Trinken!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babea007 03.03.11 - 21:47 Uhr

Guten Abend!

Ich habe mal ein paar fragen an euch.
Meine Finja wog vor ner woche noch 4060g mit 18wochen sie hat viel durch gemacht deswegen wiegt sie so wennig.
Wir haben grade die Rotarviren zu besuch und alle sind betroffen auch sie und sie hat noch eine erkältung. Sie hat 4 tage alle 4 stunden nur 50ml getrunken.
Jetzt trinkt sie alle 4 stunden 70-80ml bricht auch mal alles wieder aus und trinkt die gleiche menge wieder.
Sie hat bestimmt wieder abgenommen oder was meint ihr?
Der Kinderarzt meinte sie muss alle 4 stunden 40ml trinken wegen der flüssigkeit.
Ich finde sie sehr dünn ihre geschwister waren immer kleine moppel aber die waren auch keine früchin und mussten so viel durch machen.
Oder mache ich mich nur selber verrückt?

Liebe grüße

babea mit justin 84j) Leila (20m) Finja (32ssw 5m)

Beitrag von belala 03.03.11 - 21:55 Uhr

Hallo babea,

mein Frühchen hatte seinerzeit auch Rotaviren.
Im Ganzen dauerte es etwa 1 Woche.
Ihr ging es auch gar nicht gut, spuckte auch beim Trinken...
Gefühlt wurde sie auch mächtig klapprig, aber als es überstanden war, holte sie sich alles zurück und trank mit großem Appetit.

Gute Besserung,
belala

Beitrag von hannah.25 04.03.11 - 07:03 Uhr

Liebe Babea,

es ist normal, dass Finja bei einer Krankheit abnimmt. Das ist bei Per genauso. Sobald nur eine ERkältung oder Ähnliches in Anmarsch ist, nimmt er leider wieder ab und spuckt sehr viel.
Ob Finja abgenommen hat, kann ich natürlich aus der Ferne nicht sagen. Wieg sie doch einfach mal, wenn ihr eine Waage habt.
Da sie aber das nachtrinkt, was sie gespuckt hat, würde ich mir weniger Sorgen machen.

Natürlich ist sie zarter als deine Termingeborenen. Aber ich glaube, wenn es richtig bedenklich wäre, hätte das der Arzt schon gesagt. Und wie du ja selbst auch gesagt hast, sie macht so viel durch. Da ist es normal, dass sie so wenig wiegt. Per ist auch kaum moppeliger mit seinen knappen 4200g.

Ich wünsch euch allen Gute Besserung und dass ihr so langsam aber sicher das Familienleben richtig genießen könnt!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah ganz fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm (30+2, 18 Wochen alt)

Beitrag von hoffnung2011 04.03.11 - 12:18 Uhr

Finja, dann kauf dir doch eine Waage, wir haben sie zuhause, am anfang haben wir sie jeden Tag benutzt, jetzt eher sehr selten. Ich habe dank der täglichen Wiegerei das Gefühl bekommen, wie viel er trinken muss. Er wiegt jetzt 5800 Gramm, stand gestern. und ist ??? 14 wochen alt, habe den Überblick verloren.

Nein, ich denke nicht, du machst dich verrückt. Ich finde 40ml schon krass. Er wurde mit 80ml bereits entlassen und da sind schon 3 monate dazwischen.