Schock, gerade mit Baby auf dem Arm "gestürzt" - schlimm????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nina1511 03.03.11 - 15:03 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bin gerade ganz fertig#schwitz,. Ich bin eben irgendwie über unseren Hund gestolpert der es sich vor der Zimmertüre so richtig bequem gemacht hat und mit meiner Kleinen auf dem Arm (gerade 4 Monate geworden) gestürzt, also so mehr oder weniger, konnt uns gerade noch irgendwie abfangen.

Leider ist dabei meine Maus ziemlich durchgeschüttelt worden#zitter, sie hat sich auch ziemlich erschrocken und geweint, sich aber wieder recht schnell beruhigt zum Glück. Jetzt hängt sie gerade an der Brust und trinkt.

Nun meine Frage, könnte sie davon Schaden genommen haben? Es
heißt doch immer das es höchst gefährlich ist für Babys "geschüttelt" zu werden, bzw. halt starken ruckartigen Bewegungen ausgesetzt zu sein, was ja auch ganz logisch ist.

Genügt da schon so ein "bisschen" um was abzubekommen oder müssen da doch andere Kräfte auf die Kleinen einwirken?#schwitz

Mach mir gerade voll den Kopf um die kleine Maus und könnte mich selber ohrfeigen so schusselig zu sein, hatte aber auch absolut nicht mit unserem Hund vor der Türe gerechnet#aerger, bzw. sonst geht er sofort aus dem Weg.

Was meint ihr?

LG
von der besorgten Nina mit Josephine, die inzwischen eigeschlummert ist



Beitrag von kleine_kampfmaus 03.03.11 - 15:15 Uhr

Hi,

bleib ruhig. Wenn sie getrunken hat ohne zu erbrechen und jetzt schläft ist sicher nix passiert!

Beobachte sie 24 Stunden, sobald sie anfängt sich ungewöhnlich zu verhalten (Erbrechen, Spucken obwohl sie das sonst nicht macht und kein offensichtlicher Grund vorliegt, übermäßiges Schreien, nicht wieder aufwachen, etc.) dann fahr zum Arzt/ins KH.

Grundsätzlich ist es für Babys nicht gut durchgeschüttelt zu werden, aber damit ist gemeint, dass man sie nimmt und heftig schüttelt, so dass der Kopf richtig rumschleudert! Da Du dich abgefangen ist, ist sie ein bisschen durchgerüttelt worden und hat einen Schreck gekriegt - wie die Mama ;-)

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus + Maximilian (4,5 J.)

Beitrag von berry26 03.03.11 - 15:38 Uhr

Solang du mit ihr nirgends rangedonnert bist, kann nichts passiert sein. Um ein Kind so zu schütteln das es Schaden nimmt, gehört schon mehr als einmal hin und her. Dazu braucht es schon richtig heftiges hin und herschütteln, so das der Kopf mehrmals von eine auf die andere Seite knallt.

Das nächste Mal schaust du einfach wo du hinläufst und es passiert nicht mehr.

LG

Judith

Beitrag von waiting.for.an.angel 03.03.11 - 15:39 Uhr

sorry aber ich könnte bei sowas AN DIE DECKE GEHEN!!!
Wie kann man da noch hier FRAGEN!!:-[
AB ZUM ARZT DAS ABKLÄREN!!!!!!!!!!!

Beitrag von wir3inrom 03.03.11 - 15:46 Uhr

Sie ist nirgends gegen geknallt. Das Kind macht keinen apathischen Eindruck, hat geweint und sich stillend wieder beruhigen lassen.

Da beobachtet man die nächsten Stunden und sollte sich das Verhalten drastisch ändern, dann fährt man zum Arzt.

Dein Tonfall, wenn auch geschrieben, ist übrigens zart unangebracht. #aha

Beitrag von nina1511 03.03.11 - 21:24 Uhr

Danke Dir #freu!!!

Ich denke nicht das was passiert ist. Josephine ist wie immer vergnügt und zufrieden. Das schlimmste war wohl der Schreck :-p

Einen schönen Abend wünsche ich Dir!!!
LG
Nina

Beitrag von nina1511 03.03.11 - 21:21 Uhr

Danke für Deine Antwort, wenngleich ich Deinen Tonfall für etwas unangebracht halte und ich davon ausgehe dass Du meinen Beitrag nicht mal richtig durchgelesen hast. Denn dann wüsstest Du das mir meine Tochter nicht gefallen ist sondern ich mehr oder weniger mit ihr gestolpert bin und sie eben dementsprechend etwas "durchgerüttelt" wurde.

Da das schlimmste daran wohl für uns beide der Schreck war und sonst nichts weiter passiert ist, sie auch keine Auffälligkeiten zeigte halte ich es für schlichtweg übertrieben sofort zum Arzt zu rennen.

Du kannst Dir getrost sicher sein das ich im schlimmeren Fall anders gehandelt hätte als hier zu posten.

Aber so wollte ich einfach mal die Meinungen der anderen User hören.

Nichtsdestotrotz, #danke das Du Dir die Mühe gemacht hast zu schreiben.

Gruß
Nina

Beitrag von kerstim 03.03.11 - 15:42 Uhr

also ab zum Arzt find ich völlig übertrieben. Bin auch der Meinung, dass da eigentlich nichts passieren kann, wenn man lediglich so "stürzt" dass das Baby "etwas durchgeschüttelt" wird. Wenn sie jetzt mit dem Kopf sich dolle wo angestoßen hätt wär das was anders..... Aber ansonsten würd ich erstmal abwarten und beobachten. Solange sie sich völlig normal verhält wie sonst auch ist alles in Ordnung.
Um dich zu beruhigen kannst ja mal bei deinem KiA anrufen und die Sprechstundenhilfe fragen. Aber ich bin mir sicher die sagen dasselbe.

LG u alles Gute - hoffe der Schreck hat schon etwas nachgelassen ;-)
Kerstin

Beitrag von connie36 03.03.11 - 16:02 Uhr

hi
ich glaube nicht, das wenn du sie abgefangen hast, was passiert sein könnte.
habe bei meiner 1. tochter, einen maxi cosi meiner schwester bekommen, und die hatte mir nicht gesagt, das was mit dem verschliessgurt ist, das muss man besonders fest einrasten lassen....und wir waren im schwimmbad, und fragt mich nicht wie es passieren konnte, auf jeden fall rutschte meine maus, ca 3 monate alt, aus dem maxi cosi raus, da der gurt aufging und ich sie leicht schräg hatte, da ich eine tür aufmachen musste,.....habe sie dann superman-like aufgefangen indem ich meinen fuss vorgeschnellt habe, und den sturz damit abfing und sie dann packen konnte...ausser das sie ersteinmal vor schreck brüllte, war nix passiert. gott sei dank kam sie nicht mit dem boden in kontakt, waren ja fliesen.
aber ihr machte das nix. denke mal, sie hat keine folgeschäden davon getragen, sonst wäre sie wohl nicht mittlerweile auf dem gymi;-)
wünsche euch alles gute
conny

Beitrag von nina1511 03.03.11 - 21:27 Uhr

Danke Euch allen für die Antworten!!!

Ich denke inzwischen selbst nicht das was passiert ist, dazu war das auch wirklich zu harmlos. Sie ist total vergnügt und zufrieden, alles paletti ;-)

Das schlimmste war der Schreck für uns beide!!! So ein paar Stunden später sieht man das etwas objektiver...

#herzlich Grüße
Nina mit #sonne-Josephine

Beitrag von hella10 03.03.11 - 23:01 Uhr

Hallo,
gut, wenn es ihr (und Dir) jetzt wieder besser geht.
Ich wollte noch kurz sagen, dass sich das "Schütteln" (was nicht gut sein soll) eher auf so schlimme Misshandlungen bezieht, die dann in einem Schütteltrauma enden. Und da wirken leider Gottes ganz andere Kräfte als bei einem Sturz ohne wirklichen Aufprall.
LG, Hella

Beitrag von koerci 04.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo Süße, du lebst ja noch :-p

Sind deine beiden Mäuse soooooo süß #verliebt

Meld dich doch mal wieder und berichte, wie es dir mit 2 Kröten so ergeht!!

#herzlich