Eure Erfahrungen mit der Belara ???

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von pocahontas82 03.03.11 - 19:47 Uhr

Hallo,

nach unsren beiden Kleinen hab ich wieder mit der Pille angefangen....zuerst hatte ich die Cerazette, damit hatte ich allerings 2 Monate lang Dauerblutungen. Fazit von meinem FA war, dass sie dann wohl zu niedrig dosiert sei für mich :(.....fand ich schade, weil ich sie sonst gut vertragen hatte.

Anschließend hatte ich wieder die Pille genommen, die ich jahrelang vor unsrem Kinderwunsch hatte, das war Microgynon.
Nun nach 3 Monaten hab ich sie allerdings wieder abgesetzt....damit ging es gar nicht :(.
Meine Haare sind mir büschelweise ausgefallen#schock, ich war ständig totmüde und vor allem war mir fast ständig übel.

So und nun überlege ich, noch einen Versuch mit der Belara zu machen.
Wurde mir empfohlen, da sie angeblich gut verträglich sein soll und vor allem gut für die Haut wäre! Wär mir auch ganz recht, da ich seit den Schwangerschaften schon Probleme damit habe.
Hilft die denn vielleicht auch wegen dem Haarausfall?

Also welche Erfahrungen habt ihr mit der Belara gemacht?
Grade auch in Bezug auf die Libido? Die liess bei mir nämlich leider auch zu wünschen übrig unter der Microgynon :(.

LG und danke schon mal...
poca

Beitrag von poo-tee-weet 04.03.11 - 10:05 Uhr

huhu,
ich habe mit der belara erstmal keine probleme gehabt. nehme sie allerdings recht lange und habe das gefühl, dass sich einige nebenwirkungen so langsam eingeschlichen haben. ich hatte z.B. letztens in der pillenpause krasse kopfschmerzen und kaum nehme ich die erste pille sind sie wieder weg...
auch meine libido lässt zu wünschen übrig.
aber da das alles eher schleichend kam, werde ich wohl erst sehen was alles an der pille liegt und was nicht, wenn ich sie demnächst nicht mehr nehme...
hatte übrigens nicht das gefühl dass die so einen riesen einfluss auf die haut hat. ich habe auch mit pille ab und zu pickel und bei den letzten 2 mal absetzen hatte ich nicht das gefühl mehr zu haben. mal sehen wie es diesmal ist.

übrigens gibt es mittlerweile pillen mit der gleichen zusammensetzung, die günstiger sind. wobei ich das gefühl habe, seit ich die enriqa nehme, habe ich mehr beschwerden... dabei soll eigentlich das gleiche drin sein?!

Beitrag von crystall 04.03.11 - 12:00 Uhr

Hi

also die Belara ist sehr leicht!Die wird bei dir auch nicht reichen, red mal mit deinem fa

aber ja es stimmt, super für die haut, stimmung und auch für die libido;-)

Beitrag von pocahontas82 04.03.11 - 16:29 Uhr

Hi crystall,

was meinst du denn mit >Die wird bei dir auch nicht reichen< ???????

LG
poca

Beitrag von crystall 04.03.11 - 20:34 Uhr

weil sie auch sehr Leicht ist,also niedrig dosiert, deswegen ja auch die zwischenblutungen

Beitrag von poo-tee-weet 04.03.11 - 21:28 Uhr

ist die cerazette nicht ein anderer typ? (also nur gestagenpräparat)
könnte mir vorstellen, dass das schon einen unterschied macht.

Beitrag von poo-tee-weet 04.03.11 - 21:32 Uhr

ich würde dir aber trotzdem bei den schwerwiegenden problemen unter der pille raten, dich noch nach einer alternative umzusehen.
die meisten ärzte glauben, dass man einfach nur lange genug durchtesten muss, bis irgendeine pille "passt". das ist aber eben nicht bei jeder frau so...

probier die belara, aber wenn du nebenwirkungen merkst, dann setz sie wieder ab! nicht für jede ist die pille geeignet.

Beitrag von ness2008 10.03.11 - 11:12 Uhr

Ich war sehr unzufrieden mit der Belara. Ich hatte dadurch ständig Pilzinfektionen... das steht sogar als Nebenwirkung im Beipackzettel. Nun nehme ich die Minisiston und bin sehr zufrieden. Diese Pille ist recht "leicht".