noch eine Frage zum BV

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninje 03.03.11 - 17:10 Uhr

Oh super, dann kann ich gleich bei euch mal meine Frage wegen BV lassen. Ich bin ende 4 Monat, spucke immer noch jeden Tag, bei jeder Körperlichen anstrengung bekomme ich krämpfe, Durchfall und kann kein essen mehr drin behalten. Nun habe ich ordentlich Überstunden abgebummelt, Urlaub genommen und bin jetzt seit 4 Wochen krank geschrieben. Meine Ärztin springt aber nicht auf das Thema BV an. Dabei habe ich 5 Kilo abgenommen in der ss und fühle mich einfach nicht in der Lage ... einige sagen Arzt wechseln, aber so schnell einen finden und auch einen der mir BV erteilt. Habt ihr einen Tipp und warum wurde bei euch BV erteilt!?
Grüße

Beitrag von lucas2009 03.03.11 - 17:14 Uhr

Was arbeitest du denn?

Beitrag von ninje 03.03.11 - 17:17 Uhr

Bürokauffrau, aber in etwas hektischer Umgebung.

Beitrag von kati543 03.03.11 - 17:29 Uhr

Bürokauffrau ist genau der Job, bei dem es im Normalfall kein BV gibt.

Beitrag von anna.blume 03.03.11 - 17:17 Uhr

meine ärztin war damals in urlaub, also bin ich zu der vertretungsärztin. der hab ich ein bisschen von meinem job und meinem chef erzählt, und sie kam von allein mit BV. ab sofort. fünfte woche.
hast du sie denn mal ganz konkret gefragt? wenn ja, und sie verweigert das, würde ich eine andere ärztin aufsuchen. du hast immerhin gründe.

lg und alles gute, anna

Beitrag von kati543 03.03.11 - 17:25 Uhr

" du hast immerhin gründe. "

Nenn mir nur einen. Sie hat hier nicht einen einzigsten aufgezählt, der zu einem BV führen würde.

Beitrag von anna.blume 03.03.11 - 22:18 Uhr

"ende 4 Monat, spucke immer noch jeden Tag, bei jeder Körperlichen anstrengung bekomme ich krämpfe, Durchfall und kann kein essen mehr drin behalten"

ich finde, das sind mehr als genug gründe. aber es gibt ja immer wieder frauen hier, die es anderen nicht gönnen, oder?!

Beitrag von ninje 03.03.11 - 17:29 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich habe sie direkt darauf angesprochen 3 mal!
Aber sie meint es tut nicht not, wer nur 2 mal den Tag spuckt kann arbeiten und letzte Woche ging es mir mit ruhe etwas besser. Aber wenn ich dann nur putze oder wäsche aufhänge bin ich fix und fertig ... ja dann muss ich wohl Frauenärzte in der Umgebung abklappern...

Beitrag von himbeerstein 03.03.11 - 17:24 Uhr

Naja, deine Situation ist eigentlich eine klare Krankschreibung. Denn es wird dir ja wieder besser gehen.
BV gibt es dann wenn der Beruf über die SS nicht ausgeführt werden kann, weil das Kind oder die Mutter gefährdet ist. Das ist bei dir nicht der Fall.

Also wie gesagt.. gesetzlich ist deine Situation eine Krankschreibung. Viel Erfolg #winke

Beitrag von kati543 03.03.11 - 17:27 Uhr

Alles, was du hier nennst, sind Gründe für eine Krankschreibung, aber nicht ein BV. Bei einem BV liegt die Ursache im Arbeitsplatz begründet und nicht in der Person selber.
Dass deine FÄ nicht auf ein BV "anspringt" ist völlig klar. Es ist kein Grund für ein BV da.

Beitrag von ninje 03.03.11 - 17:36 Uhr

wie gesagt, ich bin ende 4 Monat und ich sehe einfach keine Besserung. Außer die eine Woche. Ich arbeite in einer Zeitarbeitsfirma und soll wenn ich wieder anfange überall immer mal für ein paar Tage eingesetzt werden. Also keinen festen Platz, mit ständigen Arbeitsfeld wechsel. Möchte nicht jammern, aber ich denke nicht dass das in meinen Zustand geht.
Ist das ein Grund!?

Beitrag von kati543 03.03.11 - 17:42 Uhr

Ich habe dein Problem schon verstanden. Nur das ist ein Grund für eine Krankschreibung, nicht für ein BV. Ein BV wird gegeben, wenn du grundsätzlich arbeiten kannst, aber der Arbeitsplatz selbst für dein Baby gefährlich ist. Und bei einem Schreibtischjob ist das nun mal grundsätzlich nicht der Fall.

Niemand hat behauptet, dass du arbeiten gehen mußt. Der Grund weswegen du zu Hause bleibst ist aber kein BV, sondern eine Krankschreibung. Dein FA hat völlig Recht.

Beitrag von ninje 03.03.11 - 17:44 Uhr

Danke für die schnellen Antworten!

Beitrag von susi86r 03.03.11 - 17:50 Uhr

hi.
ich muss den anderen recht geben. mir ging es von der 7ssw bis zur 13ssw so wie dir und ich wurde 3wochen krankgeschrieben, danach war es besser. ich konnte auch nicht mehr und hab nur geheult. ich arbeite als krankenschwester in einem altenheim und bei mir war noch nie die rede von einem bv. außerdem muss dein fa dich 6wochen krankschreiben, erst dann kann er dir ein bv geben. und dein fa handelt richtig. würde er sehen, dass es deinem baby nicht gut geht, hätte er dir schon längst eins gegeben, aber da es dem baby gut geht musst du leider arbeiten gehen bzw bekommst nur ne krankschrift.
gruß susi mit baby boy 21ssw.