brust tut so weh

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von lulucia 03.03.11 - 17:35 Uhr

Hallo!
Wir habe seit heute Morgen ein Problem beim Stillen und ich wollte mal hören ob jemand das kennt und was man da machen kann.
Meine Kleene ist jetzt 4 Monate alt und wird voll gestillt. Heute morgen hat sie etwas länger geschlafen als sonst und ich habe es versäumt ein wenig Milch abzupumpen. Als ich aufgewacht bin hatte ich starke Schmerzen unten links in der linken Brust die am explodieren war.
Ich habe dann gleich als die Kleene aufgewacht ist, ihr die linke Brust gegeben und hoffte das es dadurch besser werde. Pustekuchen: wenn sie trinkt fühlt es sich an als ob ich glühende Nadeln in der Brust hätte. Es ist den ganzen Tag nicht besser geworden obwohl sie insgesamt 4x links getrunken hat. Jedesmal wenn ich sie stille muss ich richtig feste durchatmen so weh tut das. Ich kenn das überhaupt nicht. Seit dem Anfang war für uns stillen nie ein Problem :-(

Ansonsten fühlt es sich an wie ein riesiger blauer Fleck (man sieht aber nichts von Aussen). Einen BH kann ich gar nicht anziehen weil es zu sehr weh tut. Sogar mein linker Arm sobald er an der Seite der Brust streift, bereitet mir hölliche Schmerzen.

Was könnte das sein? Die Brust ist ansonsten weich also einen Milchstau halte ich nicht für wahrscheinlich. Könnte es sein das sich das Gewebe einfach überdeht hat durch die viele Milch? Also so eine art "inneren" blauer Fleck?

Vielen Dank für eure Antworten! #blume

Beitrag von tragemama 03.03.11 - 17:57 Uhr

Das ist ein Milchstau. Lies mal 2 Beiträge unter Dir und kontaktiere Deine Hebamme.

Beitrag von pursuit1985 03.03.11 - 18:05 Uhr

Wenn sie weich ist, handelt es sich womöglich um eine Brustentzündung bzw. angehende... das ist nicht weiter schlimm... Quarkwickel und immer ausstreichen (nicht abpumpen).

Das dauert 1-3 Tage, dann müsste es besser werden. Und deine Maus immer weiter anlegen, damit sich die Milch nicht staut und falls dir das zu schmerzhaft ist, musst du sie wenigstens mit der Hand ausstreichen!!

Die Brustentzündungen sind schon fies, aber es geht vorbei #verliebt

Beitrag von lulucia 03.03.11 - 18:08 Uhr

Ach mist! Wahrscheinlich hast du recht! Ich dachte bei Milchstau hätte man immer harte Klumpen in der Brust. Da ich das nicht habe, habe ich mich nicht weiter über Milchstau informiert. Aber auf deinen Rat hin habe ich mal gegoogelt, es kann auch "eine Stelle Ihrer Brust, die sehr empfindlich auf Berührung reagiert". #klatsch
Und wahrscheinlich ist meine erhöhte Temperatur wohl auch nicht auf einen Schnupfen zurückzufüren :-[
Vielen vielen lieben Dank an dich!!! #herzlich

Beitrag von quink 03.03.11 - 23:07 Uhr

ohou!

Erhöhte Temperatur hast Du auch?

Gib acht! Mach die Quarkwickel. Wärme vor dem Stillen die Brust und nach dem Stillen sofort Kühlen!!!! Leg die kleine häuffig an und Pump die Brust lehr nach dem Stillen. Es gibt hömopathische Tabletten, die die Milch ein bischen rückgängig machen. Ich habe die genommen sobald die Brust leicht schmerzte und mit dem Auspumpen und danach die Tabletten konnte ich eine Brustentzündung umgehen.

Wenn Du Fieber hast geh zum Arzt oder such zumindestens Deine Hebamme auf.

Viele Grüsse und gute Besserung

Quink#sonne