Schwangerschaft nach Fehlgeburt(en) mit AS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lorelai84 03.03.11 - 22:06 Uhr

Ich frag mal hier nach, im lalelu ist das ja etwas zu öffentlich!

Ich war heute im GH und die hebamme hat mich über risiken aufgeklärt! U.a. wenn man eine oder mehrere ausscharbungen hatte, dass da die blutungsneigung NACH der geburt erhöht sei!
Deshalb bekomme ich schon am anfang einen zugang gelegt und es kann sein, dass ich danach sogar ins KH in den OP muss!

Das kommt wohl daher, dass bei ausscharbungen die GM-schleimhaut verletzt werden kann, wenn dann bei der nachfolgenden SS die plazenta drauf sitzt, kann es schnell passieren, dass sie sich nicht richtig löst, oder narbengewebe aufreisst!

Mir hat das echt angst gemacht!

Habt ihr sowas mal gehört? Wurde euch sowas auch gesagt? Wie ging es aus???
Mein mann hat auch ganz große augen bekommen vor angst!

Lg lori mit zwerg 20+0

Beitrag von co.co21 03.03.11 - 22:13 Uhr

Hallo,

also ich hatte vor meiner Tochter eine stille Geburt mit AS (15. SSW) und eine MA mit AS (11. SSW), die Geburt meiner Tochter war dann 2 Jahre nach der 1. und 1 Jahr nach der 2. AS.

Mir wurde eigentlich nie was dergleichen gesagt, die SS mit Lara verlief ganz normal, es wurde ja nach der 2. FG eine Gerinnungsstörung diagnostiziert und ich muss nun in Schwangerschaften immer Heparin spritzen.

Die Geburt verlief also auch ganz normal, war sogar sehr schnell (4 Stunden Wehen insgesamt) fürs Erste. Hatte dann danach tatsächlich eine verzögerte Ablösung der Plazenta, hat ca. eine Stunde gebraucht bis sie da war. War aber vollständig und ich hatte auch sonst keine Verletzungen...bei allen Untersuchungen danach war immer alles ok.
Wäre sie nicht alleine gekommen, hätte man halt auch wieder ne AS machen lassen.

Ich denke nicht, dass AS vor einer SS (ausser vielleicht die war direkt vor der SS) nen Ausschlag geben, nach jeder Mens wird die Schleimhaut ja vollkommen neu aufgebaut.

Mach dir nicht soviele Gedanken #liebdrueck Wird bestimmt alles gut gehen!

LG Simone

Beitrag von sonnenblume-2007 04.03.11 - 08:54 Uhr

Guten morgen!

Ich hatte auch eine FG mit AS. Habe da nichts dergleichen wie du gesagt bekommen, aber bei der Geburt meiner Tochter hat sich die Plazenta nicht so freiwillig abgelöst. Irgendwann kam sie dann doch, war aber leider unvollständig. Ich bin dann direkt in Vollnarkose versetzt worden und es wurde eine Ausschabung vorgenommen. Da war ich froh im KH zu sein, sonst wäre es irgendwann eng geworden mit meiner Blutmenge...#zitter
Habe dann im nachhinein nachgefragt wie das passieren kann. Mir wurde zur Antwort gegeben, dass es mit der vorherigen AS zu tun haben kann, aber nicht muss!
Mach dir nicht jetzt schon so viele Gedanken. Je negativer man daran geht, umso schlimmer wird es glaube ich.
Ich wünsch dir alles Gute und noch eine schöne SS.

sonnenblume mit Tochter (3 Jahre) und Knirps (17.SSW)