Zeit rückt näher...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sandy-82 03.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

seitdem unser Sohn auf der Welt ist, ist unser Kater Dino nicht mehr der selbe... Er markiert, ist aggressiv uns und den anderen Katzen gegenüber und seid längerem sogar unserm Sohn gegenüber. Seid unsere Tochter da ist, wurde es noch schlimmer. Wir haben ihm komplett beim Tierarzt durchchecken lassen, sogar Organultraschall... leider wurde nichts gefunden, Homöopathie, dieses Ding für die Steckdose... nix hilft, sodass wir uns nun entschlossen hatten, ihn schweren Herzes abzugeben... ja und wir haben auch jemand nettes gefunden... vom Tierarzt die Helferin und deren Oma nimmt ihn, da ist er dann wieder erste Geige und steht komplett im Mittelpunkt... so, nun kommen sie Sonntag nochmal und in 2 Wochen ist er dann weg... je näher der Tag rückt umso schlimmer finde ich es und hader mit mir!!
Ist es das richtige was ich tue, sollen wir ihn nicht doch behalten, aber was ist, wenn er die Kinder attackiert?!?! Könnt ich mir das verzeihen??
Tierarzt meinte, wenn Dino Freigänger wäre, hätte er schon seine KOffer gepackt und wäre umgezogen... da das alles Zeichen sind, das er sich nicht mehr wohl fühlt...

Aber trotzdem fühl ich mich elend dabei!!!

Sorry, mußte mir das mal von der Seele schreiben!!

Beitrag von germany 03.03.11 - 18:08 Uhr

hey,


ich kann dich verstehen. Natürlich tut das weh, aber dein kater zeigt dir ja deutlich das er sich nicht mehr wohl fühlt. Manchmal ist das eben so. Ich hab zwei Hunde die ich über alles liebe und ich wüsste nciht, was ich tun würde, wenn die zwei mit dem neuen Baby nicht klar kommen.

Wenn ein Tier aber offensichtlich unglücklich ist, muss man eben die richtige Entscheidung treffen. Und bei der neuen Besitzerin ist euer süßer sicher gut aufgehoben.



lG germany

Beitrag von katha-rine 06.03.11 - 17:45 Uhr

Das ist natürlich schon schwierig, aber könnt ihr ihn besuchen oder schauen, wie es ihm geht? Dass wird der Abschied vielleicht erträglicher sein.

alles Gute!