Schielen 5 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ninsche31 03.03.11 - 13:44 Uhr

Hallo Zusammen,

habe ein Problem bei meinem 5 Monate alten Sohn festgestellt. Wenn wir ihn fotografiert haben, sieht er immer so schielend aus. Es fällt mir immer mehr auf seit circa 4 Tagen, dass sein rechtes Auge nach innen geht. Mache mir jetzt Gedanken was ich machen kann. Ich bin selbst kurzsichtig, kann das damit zusammenhängen?

Grüße...

Beitrag von svenjag87 03.03.11 - 13:53 Uhr

Ab zum Augenarzt. Sicher ist sicher. War mit meiner Kleinen indem Alter auch beim Augenarzt. Weil ich auch Probleme mit dem Schielen habe und als Kind operiert werden musste. Der Arzt meinte damals es wäre alles bisher in Ordnung. Doch nun schielt sie öfters und ich werde wohl doch nochmal vorbeigehen.

Beitrag von victorias 03.03.11 - 13:56 Uhr

Hmm anschauen lassen wäre sicher nicht schlecht der Arzt kann das am besten beurteilen.

Ich habe als Baby aber auch geschielt sogar bis ins Kindergartenalter (auch mit einem Aug).....zum Glück ist mir das NICHT geblieben!!!

Liebe Grüße
Victoria

Beitrag von 7melli7 03.03.11 - 16:19 Uhr

Hallo Ninsche,

genau das gleiche Problem haben/hatten(?) wir auch. Bei unserem Sohnemann ist uns ebenfalls so mit 4-5 Monaten aufgefallen, dass ein Auge immer wieder nach innen kippt. Ich war ziemlich beunruhigt und bin mit ihm zum Augenarzt. Der hat erstmal ein paar Untersuchungen gemacht - was man halt bei einem Säugling so testen kann. Er vermutete eine Fehlsichtigkeit, welche durch das Schielen ausgeglichen wird. Oder aber der Sehmuskel des schielenden Auges ist nicht so gut trainiert wie der andere und es kann zu einer Sehschwäche führen. Jedenfalls hat er uns Augenpflaster verschrieben (ganz putzige - total bunt und mit lustigen Motiven drauf), mit denen wir 3 Monate lang (täglich für höchstens 30 Min.) das "gesunde" Auge abkleben sollten, damit das andere (schielende) Auge "trainiert" wird.
Heute vormittag hatten wir dann den Kontrolltermin und was soll ich sagen?!? Anscheinend haben wir durch das frühe Erkennen genau den richtigen Zeitpunkt erwischt und das "schwache" Auge durch das Abkleben gestärkt. Er schielt jetzt seit über 2 Wochen überhaupt nicht mehr (außer er ist todmüde - da schielt er aber beidsetig...lach) und das obwohl uns die Pflaster vor über 1 Woche ausgegangen sind. Jetzt sollen wir in 3 Monaten nochmal zu einer Sehschule gehen - nur um nochmal sicher zu gehen, dass das Ergebnis auch positiv geblieben ist. Die Spezialisten in diesen Sehschulen können wohl noch genauer feststellen, ob es sich um eine Schiel-Stellung und somit eine Fehlsichtigkeit handelt.
Ich würde also an deiner Stelle auf jeden Fall zum Augenarzt gehen, denn je eher eine etwaige Sehschwäche erkannt wird, desto besser kann man es beheben.
Das Abkleben war im übrigen kein Problem für unseren Kleinen - er hat sich schnell dran gewöhnt und wie gesagt, es waren ja NUR 30 Minuten täglich!
Würd mich freuen, wenn du mich auf dem laufenden hältst.

LG und toi toi toi

Melli

Beitrag von ninsche31 04.03.11 - 11:09 Uhr

Hallo Melli,

danke für die Antwort, werd mich auf alle Fälle mal drum kümmern und berichten. Geh mitte März zum Arzt und dann weiß ich mehr...

Grüße