Zyste am Eierstock???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mamulya 03.03.11 - 18:41 Uhr

Hallo, habe eine Frage, ob jemand schon ne Erfahrung mit Eierstockzysten hat???
Ich war bei der FÄ und sie hat festgestellt, dass ich eine Zyste an einem Eierstock habe... sie meinte es ist nicht so schlimm( kann sein, dass es etwas mit Hormonen nicht stimmt nach der Geburt) aber wenn es bis Ende April nicht weggeht muss man operieren.... also es wäre für mich schon schlimm...:-(
Weiß nicht mehr weite....
Entbunden habe ich am 26.08.2010
Vielen Dank!

Beitrag von yale 03.03.11 - 18:54 Uhr

Ich hatte 2007 eine Zyste am Eierstock rechts,ich hab von der Ärztin Tabletten verschrieben bekommen und 1,5 Wochen später ist sie geplatzt,war nicht angenehm aber besser als ne OP.

War bei mir übrigens auch nach der Entbindung.

Agnus Castus (hoffe ist richtig geschrieben #schwitz) war eines der Medis die ich genommen habe,das andere weiss ich leider nicht mehr.


Ich wünsch Dir alles alles gut das du eine Op vermeiden kannst

vg

Beitrag von mamulya 03.03.11 - 18:56 Uhr

Danke schön!!! hoffe ich auch!!!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 03.03.11 - 20:34 Uhr

Hi,

bin leider totaler Experte auf dem Gebiet. Hatte unzählige Zysten an den Eierstöcken über viele Jahre - darum haben wir auch fast sieben Jahre auf die Schwangerschaft gewartet...

Einmal habe ich sie mir operativ entfernen lassen. Das ging ambulant durch Bauchspiegelung - fand ich gar nicht schlimm. Bin nachmittags heim und war eigentlich ziemlich fit. War nur unangenehm weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass die Organe innen rumwabbeln. Aber Schmerzen hatte ich überhaupt nicht.

Im Nachhinein betrachtet würde ich sie aber nie mehr operieren lassen. Ganz einfach weil die Gefahr sehr groß ist, dass sie bald wiederkommen. Ich war drei Monate nach der OP bei der FÄ und da sahen meine Eierstöcke fast aus wie vor der OP. Also total für die Katz.

Hast du denn Probleme??? Wenn nicht dann würde ich einfach abwarten. Ich habe schon fast überall am Körper Zysten gehabt (Brust, Schamlippen, Ohrläppchen, Eierstöcke, Oberschenkel) und alle sind mit der Zeit wieder von alleine verschwunden.

Diese "zum-platzen-bringen"-Variante kenne ich nicht und würde ich auch nur machen wenn ich Probleme hätte. Ansonsten abwarten und Tee trinken.

Acht Wochen finde ich schon relativ kurze Zeit zum Abwarten. Vorausgesetzt, dass keine schwerwiegenden Probleme bestehen würde ich mindestens bis zum Sommer warten. Das kann dauern bis die sich zurückbilden...

Seit der ersten Geburt habe ich übrigens zumindest an den Eierstöcken keine Zysten mehr gehabt...

Wenn du noch Fragen hast - immer her damit...

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von mamulya 03.03.11 - 23:07 Uhr

Vielen Dank!!! nee Probleme habe ich eigentlich gar keine, ich merke nichts. Ach ja warte erstmal ab...#zitter

Beitrag von lachris 03.03.11 - 21:16 Uhr

Hi,

ich hatte gerade eine 5 cm große.

Meine FA hat mir dann die Pille verschrieben, da die Zysten dann oftmals von selbst verschwinden.

Nach drei Monaten war ich zur Kontrolle und sie war tatsächlich weg.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich die Zyste nie gespürt habe (nur im Ultraschall gesehen).

VG lachris

Beitrag von inajk 03.03.11 - 22:32 Uhr

Es kommt halt drauf an, ob sie Probleme macht oder nicht... ich hatte als Teenager eine, da hat's reingeblutet, und die musste operativ entfernt werden. Das war schon ne groessere OP, aber das war auch 1985 (#schock gott bin ich alt :-)). Ich nehme an dass man das inzwischen minimalinvasiv macht - ic hatte einen ordentlichen Schnitt ueber die ganze Schamhaargrenze hinweg.
Ich denke du musst echt erstmal abwarten wie sich das entwickelt. Schoen ist anders, aber dramatisch auch :-)

Viel Glueck!

LG
Ina

Beitrag von svala 04.03.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

google mal nach Ovarialzyste. Du wirst sehen, dass die sehr häufig vorkommen und in der Regel kein Problem sind, da sie eben meistens in der nächsten Regel wieder von selbst verschwinden. Ich hatte vor kurzem auch eine Zyste (machte keine Probleme, war eher ein Zufallsfund bei der Vorsorge). Meine FÄ meinte wir sollen das nach 2- 3 Monaten konrollieren und sie gehe davon aus, dass sie dann weg ist. So war es dann auch. die meisten dieser Zysten sind völlig harmlos und beruhren meist auf einem gestörten Eisprung, der immer mal wieder vorkommt (Schlafmangel, Streß etc., bei Müttern ja keine Seltenheit).

Viele liebe Grüße
Svala