Der Staat zieht einen doch voll ab

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von minchen32 03.03.11 - 16:27 Uhr

Huhu

habe gerade gelesen dass Elterngeld nur für 10 Monate gezahlt wird wenn man vorher 2 Monate Mutterschutzgeld bekommen hat. Das ist doch voll mies :-[ Echt man bekommt echt nichts mehr und dann wundert sich der deutsche Staat wenn man keine Kinder mehr bekommt. Und die die nichts tun bekommen Zucker in den Arsch geblasen. Sorry musste mal sein ich finde das ganz schlimm......

:-[#zitter#schock


LG Yasmin mit Navleen 30 Tage alt #verliebt

Beitrag von gingerbun 03.03.11 - 16:34 Uhr

Naja das ist doch bekannt. Ich finde schon, dass man gut abgesichert ist im ersten Jahr. Was mir hingegen fehlt sind Betreuungsplätze wenn man dann wieder einsteigen mag. Da wünsche ich mir, dass da mehr getan wird. Das Elterngeld ist doch super! Dann noch Kindergeld. Wenn ich bedenke wie wenig ein Baby im ersten Jahr kostet.. Ich hatte noch nie so viel Geld zum ausgeben wie in der Elternzeit mit meiner Tochter 2007.
Britta

Beitrag von jessi201020 03.03.11 - 16:37 Uhr

Brittaaa, servus:D ist dein Menowin nun auch da?#rofl:-p

Beitrag von gingerbun 03.03.11 - 20:58 Uhr

Jaaaaaaaaa mein TylerJustinKevinJasonMannowien ist seit 21.2. da. Es war kurz und heftig. Und jetzt knutschen wir immerzu. :-)

Beitrag von tonip34 03.03.11 - 18:17 Uhr

Dann nenne mir mal sinen Staat der einem soviel zahlt wie Deutschland, den wirst Du nicht finden. Einen Staat wo man 30 Tage Urlaub bekommt...Lohnfortzahlung bei Krankheit...Kuren...man nach 3 Jahren Kinderbetreuung wiede Anspruch auf seinen Job hat...volle Lohnfortzahlung bei BV...Elterngeld....Kindergeld ....ect...

Frag mal einen Ami...einen Belgier ....Hollaender...Franzosen..., die gehen alle nach 8 wochen wieder arbeiten ...

Ich finde das Anspruchsdenken hier in Deutschland echt KRASS...

lg toni

Beitrag von extravagance 03.03.11 - 19:27 Uhr

Das ist wohl wahr und trotzdem ist Dtl. nicht kinderfreundlich schon gar nicht wenn man, wie ich , vorher selbstständig war. Da ist nichts mit Mutterschutzgeld, da kannste arbeiten bis die FB platzt da gibt dir kein Amt was, warum auch die müssen all die Arbeitslosen bezahlen, da habe ich keinen Anspruch als Person die dem Staat nicht auf der Tasche lag!

Und wenn ich mein Elterngeldbescheid sehe schüttel ich auch mit dem Kopf, nur das ich davon noch meine private Krankenversicherung bezahlen muss und die kostet nicht nur 10 euro. Da ist auch kein Staat da...nein weil wenn man für sich selber sorgt ist man in dem Falle der dümmste Mensch der Welt.

Beitrag von tonip34 03.03.11 - 20:23 Uhr

Hi, ich bin auch selbständig, sicher hat man einige Nachteile...Mein Elterngeldbescheid war allerdings ok, klar geht davon eine Menge ab, bin auch privat und habe meine beiden Kinder ueber mich versichert, das ist schon eine Menge. Bei meinem Sohn gabs nur Erziehnunggeld, 400 Euro waren das glaube ich, da habe ich nach 4 mo wieder gearbeitet, jetzt gibts doch deutlich mehr...

Also ich finde Deutschland nicht Kinderfeindlich, habe 2 Jahre in den USA gelebt...dagegen ist es hier Gold ...

Beitrag von gingerbun 03.03.11 - 20:56 Uhr

ähm .. ich hab mich doch gar nicht beschwert..

Beitrag von tosse10 03.03.11 - 16:34 Uhr

Mh - mir war das schon vorher klar. 12 Monate gibt es allerdings gesamt schon, wenn die Partnermonate beansprucht werden.

LG
die tosse (die ihren Antrag heute zurück bekommen hat: Wäre unvollständig ausgefüllt, dabei hat mein Mann lediglich 2 cm zu weit rechts unterschrieben und nicht auf der Linie. Das kostet den Pleitestaat ein Blatt Papier, Porto, Bearbeitungszeit der Sachbearbeiterin...)

Beitrag von louis.vuitton 03.03.11 - 16:37 Uhr

In den USA würden sich die Menschen über diese Art der Lohnfortzahlung sehr freuen. Ich finde auch, dass Deutschland schon recht viel für seine Bürger macht, aber es kommt eben auch immer darauf an, wie man es sieht. Wer nie eine werdende Mutter und eine frischgebackene Mutter in den USA kennengelernt hat, der wird immer auf Deutschland schimpfen. #schein

Meine Gastmutter in den USA war bis zum letzten Tag arbeiten! So nach dem Motto: Eben noch am Schreibtisch gesessen, jetzt schon im Kreissaal. Danach war sie 6 Wochen zu Hause und ging dann wieder arbeiten. Von den Verhältnissen in Deutschland (und was hier für werdende Mütter, frischgebackene Muttis und Familien generell getan wird) hat sie GESCHWÄRMT!!!!! #cool

#winke

Beitrag von mamavonyannick 03.03.11 - 16:37 Uhr

#klatsch
Der deutsche Staat ermöglicht dir 12 Monate dein Kind zu betreuen. Wenn du das nicht willst, gib dein Kind in Betreungung geh arbeiten. Manchen Schreihälsen hier würde ich es gönnen, nichts zu bekommen oder mal mit dem alten Erziehungsgeld klar kommen zu müssen. Das war nämlich bedeutend weniger, als der deutsche Staat heute gibt.

m.

Beitrag von stefannette 03.03.11 - 17:11 Uhr

Das stimmt nicht ganz. Ich hätte nach altem Erziehungsgeld 2 Jahre 300 Euro bekommen. Jetzt sind es nur noch 12 Monate 375.....:-(

Beitrag von brautjungfer 03.03.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

warum zieht der Staat einen ab? er schenkt dir das Elterngeld.das in Deutschland weniger Kinder geboren werden hat ganz andere Gründe.
Wenig Betreuungsplätze, schlecht bezahlte Jobs, Kinderfeindlichkeit.....

lg

Beitrag von anela- 03.03.11 - 16:43 Uhr

Du bekommst doch trotzdem 12 Monate Geld. Ob es jetzt Mutterschutzgeld oder Elterngeld heißt ist doch egal. Oder meinst du, dir steht doppeltes Geld zu??? :-[

Sei froh, daß es die neue Elterngeldregelung gibt. Bei unserer Tochter haben wir es nur 6 Monate bekommen, da mein Mann etwas zu viel verdient hat (und er hat wircklich nicht so viel verdient. Da mußte man schon fast gar nichts verdienen um die 12 Monate Geld zu bekommen)

Beitrag von canadia.und.baby. 03.03.11 - 16:48 Uhr

du bekommst 2 Monate noch volles gehalt , dann 10 Monate Elterngeld!

Wo ist das problem?

Beitrag von wir3inrom 03.03.11 - 16:48 Uhr

Ich klinge sicher schon wie eine alte Schallplatte, aber ihr jammert in Deutschland schon auf sehr hohem Niveau!
Immerhin BEKOMMT ihr Elterngeld und, hey!, Kindergeld auch noch, einen großen Betrag und das für lange Zeit.
Manchmal wünschte ich euch 1-3 Jahre im Ausland, ihr würdet euch ~glücklich~ schätzen, wieviel finanzielle Unterstützung Vater Staat leistet!!

Eltern- und Kindergeldlose Grüße aus Italien!
Simone

Beitrag von xyz74 03.03.11 - 16:51 Uhr

Kann Dir nur zustimmen.
Bei vielen Leuten denke ich, dass sie mal eine Weile im Ausland leben sollten um zu wissen wie gut man es in DE hat!

Beitrag von kati543 03.03.11 - 17:37 Uhr

Klar, der Staat schenkt dir 10 Monate Geld fürs Nichts-tun und du beschwerst dich noch. Warum beantragst du es denn dann? Du musst es ja nicht nehmen, wenn du einen "verklebten Arsch" befürchtest.

Beitrag von nalle 03.03.11 - 17:46 Uhr

#schock

Na Du bist aber frech !!! #zitter




























WEITER MACHEN !!!!!!!!!!

#winke

Beitrag von wir3inrom 03.03.11 - 17:50 Uhr

Ich krieg das Bild vom verklebten Arsch grade nicht von meiner inneren Netzhaut #schock

Beitrag von nalle 03.03.11 - 17:56 Uhr

Kopfkino ???


#rofl

Beitrag von miss-lacrima 03.03.11 - 18:10 Uhr

Ich finde diese Denkweise total krass #schock. Echt!
Bekommt man denn nur Kinder um Profit zu machen? Um Geld zu kassieren?
Dieses Geld ist quasi ein "Geschenk" - und alle nölen rum. Bzw. viele.

Wenn man Kinder bekommt muss man diese - Überraschung! - eben selber finanzieren. Wieso, um Himmels Willen, soll der Staat das denn übernehmen? Der zeugt die doch nicht!?

Man, man, man.

Beitrag von mariju 03.03.11 - 18:30 Uhr

Kannst ja mal im Netz suchen wie die Unterstützung für Eltern in anderen EU Staaten aussieht.
Vielleicht bist du dann etwas mehr zufrieden.

Beitrag von wir3inrom 03.03.11 - 20:22 Uhr

#pro #pro #pro #pro #pro

Beitrag von nisivogel2604 03.03.11 - 18:50 Uhr

"Und die die nichts tun bekommen Zucker in den Arsch geblasen"

Bei so einem polemischen dummen Gesabbel lohnt sich keine ernsthafte Antwort