wie alleine einschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tweety111 03.03.11 - 21:54 Uhr

Hallo,

meine Tochter (14 Monate) und ich wohnen seit ca 2 Wochen alleine und sie hat ein eigenes Zimmer und ich schlaf im Wohnzimmer.

Jetzt ist es so dass sie vorher im Schlafzimmer bei uns geschlafen hat, teilweise in ihrem eigenen Bettchen aber meist doch bei uns im Bett.

Hier in der neuen Wohnung klappt das Schlafen ganz gut soweit. Sie wacht aber oft nachts auf und schreit dass ich rein geh sie beruhige und wieder raus geh. Meist klappt das aber erst nach ner Std und mind. 7x rein gehn.

Das größere Problem is das einschlafen. Sie kann nicht alleine einschlafen. Ich steh jeden Abend neben ihrem Bett bis sie schläft und geh dann raus. Sobald ich raus geh wenn sie noch wach ist (trinkt ihre Flasche im Bett) schreit und brüllt sie los #schmoll.

Was kann ich machen dass das besser klappt?

Ach ja und nachts is es oft so dass ich sie am liebsten zu mir nehmen würd damit ich auch weiter schlafen kann aber ich trau mich nich weil ich Angst hab dass sie dann gar nimmer in ihr Bettchen will.

Lg Miri

Beitrag von jumarie1982 03.03.11 - 22:08 Uhr

Huhu!

Was genau ist denn deine Angst?
Dass deine Tochter "ewig" bei dir schlafen will?
Will sie nicht, glaub mir.

Aber jetzt braucht sie dich. Sie braucht deine Nähe und die Sicherheit, dass du immer da bist. Sie ist doch noch so sehr klein.
Nimm sie mit zu dir und geniesse auch du einfach die Wärme und Nähe.

Bevor du dich versiehst, wird sie 14 sein, Türen knallen und versuchen alles ohne die nervige Mutter zu machen :-)

Lass sie nicht alleine in ihrem Bettchen liegen und weinen. Damit zerstörst du nur ihr Urvertrauen und sie lernt nicht allein einzuschlafen, sondern dass Mama nicht da ist, wenn sie sie braucht.

Tu, was dein Mutterinstinkt dir sagt! #verliebt

LG
Jumarie

Beitrag von little-bigfoot 03.03.11 - 22:14 Uhr

Ich würde sie auch mit ins bett nehmen. hört sich an als hättest du dich gerade getrennt? das bringt sicha auch bei der kleinen unruhe rein.
um so schöner ist es doch für euch beide, wenn ihr euch alles an nähe gibt was nur geht, hm? ist doch für dich genau so schön. sie wird schon irgendwann nicht mehr in deinem bett schlafen, ganz sicher nicht.
geh nach deinem gefühl und nimm sie zu dir. die flasche würde ich ihr geben wenn du mit ihr kuschelst.alles liebe

meine maus schläft auch bei mir den großteil der nacht;-) sie wird nächste woche 2 und ich genieße es total#verliebt

Beitrag von little-bigfoot 03.03.11 - 22:16 Uhr

sicha#schock sollte sicher werden#hicks#rofl

Beitrag von little-bigfoot 03.03.11 - 22:18 Uhr

du meine güte, ich hätte mit das mal vor dem abschicken durchlesen sollen#augen gibt tausche ich noch mal in GEBT euch alles an .... aus

Beitrag von qrupa 04.03.11 - 13:31 Uhr

Hallo

manche Kinder lernen es früher anderte später aber lernen tun sie es alle, wenn ihre Zeit dafür reif ist. Meine Tochter ist 2,5 und wird in den Schlaf begleitet. Das ist eine Sache von ca 15 Minuten (Gute Nacht Geschichte, beten, Licht aus, Schlaflied). Mit 100 Mal reingehen ins Zimmer würde sie sicher irgendwann auch allein einschlafen aber wozu ihr und uns den Streß antun?

Und ausgezogen ist sie vor wneigen Wochen ganz allein aus dem Familienbett. Auch das wollen sie irgendwann alle, wenn ihre Zeit reif ist. Die einen früher die anderen später, aber ausziehen tun sie alle.

Also keine Angst, gib deiner kleinen die Nähe die sie gerade so dringend braucht. Ehe du dich versiehst wird sie dich von sich aus nicht mehr dabei haben wollen

Beitrag von vic83toria 04.03.11 - 14:51 Uhr

Hallo Miri,

ich glaube, es geht uns allen so; tun, was das Herz uns sagt oder das, was wir für notwendig halten :)

Für mich war es wichtig, dass meine Tochter ganz schnell lernt, in ihrem Bett zu schlafen, da ich mir oft genug ansehen musste, was passiert, wenn Kinder immer bei den Eltern schlafen...Kuscheln? gerne den ganzen Tag lang im ausgeschlafenem Zustand...

Als ich anfing, sie in ihr Bett zu legen im Kinderzimmer ( vorher hat sie auch bei uns im Bett geschlafen), legte ich mir eine Matratze genau daneben, sodass ich nur die Hand durch die Gitterstäbe durschieben konnte um ihre Hand zu halten, falls es nötig war und das immer schon, bevor sie weinte. Ich machte nie das Licht an und holte sie auch nie aus dem Bett raus ( hatte mir so ein Orientierungslicht für sie Steckdose geholt, um etwas zu sehen).

So musste ich Nachts nicht aufstehen und das Kind gewöhnte sich schnell daran, im eigenen Bett einzuschlafen ( und an die neue Umgebung ) und dass Mama da ist, wenn sie gebraucht wird.

Inzwischen schlafe ich immer noch auf der Matratze im Kinderzimmer ( meine Tochter ist knapp drei Monate alt ), weil ich mich nicht von ihr trennen kann, aber ich lasse sie alleine einschlafen, und sie hat sich durch die Regelmässigkeit daran so gewöhnt, dass sie keine fünf Minuten alleine liegt und schon schläft:-D

Sie wacht Nachts auch öfters auf, aber dann beschäftigt sie sich mit sich selber ( Faust in den Mund stecken;-) ) und schläft von alleine wieder ein.

Für mich ging es in erster Linie darum, Nachts nicht aufstehen zu müssen ( darauf hatte ich mich eigentlich eingestellt) und sie trotzdem konsequent in ihren Zimmer schlafen zu lassen. Ich glaube es gibt da auch kein sicheres Rezept für, aber vielleicht konnte ich dir trotzdem ein bissschen weiterhelfen.

Liebe Grüße und baldige, ruhigere Nächte
Vic