Nun ist es bekannt, wieso Noah sterben musste...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von fusselchenxx 03.03.11 - 13:41 Uhr

.. und es ist so ungerecht...

Hallo Ihr lieben..

Ich schrieb ja bereits am Dienstag schon: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=18&tid=3049654

Heute erfuhr ich nun den Grund für den Tod. Der Kleine hat sich an einem Hähnchenschenkel verschluckt und ist daran gestorben...

Morgen bekommen es nun die Kinder im Kindergarten gesagt... Ich bin gespannt, wie sie es auffassen werden...

#kerze für Noah

Traurige Grüße
Fusselchen

Beitrag von linnie73 03.03.11 - 13:49 Uhr

#kerze
Schlimm sowas:-(

Beitrag von fiori_ 03.03.11 - 14:47 Uhr

Wenn man schon mal dabei war, wie ein Mensch erstickt ist und stirbt, lässt einem das nicht mehr los.

Habe das vor 2 Wochen selber erleben müssen auf Arbeit, eine Bewohnerin hat sich verschluckt und ist einfach weg geblieben, wir haben Wiederbelebungsmaßnahmen gemacht, aber bis der Notarzt kam war Sie schon tot.:-(
Sie war 91 Jahre, ein schönes Alter zum sterben, aber leider war die Art und Weise grausam und ich stand danach unter Schock, weil es kein "natürlicher" Tod in dem Sinne war. Ich habe Sie morgens noch gewaschen und habe mit Ihr gescherzt und keine 2 Stunden später war Sie tot.

Und wenn ich mir jetzt vorstelle was die Eltern des kleinen Jungen in dem Moment durchmachen mussten und die schwere Zeit die vor Ihnen liegt, wird mir ganz anders. Man hat ganz große Angst, Panik und wenn es das eigene Kind ist, stirbt man glaub ich, ein Stück mit. :-(

Sehr tragisch und für mich der größte Horror gewesen und ist es immer noch, wenn sich das eigene Kind verschluckt und das Essen stecken bleibt und man eigentlich so hilflos ist und nicht helfen kann. Nicht immer helfen Heimlich Handgriff oder Schläge auf den Rücken.

Das tut mir wirklich sehr leid.:-(

LG

Beitrag von muckel1204 03.03.11 - 22:22 Uhr

Es ist so schlimm, was du da schreibst, denn genau das habe ich auch erlebt auf der Arbeit. Ich kann dir wirklich nur ans Herz legen dir jemanden zu suchen, mit dem du das aufarbeitest. Bei mir ist es 6 Jahre her und es lässt mich nicht los. Wenn einer sich in meiner Anwesenheit verschluckt bekomme ich fast Panik, will den Raum verlassen oder werde hektisch. Wir haben uns damals keine Hilfe geholt, nun bereue ich es.........

LG

Beitrag von windelwinnie83 03.03.11 - 22:10 Uhr

ich kenne die Mama auch! wir waren zusammen im SS-Kurs, ihre Tochter ist etwas älter als mein Sohn!

so was ist echt total furchtbar! sie sassen wohl beim Abendessen und dann ist er an seinem Abendessen erstickt! und die eltern hilflos daneben! so was ist echt furchtbar!
#kerze

ich habs heute erfahren und steh noch irgendwie neben mir!

Beitrag von stern18401 08.03.11 - 12:16 Uhr

wie schrecklich!

mein beileid


#kerze ....für dich kleiner noah

Beitrag von windelwinnie83 08.03.11 - 12:21 Uhr

beerdigung war wohl letzte woche noch!

der Notarzt wäre sehr schnell da gewesen aber auch er konnte nichts mehr machen!

es ist einfach nur schrecklich!