Halbzeit und ambivalente Eindrücke

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von starmoon26197 03.03.11 - 17:03 Uhr

Ich habe heute Halbzeit :) Und freue mich. Ich versuche die Schwangerschaft ein wenig in Etappen zu betrachten. Zuerst war es ein wichtiges Ziel die ersten 12 Wochen zu überstehen, nun ist Halbzeit und als nächstes zählt für mich, dass der Zwerg schon gute Chancen hätte zu überleben

Ich habe noch nie soviel Angst in meinem Leben gespürt wie jetzt, wo ich schwanger bin. Es ist ungewohnt, man hat viele Fragen, wenig Antworten, soviel muss noch getan werden und immer wieder die Frage: Wie werde ich das schaffen?

Ich bin glücklich und freue mich sehr auf meine kleine Prinzessin.
Aber ich fühle mich als Frau auch komplett unattraktiv, aufgedunsen (und das erst in der 21.SSW) und habe noch nie so viel geweint wie jetzt. Meine Gefühle spinnen total und drehen durch.

Ich habe gern Sport getrieben, aber seit ich schwanger bin, fällt vieles flach und seit 2 Wochen habe ich auch vorest BV, da ich kaum noch die Treppen hochkam vor Bauchaua, auch wenn nichts gefunden werden konnte und es der kleinen gut geht. Das ist ja auch die Hauptsache, nech?

In diesem Sinne wünsche ich mir und Euch allen noch eine schöne Kugelzeit :)

LG Starmoon

Beitrag von susi86r 03.03.11 - 17:10 Uhr

hi.
ich weiß wie du dich fühlst. ich bin auch in der 21ssw und erwarte einen kleinen prinzen. wir haben uns am anfang wahnsinnig verrückt gemacht und einfach zu viel gelesen, das war falsch. mein mann und ich hatten heute das thema im auto, wie doof man doch ist und sich nur verrückt macht obwohl alles in ordnung ist. ich bin einmal vom gyn gekommen und hab nur geheult, weil die ärztin meinte das es nur 2mm gewachsen wäre innerhalb einer woche, das herz hat geschlagen, schon von anfang an, aber das war mir egal. heute denke ich, man bist du doof. heute habe ich kaum noch angst und freue mich auf ihn, dadurch das ich ihn seit der 17ssw spüre, weiß ich auch das alles gut ist.
lg

Beitrag von mellipirelli1015 03.03.11 - 17:13 Uhr

Ach jaaaaaa......
Man kann in der SS wirklich etwas melankolisch werden.
Bei meiner Tochter ging es mir ähnlich wie dir. Und rate mal....ich habs hinbekommen. Und das wirst du auch!(tschakkaaaa) Nimm die alle Zeit der Welt, dafür hat man die 40SSW.
Und für die Zeit danach; hol dir Unterstützung wenn du unsicher bist. Es ist eine aufregende, tolle Zeit. Unglaublich viele neue Eindrücke schlagen auf einem ein. Genau wie deine Maus siehst du die Welt jeden Tag etwas anders. Freu dich darauf!!!
Und bis dahin, laß es dir gut gehen. Bin jetzt wieder in der 9.SSW und könnte den ganzen Tag schlafen. Wenn da nicht meine "Große" wäre, die beschäftigt werden möchte.
Sofern es also deine 1.SS ist, genieße deine freie Zeit!!
In diesem Sinne.
LG
Melli