also doch

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von oh gott oh gott 03.03.11 - 19:54 Uhr

also ihr lieben, so ist mein aktueller Stand! Ich bin doch schwanger.
Naja man konnte ja in meinem letzten Bericht herauslesen das ich in einer denkbar schlechten lage bin was das finanzielle angeht!
Da bei mir niemals einen Abbruch in Frage kommt hätte ich gern mal vorab ein paar tipps was mir finanziell zustehen würde.
Meine Überlegung war schon das ich den Job annehme der mir angeboten wird ab den ersten April aber die Schwangerschaft noch ein paar Monate verheimliche!
Es ist wirklich denkbar schlecht!

Beitrag von juice87 03.03.11 - 20:00 Uhr

Du kannst zu pro famila,caritas oder AWO gehen.die beraten dich und du wirst bestimmt auch etwas zuschüsse bekommen wenn ihr finanziel schleht da steht!wir waren damals in der selben lage und haben alles gemeistert!uns geht es jetzt gut.lg franzi

Beitrag von sunflower5 03.03.11 - 20:26 Uhr

Hallo, trotz der widrigen Situation möchte ich dir erst mal zu deiner Schwangerschaft gratulieren!
Unverhofft kommt eben oft!
Ich finde es toll, dass für euch kein Ab in Frage kommt, kam für mich auch nie in Frage.
Es gibt auch Lösungen für das Finanzielle.

Also: es gibt für SSW-Kleidung für dich und für die Erstausstattung für das Baby Geld von der Mu-Ki-Stiftung, den Antrag kannst du bei jeder B-stelle stellen, es ist unterschiedlich, wieviel man bekommt, manche hatten rund 400 euro , andere um die 700 euro bekommen.

Die kirchlichenB-stellen haben darüber hinaus noch Fonds, z.B. die Stiftung Ja zum Leben usw., die fin. helfen.

Bekommst du ALG I?
Bei ALG II gäbe es Mehrbedarf ab dem 4. Monat für dich und später auch Pauschalen für Ausstattung, SSW-Kleidung etc.

Es gibrt auch div. Hilfsorganisationen und Vereine, vll googelst du mal: Hilfe für Schwangere, junge Mütter etc + dein Wohnort.

Bei ebay, auf Flohmärkten, durch Kleinanzeigen, Pinnwände usw. kommst du günstig an gute Kindersachen, halt über NP informieren und dann gut handeln...

Wie sieht es denn in euren Familien aus, kann euch da etwas geholfen werden?

so, glg erstmal, wenn du mehr wissen möchtest, schreib mir einfach auf VK

Beitrag von salida-del-sol 03.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo Du,
ich finde es superklasse, dass auch jetzt für Dich ein Schwangerschaftsabbruch nicht in Frage kommt.
Wegen der Tips zu den Finanzen kannst Du Dich an verschiedene Beratungstellen wenden, denn die Motivation und Möglichkeiten von Einzelnen kann sehr unterschiedlich sein. Gib nicht eher auf, bis Du hast was Du brauchst.
Die angebotene Stelle würde ich an Deiner Stelle tatsächlich annehmen. Du mußt die Schwangerschaft dann nicht monatelang geheim halten. Du kannst anfangen zu arbeiten, Dir dann eine Schwangerschaftsbescheinigung austellen lassen. Und diese dann abgeben. Ab diesem Moment bist Du unkündbar- auch in der Probezeit. Dies steht im Mutterschutzgesetz §9. Dies gilt bis 4 Monate nach der Geburt. Wenn Du die Stelle antreten würdest, würdest Du vermutlich anschließend finanziell besser da stehen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von juice87 03.03.11 - 21:08 Uhr

Das kann ich auch nur sagen!ich finde es auch gut,das du dich für entschieden hast!trotz finaziellen problemen,die man im griff kriegen kann.genieß die schwangerschaft,es ist wirklich schön und wenn das baby ersteinmal da ist wirst du dir sagen das ist meins und ich bin stolz drauf!

Beitrag von nightwitch1988 03.03.11 - 21:38 Uhr

hi

erstmal klasse, dass du dich für dein Kind entscheiden willst. Ich denke, in deiner situation würde dir niemand (außer abtreibungsgegnern) einen Abbruch verübeln.

zum Finanziellen:
Für die Erstausstattung bekommst du mögliche Zuschüsse von z.B.

-ARGE /Jobcenter (je nachdem, wies bei dir heißt) in Form von Gutscheinen und Geldüberweisung

-AWO (Geldüberweisung)

-Caritas (weiß ich nicht genau, hab ich aber mal gehört)


Genaueres kann dir da Pro Familia sagen. Geh hin! :-)

---------------------------------------
Du bekommst sicher auch ALG II für dich und dein Kind.
Du bekommst 184 Euro KIndergeld, ggf.
Unterhaltsvorschuss, ansonsten Unterhalt oder wenn du mit dem Vater zusammen lebst, muss er mit für euer Kind aufkommen.
---------------------------------------
Weiterhin (so als Tipp):
Es gibt einige gute Second Hand Läden, in denen du einen super Kinderwagen für unter 100 Euro bekommst.
Im Internet findet mann bei der google shopping suche preiswerte Bettchen.
Kleidung fürs Baby bekommst du sehr schöne bei Kik für super niedrige Preise (auch wenn es erst kürzlich diesen Kik- Skandal gab, aber mir wäre das in einer finanziell schlechten Situation egal) oder bei Kindersachenbörsen.


Viel Glück für die Zukunft
lg, Nicci

Beitrag von nightwitch1988 03.03.11 - 21:42 Uhr

achso: und nimm die stelle an! Du stehst finanziell besser da (sehr wahrscheinlich) und bist eine ganze weile (ich hab mir hier mal sagen lassen, je nach größe des betriebes, bei kleinstbetrieben sind es weniger monate) bis zu 4 monate unkündbar, auch in der probezeit.