ich könnte ihr die jetzt verweigern - das würde sie sicher auch nach ein paar Tagen so hinnehmen. Aber ehrlich gesagt wüsste ich nicht wieso.

Bisher war es bei Allem so, dass es sich von alleine geregelt hat (z.B. war der Schnuller irgendwann out) - vollkommen ohne Stress. Und solange warte ich mal ab - sie wird nicht mit 18 noch Flasche trinken ;-)

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von babylove05 03.03.11 - 17:45 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat seine lezte richtige Flasche mit 12 monaten , danach gab von Nuk die Trinlerntassen und dann strohalm Becher ....

Meine kleine Trinkt ihre Milch schon seit sie 6 monate alt ist aus den Nuk Trinklernbecher .

Um einiges bessere.

Lg Martina

Beitrag von rmwib 03.03.11 - 19:23 Uhr

Mein Zwerg ist jetzt knapp 2.5 und hatte noch nie eine Nuckelflasche.

Beitrag von missy0675 03.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

also ich selber habe bis zum Vorschulalter noch abends ne Flasche Kaba getrunken (bis ich einmal den warmen kaba von meinem bruder trinken sollte/musste, weil der nach Fertigstellung der Falsche erbrochen hatte...und von dem warmen Kaba war ich dann gar nicht angetan..) und zhätte es auch meienr Tochter gegönnt wenn sie das Bedürfnis danach gehabt hätte. Sie hat irgendwann gegen 3. Geburtstag nicht mehr nach der Flasche verlangt..daraus hat sie übrigens vornehmlich Waser getrunken, sie hat das mit den Trinklernbechern einfach nicht geschnallt...
Mein Sohn ist mit seinen 13 Monaten wie seine Schwester damals auch noch schwer brustabhängig, áus der Flasche trinkt er nicht, er hat son Nuk-Trinklernbecher, dabei wirds wohl auch bleiben bis er selber aus nem Becher/Glas trinken kann..Strohhalmbecher oder weitere "Fotgeschrittene-"Trinklernbecher checkt er bis jetzt nicht udn ich bin froh um das wenige was er aus seinem jetzigen Bwecher raustrinkt und nicht bei mir (und da stillt er eben noch hauptsächlich seinen Durst).
Ich würd mir da keinen Stress machen und dem Kind die Flasche lassen - irgendwann gehört das dann auch der Vergangenheit an wie Schnuller, Lätzchen, Türsicherungen etc..was halt alles so zur baby- und Kleinkindzeit gehört.

Grüsse,
missy