Labienverklebung??? Frage wegen Hormoncreme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von clana 03.03.11 - 21:15 Uhr

Meine kleine (16 Monate) hat von Anfang an eine Labienverklebung, hab dann vom KIA eine Hormoncreme bekommen die ich 1 x täglich mit nem Wattestäbchen drauf machen musste. Damals war es fast komplett zu.
Mit der Creme wurde es dann wieder besser und ich hab sie dann weggelassen. Jetzt ist es wieder fast komplatt zu. Ich Creme jetzt wieder, der KIA meinte das kann lange gehen.
Aber ich mach mir jetzt Gedanken, es ist doch bestimmt nicht gut wenn sie ständig diese Hormoncreme bekommt oder???
Hat da jemand Erfahrung???
Danke
LG

Beitrag von anne.cabi-fresh 03.03.11 - 21:26 Uhr

Hallo,

also meine tochter fast 22monate musste bis jetzt ca. 6mal mit hormoncreme behandelt werden. meine kia meinte, dass läge an den feuchttüchern, gibt dazu wohl eine studie, die behandlung sei auch nicht schlimm. mir wurde von ihr auch gesagt, wenn die behandlung mit der creme vorbei ist (ging immer so zwei wochen) dann soll ich bei jedem wickeln gut saubermachen und einfetten (mit einer normalen creme). sie hatte es schon eine ganze weile nicht mehr, bin darüber auch sehr froh, da meine kia auch meinte, dass sowas später beim gyn vorgestellt werden müsste und dieser gedanke gefällt mir gar nicht. ich achte jetzt wirklich immer sehr stark darauf und mach alles gut sauber und fette ein. haben auch sehr viele kleine mädchen.

lg anne

Beitrag von caba 03.03.11 - 21:29 Uhr

Hallo, dieses Problem haben wir auch. Ich benutze die Salbe einmal wöchentlich. Irgendwann werden sich die Hormone einstellen. Das Problem dabei ist, wenn die Labien verkleben, kann sie nicht richtig pullern und es kommt zu Harnwegsinfekten.

LG Caba

Beitrag von inajk 03.03.11 - 22:09 Uhr

Hier (NL) ist die aerztliche Meinung eine voellig andere. Naemlich: Beobachten, abwarten, erstmal gar nichts tun, sofern die Verklebung keine anderen Probleme nach sich zieht. (Das mit dem nicht gut Pinkeln koennen ist naemlich sehr selten)

In den allermeisten Faellen gibt sich die Sache irgendwann zwischen 2 und 4 Jahren von selbst. Es gibt also keinerlei Grund, da dauernd Hormoncreme zu schmieren, zumal (wie ihr ja auch alle berichtet) die nichts dauerhaftes bewirkt, sondern nur solange man sie auch benutzt.

Ich bin sehr einverstanden mit dieser Haltung, denn ich finde es Unsinn, Hormone zu verwenden, wenn es keine Notwendigkeit dazu gibt.

Meine Kleine hatte die Verklebung seit sie einige Monate alt war. Jetzt, mit 2,5, habe ich den Eindruck dass es anfaengt aufzugehen. Genau wie der Arzt es vorhergesagt hat. Der Hausarzt hat immer mal draufgeguckt (wenn wir sowieso da waren), sie hatte nie ein Problem damit.

Und wie gesagt, das ist hier die offizielle medizinische Lehrmeinung. Aber die Niederlande sind eh etwas medikamentenkritischer als D. Das finde ich meist eine gute Sache:-)

LG
Ina

Beitrag von ladyna79 03.03.11 - 22:20 Uhr

Hey Du,

kannst Du mir vielleicht bitte sagen, wie diese Creme heisst?

Vielen lieben Dank,
Ivi

Beitrag von clana 03.03.11 - 22:45 Uhr

Ovestin 1 mg Creme

Beitrag von ladyna79 03.03.11 - 23:41 Uhr

Danke #blume

Beitrag von tobienchen 03.03.11 - 23:12 Uhr

hallo,
wir hatten das problem bei beiden.bei der großen haben wir auch seid der u5 gesalbt.bis es dann allein aufging mit ca 2,5jahren.weil sie hin und wieder auf toilette wollte.
das salben ist nicht schädlich aber auch nicht toll.

bei unserer kleinen wurde es bei der U3 festgestellt.also haben wir wieder gesalbt.bis es leider so stark verklebt war.also mussten wir zum kinderchirurgen .der erklärte uns dann das die harnröhre fast zu gewachsen sei und daher hat sie auch schmerzen.

wir haben es dann unter vollnarkose öffnen lassen #zitter
die tage davor und der op-tag waren grausam.

aber es hat geholfen sie hat seid dem keine schmerzen mehr.

das war nur mal kurz der leidensweg unserer töchter
lg tobienchen