Wie kann man seine Tochter so vor die Tür lassen???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:06 Uhr

Ich mußte heute mit einem Bus zur Arbeit fahren, in den auch viele Schulkinder einstiegen.

Ich finde es super, daß die Kinder an so einem Tag auch verkleidet zur Schule dürfen, aber was da so teilweise unter dem Vorwand von Karneval so als Kostüm getragen wird....ganz schlimm

Sehr beliebt scheint Krankenschwester mit Minirock, Miniblüschen, Strumpfband und High Heels. Die Mädels sind höchstens 14 und laufen teilweise rum als würden sie auf den Strich gehen.

Da muß man doch als Eltern ein Auge drauf haben, egal wie alt die Mädels sind.

Ich versteh das nicht. Man muß ihnen doch erklären, welche Signale sie mit so einem Outfit setzen und dann auch noch an einem Tag, wo wirklich ab 12 Uhr alle besoffen und ausser Rand und Band sind.

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 15:08 Uhr

>>>Man muß ihnen doch erklären, welche Signale sie mit so einem Outfit setzen <<<

Welche Signale setzen sie denn?

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:10 Uhr

Daß sie leicht zu haben sind und nur auf das eine aussind. Zumindest wird das so von den Jungs und Männern so verstanden.

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 15:34 Uhr

Aha. "Jungs und Männer" denken sich was, ergo sind die Mädchen schuld, weil sie angeblich Signale aussenden?

Beitrag von bensu1 03.03.11 - 15:43 Uhr

nein, eher die eltern, die ihre kinder so herumrennen lassen.

Beitrag von simmi200 03.03.11 - 15:44 Uhr

Huhu

Schwieriges Thema finde ich.
Einerseits sollte man anziehen können was man will ohne gleich gefahr zu laufen für Freiwild gehalten zu werden, gerade als Kind/Teenie.
Gab im Tv mal eine Diskussion eben darum: Ist man selber schuld wenn man sich Miniröcke usw anzieht und dann vergewaltigt wird. zum allgemeinen Verständnis.. das ist NICHT von mir.
Allerdings.. denk ich gibt es durchaus Pädophile die eben GENAU darauf abfahren.
Wirklich schwer, ich wüsst auch nich ob ich meine 14 jährige so rumlaufen lassen würde.

Lg

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 15:45 Uhr

Diese Vergewaltigungsmythen sind einfach nicht auszuotten.

Beitrag von simmi200 03.03.11 - 15:51 Uhr

Ja das eh.
Aber ich als Mutter hät ich glaube ich auch Angst mal ganz davon abgesehen.
Daher sagte ich. finde ich es schwer da zu entscheiden. Allerdings würde ich nie davon ausgehen das Teenies dann eben Freiwild für die allgemeinheit sind.
Das zum Fred :)

Beitrag von nele27 04.03.11 - 14:10 Uhr

Es gibt tatsächlich so etwas wie ein Vergewaltigungs-Beuteschema.

Allerdings hat das nicht mit Miniröcken zu tun, ganz im Gegenteil. Ich habe mich mal mit einem Psychiater unterhalten, der auch Gerichtsgutachten macht. Der meinte, Vergewaltiger (zumindest die, die Fremde überfallen) suchen sich tendenziell eher unscheinbare Opfer aus, die nicht selbstbewusst wirken. Eben weil von denen nicht so viel Gegenwehr ausgeht (da würde ein Minirock und ein selbstbewusstes Auftreten also eher abschreckend wirken).
Es geht auch bei Vergewaltigungen weniger um Sex als um Macht...

Allerdings passieren die meisten Taten eh im familiären Umfeld oder Bekanntenkreis, daher sprechen wir hier von einer geringen Prozentzahl...

LG, Nele

Beitrag von gh1954 04.03.11 - 14:58 Uhr

Da kann ich jedes Wort unterschreiben... #pro


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Gehen Sie nicht unbekleidet aus – das regt Männer an.

Gehen Sie nicht bekleidet aus – irgendwelche Kleidungsstücke regen immer Männer an.

Gehen Sie abends nicht alleine aus – das regt Männer an.

Gehen Sie niemals alleine aus – irgendwelche Situationen regen immer Männer an.

Gehen Sie nicht mit einer Freundin aus – einige Männer werden durch Mehrzahl angeregt.

Gehen Sie nicht mit einem Freund aus – einige Freunde können auch vergewaltigen, oder Sie treffen einen Vergewaltiger, der erst Ihren Freund angreift und dann Sie.

Bleiben Sie nicht Zuhause – Eindringlinge und Verwandte sind potentielle Täter.

Seien Sie niemals Kind – einige Täter werden durch die ganz Kleinen gereizt.

Seien Sie niemals alt – einige Vergewaltiger stürzen sich auf alte Frauen.

Verzichten Sie auf Nachbarn – die vergewaltigen häufig Frauen.

Verzichten Sie auf Vater, Großvater, Onkel oder Bruder – das sind die Verwandten, die junge Frauen am häufigsten vergewaltigen.

Heiraten sie nicht – Vergewaltigung in der Ehe ist legal. (Anm:Stimmte bis vor wenigen Jahren noch)

UM SICHER ZU GEHEN – VERZICHTEN SIE GANZ AUF IHRE EXISTENZ!

Quelle: Weis, K. (1982) "Die Vergewaltigung und ihre Opfer", S. 225

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:50 Uhr

Danke,

klar sollte man anziehen dürfen was man will, auch als Teenie. Ich möchte ja auch nicht angebaggert werden nur weil ich einen tieferen Ausschnitt haben.

Ich meine nur, daß wenn ich als Eltern schon nicht bei dem Karnevalstreiben auf mein Kind aufpassen kann, dann muß ich doch wenigstens ein Auge drauf haben, daß sie nicht durch ihr Äußeres Gefahr läuft, in schlimme Situationen zu geraten.

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 15:53 Uhr

>>>dann muß ich doch wenigstens ein Auge drauf haben, daß sie nicht durch ihr Äußeres Gefahr läuft, in schlimme Situationen zu geraten.<<<

Stimmt, du hast recht....wenn was passiert, wäre es ja IHRE Schuld.... #augen

Beitrag von deinemudder 04.03.11 - 10:29 Uhr

Also, aber mal ehrlich. Natürlich hat ein mädchen, das sich sehr freizügig und sexy anzieht *nicht* automatisch schuld, wenn jungs und männer dies als aufforderung verstehen.
Und *dennoch* verstehen sie es eben falsch. Ich war selber mal jung und ich kann mich lebhaft daran erinnern, wozu sich jungs mitunter ermuntert fühlen, wenn man sich als mädchen entsprechend gekleidet hat.
Nein, wenn jemand zudringlich wird, hat nicht automatisch das mädchen schuld. Aber spielt das denn noch eine rolle wenn etwas passiert ist?

Gruß
Alex

Beitrag von lisasimpson 03.03.11 - 19:48 Uhr

"daß sie nicht durch ihr Äußeres Gefahr läuft, in schlimme Situationen zu geraten."

was wäre denn angebracht, um nicht gefahr zu laufen in schlimme situationen zu geraten?
mich nicht mit flesich behängen, um keine wilden tiere anzulocken kann ich noch nachvollziehen, aber daß ich keinen kurzen rock anziehen soll, weil mir sonst schlimmes passiert.- das mußte mir erst mal erklären

Ich weiß gar nicht ob so ein blödsinn eigentlich frauenverachtend ist (die ist ja dan nselsbt schuld) oder männerverachtend (wen ndie einen kurzen rock sehen vergewaltigen männer imemr sofort alles was nicht bei 10 auf dem baum ist).

lisasimpson

Beitrag von serdes 03.03.11 - 20:19 Uhr

Ich glaube mittlerweile weiss jeder, dass eine Frau/ein Mädchen nicht selbst schuld ist, wenn sie vergewaltigt wird. Nur nutzt ihr dieses Wissen auch nichts, wenn es passiert ist.

Ich glaube es geht auch nicht um einen Rock oder ein tiefes Decolltée sondern um ein grundsätzlich aufreizendes Outfit, das nach Sex schreit. Dies zu tragen allein animiert wahrscheinlich einen Triebtäter noch nicht, aber kombiniert mit verletzlicher und unerfahrener Ausstrahlung (was bei Teenies nicht unüblich ist) kann durchaus Wirkungen erzielen.

Und ich rede hier nicht von Männern allgemein, sondern von Triebtätern. Auch die gibt es. Und es muss nicht mal sein, dass das Mädchen mit Gewalt in eine Ecke gezogen und vergewaltigt wird. Es gibt auch subtilere Täter. Schmeicheleien, Alkohol, Drogen...

Es nutzt niemandem etwas, Gefahren unter Berufung auf den Feminismus zu leugnen, schon gar nicht den Frauen.

Beitrag von hauke-haien 04.03.11 - 10:12 Uhr

Das ist doch die gleiche Argumentation, mit der muslimische Gesellschaften ihre Frauen zur Verschleierung zwingen.

Zum Glück sind die Menschen hierzulande meist anders konditioniert, sonst würden Frauen am FKK-Strand schwer um ihrer Sicherheit bangen müssen....

#pro guter Einwand!

LG, H.H.

Beitrag von hauke-haien 04.03.11 - 10:13 Uhr

Denkst du nur, das wird von "Jungs und Männern" so verstanden oder weißt du es?

Beitrag von deinemudder 04.03.11 - 10:39 Uhr

Nunja, es würde ja schon reichen, wenn es von *einem* jungen oder mann falsch verstanden wird.
Immerhin wird so manches fehlverhalten -gerade sexuelles- durch *triebe* gesteuert, und die sind nuneinmal gänzlich fern jeder noch so ehrenvollen theorie darüber, wie es sein *müsste* und was man von zivilisierten menschen zu erwärten *hätte*.

Gruß
Alex

Beitrag von windsbraut69 03.03.11 - 15:10 Uhr

"wo wirklich ab 12 Uhr alle besoffen und ausser Rand und Band sind. "

Wo wohnst Du denn um Gottes Willen???

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:12 Uhr

Im Rheinland!!!!

Es ist leider wirklich so, daß hier der ganze Marktplatz um die Zeit voll mit besoffenen ( sorry) Kindern ist, die nicht mehr stehen können.

Beitrag von silbermond65 03.03.11 - 15:31 Uhr

Besoffene Kinder ??????????
Da frag ich mich allerdings auch grade in welcher asozialen Ecke du wohnst.
Und nur weil sich Teenie-Mädels zum Fasching aufreizend anziehen ,heißt das noch lange nicht,daß sie leicht zu haben sind.
Komische Einstellung hast du.

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:38 Uhr

Wow, gleich auf Angriff. Gut wenn Du willst.

Wenn ich besoffene Kinder sage, dann meine ich das auch! Mit 12 ist man meiner Meinung nach noch ein Kind.

Weiß nicht in welcher "Scheinwelt" Du lebst, aber dass Komasaufen bei Jugendlichen ein Problem ist, welches zunimmt sollte Dir bekannt sein. Und an den Karnevalstagen ist das natürlich noch extremer.

Zwischen aufreizend, auffallend oder nuttig ist ja auch noch ein Unterschied.

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 15:44 Uhr

>>>Wenn ich besoffene Kinder sage, dann meine ich das auch! Mit 12 ist man meiner Meinung nach noch ein Kind.<<<

Die Tatsache, dass einige Mädchen sich deiner Meiung nach zu leicht bekleidet heute auf den Weg gemacht haben, scheint dich mehr zu stören, als die Horden von 12jährigen besoffenen Kindern....

Muss man nicht verstehen, oder?

Beitrag von anke515 03.03.11 - 15:57 Uhr

sehr gerne erkläre ich Dir das:

Meiner Meinung nach, habe ich als Mutter/Vater Verantwortung für mein Kind.
Und wenn ich nicht den ganzen Tag auf sie aufpassen kann, dann sollte ich doch dafür sorgen wollen, daß sie in ihrem pubertären Alter, wo man gerne durch Äußeres provoziert, nicht zusätzlich zu den Gefahren, die durch allgemeinen Alkoholkonsum entstehen, noch gefährdet ist dadurch, daß sie sich zu sexy anzieht.

Das meine ich mit"wie kann man seine Tochter so vor die Tür lassen"

Daß ich gegen Alkoholkonsum bei jugendlichen bin, ist für mich jedenfalls selbstverständlich.

Beitrag von gh1954 03.03.11 - 16:01 Uhr

Naiv von dir zu glauben, dass an den anderen 364 Tagen im Jahr keine Gefahren lauern.

Gerade an so einem Tag, ziehen die Jugendlichen doch eher in Rudeln los, oder nicht?

Würde mich wirklich mal interssieren, wo du lebst, dass an so so einem Tag 12jährige Kinder besoffen sind.