jetzt fällt es schon bei mein sohn in kiga auf....

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von igelchen26 03.03.11 - 20:41 Uhr

hallo

also ich habe mich letztes jahr von meinem mann getrennt unsere kinder sind bei mir. mein großer ist 4 fast 5 jahre. mein mann und ich haben uns darauf geeinigt das der große alle 14 tage übers we zu ihm geht. aber ich stelle immer mehr fest das es meinem sohn nicht gut tut dieses hin und her.

mein mann wohnt unter seiner oma er gibt unseren sohn nur zur oma (uroma) hoch und kümmert sich selber null um den jungen der junge schläft oben isst oben und so weiter.
hier bei mir ist er ein selbsständiger junge z.b. zieht er sich allein an kann sich selber sein brot schmieren.

bekomme ich ihn am we zurück macht er nicht mehr er sagt bei der uroma bekommt er kein messer zum brot schmieren er wird da angezogen was ihn selber stört weil er es ja allein kann.

er wird völlig im selbsständig werden ausgebremmst. er kommt nächstes jahr zur schule da muss man bissel selbständig sein.

wenn er dann am we wieder zu mir kommt ist er total verstört er will nur tv schauen weil er bei der uroma nur tv schaut er versteht kein spaß mehr er weint viel nachst schläft er total unruhig und kommt zu mir ins bett und so weiter das geht dann alles über eine woche so bis er wieder zurecht kommt und schwupps muss er wieder zum papa.

im kiga wurde ich jetzt darauf angesprochen das er so komisch ist seit er vom we seines vaters wieder da ist die erzieherin meinte er verkrafet das hin und her nicht.

was meint ihr wie könnte man sich da einigen?

Beitrag von tweety74 04.03.11 - 14:13 Uhr

Naja, also Deinem Sohn passiert ja nix schlimmes bei Papa. Er ist eben bequem und läßt seine Oma alles machen.
Kein Kind wird verstört wenn es ein Brot geschmiert bekommt oder Hilfe beim Anziehen oder an 2 Tagen zuviel fern sieht. #kratz

Ich glaube der Frust auf Deinen Ex kommt woanders her. #aha

Mein Sohn geht schon seit 5,5 Jahren am WE (und jeden Mittwoch) zu Papa. Und ja, da herrschen halt andere Sitten als hier. Jeder von uns lebt sein Leben und damit müssen auch Kinder zurecht kommen.

Ich bin übrigens selbst Erzieherin. Verstört werden Kinder nur wenn sie jeden Tag einem solchen Wechsel (pendeln zwischen getrennten Eltern, beiden Großelternteilen, Tanten und Onkels) ausgesetzt sind.

Alle 14 Tage ist normal und auch das Recht des Vaters.

LG

Beitrag von janamausi 06.03.11 - 17:58 Uhr

Hallo,

ich kann mich meiner Vorschreiberin anschließen.

Meine Tochter ist auch jedes zweite Wochenende bei ihem Papa. Und bei ihrem Papa gibt es andere Regeln als daheim. Kinder lernen es schnell was sie wo dürfen. Im Kiga oder Schule gibt es ja auch andere Regeln als daheim.

Und ich finde es auch nicht schlimm, einem fast 5jährigen Kind mal ein Brot zu schmieren oder es anzuziehen. Nur weil ein Kind von 14 Tagen 2 beim Papa/Uroma ist, verlernt es nicht die Selbständigkeit.

Ich würde mich da gar nicht groß rumstreiten. Euer Sohn muss lernen, das es beim Papa/Uroma andere Regeln gibt als daheim. Wenn er bei einem Freund etc. ist gibt es doch dort sicherlich auch andere Regeln als bei dir.

LG janamausi