Erst leere Fruchthöhle, jetzt Embryo mit Herzlschlag

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tinie 03.03.11 - 19:26 Uhr

Hallo!
Ich bin irgendwie total durch de Wind. Bin heute rechnerisch bei 8+1 (das ist auch sicher, da ich bei 4+0 positiv getestet habe). Letzte Woche war ich bei 7+1 bei meiner Ärztin, die hat Ultrachall gemacht und nur eine 14 mm große Fruchthöhle mit Dottersack gesehen. Kein Embryo, kein Herzschlag. Sie sage mir, dass es nicht gut aussehe und ich mich wohl darauf einstellen müsse, dass diese Schwangerschaft nicht intakt sei. Hat mir schon eine Überweisung zur Abrasio wegen Missed Abort mitgegeben, meinte aber ich solle auf alle Fälle nochmal in einer Woche zum Ultraschall kommen, um ganz sicher zu gehen. Die letzte Woche war dann wirklich doof. Ich hatte kaum noch Hoffnung, habe mich schon auf eine Abrasio eingestellt und bin heute sogar nüchtern zum Frauenarzt, damit ich heute noch operiert werden könnte. Die Ärztin machte dann Ultraschall und stellte fest, dass die Fruchthöhle nicht weiter gewachsen ist und schüttelte mit dem Kopf und wollte schon sagen, dass es ihr sehr leid tut, als plötzlich ein kleines pochendes Herz im Ultraschall auftauchte. Der Embryo ist 4 mm groß. Jetzt bin ich völlig durch. Natürlich habe ich mich sehr gefreut, dass Herz von meinem Baby schlagen zu sehen, auf der anderen Seite habe ich auch immer noch schreckliche Angst. Die Fruchthöhle ist nicht gewachsen, der Embryo entspricht von der Größe 6+1, ist also zwei Wochen zurück. Meine Ärztin wusste auch nicht so recht. Hat gesagt, dass sie Schwangerschaft jetzt formal intakt sei, da das Herz schlägt, sie aber noch sehr vorsichtig mit einer optimistischen Einschätzung sei. Hat irgendjemand von Euch so etwas schon mal erlebt? Ich bin durch dieses ganze hin und her wirklich fertig. Ich habe schon ein gesundes Kind, da war alles völlig unproblematisch und ich habe das Herzchen in der sechsten Woche blubbern sehen, ach mensch so ein Mist.

Beitrag von 19face84 03.03.11 - 19:34 Uhr

Das hört sich fast genau wie meine Geschichte an.

Mein kleines ist auch etwas zu klein, allerdings nicht so viel. Es hatte bei 8+3 9mm. Laut Arzt wäre es damit auch noch etwas zurück, was aber darauf hinweisen könnte, dass unser Würmchen einfach noch nicht ganz so alt ist wie iwr dachten. Morgen hab die nächste VU bei 10+4. Ich bin schon soooooo gespannt und kann auch nur hoffen, dass allen in Ordnung ist. Daher kann ich echt nachfühlen wie es dir jetzt geht.

Ich drücke euch zwei auf jeden Fall die Daumen dass alles gut ist!

gruß

Karin + Würmchen

Beitrag von zwergelchen1 03.03.11 - 19:37 Uhr

solange das herz blubbert ist alles ok. du darfst die hoffnung nicht aufgeben. meine freundin hatte in der 5. woche sturzblutungen und endbindet in 4 wochen. also alles ist möglich.

ich drück dir fest die daumen. #pro

das klappt schon.

#liebdrueck
gruß
zwergelchen

Beitrag von zwergelchen1 03.03.11 - 19:38 Uhr

ich meinte natürlich "entbindet" ;-)

Beitrag von mille78 03.03.11 - 19:38 Uhr

Hallo,

drücke Dir ganz fest die Daumen. Ich war damals schon in der Klinik und hatte alles unterschrieben. Dann wurde noch mal geschallt und es war nen Herzschlag da. Jetzt ist meine angebliche missed abort schon 5 Jahre alt. Ich hoffe bei Dir geht alles gut!

LG
mille78

Beitrag von nani. 03.03.11 - 19:39 Uhr

Hallo Tinie,

Ich denke hier im Frühen Ende wirst du ehr negative Berichte bekommen.
Bei mir war es um Juli 2010 ähnlich, war immer hinterher, Fh ist nicht so gewachsen wie sie sollte, Embryo war erst spät zu sehen, dann irgendwann der Herzschlag, 1,5 Wochen später dann kein Herzschlag mehr, erst hatte ich Et am 12.02. als das Herzlein schlug und der Fa den Embryo gemessen hatte kam 20.02. raus. Dennoch war ich guter Dinge, bis ich bei 9+3 bei der VU war und es keinen Herzschlag mehr gab, Embryo entsprach 6+2.

Ich würde mir an deiner Stelle noch eine zweite Meinung einholen, die Messungen der Fruchthöhle und Embryo können bei einem anderen US Gerät auch wieder anders ausfallen, es sind mm und kommt auch drauf an wie genau die Ärzte die Messpunkte setzen.

Weisst du gaaaanz genau wann dein Es war?

Ich habe auch schon einen gesunden Jungen mit dem gleichen Partner und hatte gerade meine zweite Fg innerhalb von 7 Monaten. Ich kann es auch nicht verstehen,

Drück die Daumen
Alles alles Liebe und Gute und das doch alles in Ordnung ist.

Wie gesagt hier kriegst du sicher ehr negative Ausgänge gepostet, frag vielleicht auch besser noch im SS Forum.

Beitrag von ninanina89 03.03.11 - 20:42 Uhr

ich warte noch...bin laut mupa bei 6+7 ,nur leere fruchthöle,kein kind nix...
muss warten bis montag ,wenn ich auf den anderen arzt hören würde wäre mein baby morgen um diese zeit schon ausgeschabt...hoffe noch auf ein besseres ende...zumindest besser als ausschabung....

Beitrag von anja570 04.03.11 - 01:39 Uhr

Hallo,

ich kann mir gut vorstellen, was für ein Gefühlschaos Du durchmachst.

Aber wenn es einen Herzschlag gibt, könnte sich der ES verschoben haben.
Das kommt nicht so selten vor, ich war in der letzten SS rechnerisch in der 6.SSW bei der FÄ, durch die Verschiebung war es erst die 4.SSW.
Das habe ich erstmalig erlebt, sonst stimmten die Berechnungen immer überein.

Warte mal die weitere Entwicklung ab, alles Gute.

LG
Anja

Beitrag von kebl 04.03.11 - 09:14 Uhr

Hallo Tinie,

ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass alles gut verläuft und Du eine tolle SS erlebst.

Alles Gute für Euch
Kerstin