Meinung zu Aldi Jugendfahrrad

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von elias 03.03.11 - 22:56 Uhr


Hallo,

unser Sohn wird am 30.3. 8Jahre alt. Er braucht ein neues Fahrrad. Sein letztes war vom Fachhändler und hat ca. 350 Euro gekostet.
Nun bin ich der Meinung, das es in dem Alter, wo sie noch so schnell wachsen, es auch ein günstigeres Fahrrad tun würde.
Habe heute im neuen Aldi Prospekt gesehen, das es da ab nä. Woche Jugendfahrräder 24 Zoll für 179 Euro gibt, was ich sehr schön und preislich ausreichend fände.
Mein Mann meint, das taugt doch nix, ist viel zu schwer usw.!

Hat von euch jemand Erfahrung mit so nem Rad? Wie seht ihr das?
Hätten wir das Geld locker sitzen, käme klar ein Markenrad ins Haus, aber wir müssen halt auch aufs Geld schauen.
Findet ihr so ein teures Fahrrad auch nötig?

Danke für eure Meinungen...

LG Anja

Beitrag von munirah 03.03.11 - 23:09 Uhr

es geht nicht um teuer, die Qualität ist einfach der Unterschied! Es kommt auch darauf an, wieviel das Fahrrad benutzt wird. Wenn es meistens in der Ecke steht, tut es auch ein billiges. Aber die billigeren verbiegen z.B. bei Stürzen schneller oder haben minderwertige Schrauben, so dass man eher teure Ersatzteile oder gar ein neues Fahrrad braucht. Und Kinder wie z.B. mein Sohn wollen ihre Fähigkeiten und Grenzen regelmäßig testen. Da macht das Fahrrad schon einiges mit!
Ich kaufe eher hochwertige Fahrräder, und im Wachstumsschub dann auch schon mal ein gebrauchtes

Beitrag von nica23 04.03.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist im selben Alter und muss dieses Jahr noch sein kleines Rad fahren. Denn die Größe 24 finde ich unnötig. Nächtes Jahr passt er auf ein 26er und das fährt er dann auch entsprechend lange.

Das Rad vom Aldi hat viele Dinge, die normal echt teuer sind. Kann mir nicht vorstellen, dass da qualitativ hochwertige Teile verwendet wurden. Es muss schließlich auch mal einen Sturz aushalten. Außerdem ist es sehr schwer. Und mal ehrlich: Braucht ein 8jähriger Scheibenbremsen, 21 Gänge (die nutze ich ja nicht) und Federgabel? (Außer natürlich ihr macht Touren in die Berge?)

Spart doch lieber noch 1 Jahr und kauft dann ein vernünftiges.

Nica

Beitrag von rasselbande2006 04.03.11 - 09:46 Uhr

hallo

habe mir das rad gerade angeschaut also ich würde es nicht kaufen da ist ja noch nicht mal ein gepäckträger bei und sowas finde ich wichtig für ein korb für den schulranzen

gruß

Beitrag von taenscher 04.03.11 - 11:06 Uhr

Das Rad ist mit Sicherheit "Cool" allerdings erfüllt es auch den Anspruch, den ihr habt?

Es hat keine richtigen Schutzbleche, keinen Gepäckträger, Beleuchtung habe ich jetzt nicht geschaut.


Mein Sohn ist 7. Er hat ein Pegasus - Straßenfahrrad, für Touren etc.
und ein BMX, mit dem er auf der Skater Bahn etc. fährt. Also ein Fun-Bike.
Beide Räder haben wir von Bekannten abgekauft.

Beitrag von schneutzerfrau 04.03.11 - 19:45 Uhr

Huhu

im gegensatz zu den hier festen meinungen bin ich da ehr anderer meinung.
Meine große hat ein puky , meine kleine ein irgendwas Hello Kitty (halb so teuer wie das puky) aber von der ausstattung ehr besser.

Ich hatte ein teures kettler und habe das radfahren gehasst........... ich habe im letzten jahr das kettler verkauft und bin zu boc (gibt es glaube ich auch im internet mit lieferung hingefahren und habe mir dort ein damenrad für 190 euro ausgesucht und finde das radfahren auf einmal wieder schön, es passt zu mir und fertig. Ob ich das vom aldi kaufen würde (weil es keinen gepäckträger ect hat würde ich abhängig machen von "braucht er einen?" ....mein mann zb hat auch keinen ....... wenn ihr das nicht braucht ja dann würde ichs mir anschauen gehen und vor ort entscheiden.... ansonsten schau mal bei boc ob ihr da nicht eins findet zu eurem preis ... mit euren ansprüchen.

Lg sabrina

Beitrag von martina75 05.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo,
ich kaufe so was lieber beim Fachhändler. Wir waren gestern erst beim Fahrradladen und haben ein 24er für unseren Großen gekauft. Im Fachhandel wird das Rad angepasst. Wir hatten z.B. das Problem, daß das 20er schon zu klein war (zur Zeit fährt er noch ein 18er Puky) und er für das 24er eigentlich noch 1,5 cm zu klein war. Durch ein bisschen Verstellen durch den Verkäufer passte es dann doch. Wir haben z.B. drauf geachtet, daß es verkehrssicher ist und eine Gepäckträger hat. Wir hätten auch evtl. auf ein gebrauchtes Rad (hatte der Händler ebenfalls) zurückgegriffen, aber das, was in Frage kam, war bereits 5 Jahre alt, hatte reichlich sichtbare Kratzer und sollte auch noch 100,00 € kosten. Wir haben also jetzt ein neues Rad genommen, regulär hätte es 339,00 € gekostet und wir haben es für 305,00 bekommen.
LG,
Martina75

Beitrag von th.mm. 06.03.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

ich würde schauen ob es zu ihm passt. (insbes. Gepäckträger) Aber ich bin auch der Meinung muß es umbedingt neu sein? Jetzt fangen doch langsam die Fahrradbassare an. Ich finde da gibt es gute und günstige Räder zu ergattern. (oder in der Zeitung) Mein Sohn ist zwar erst 6 Jahre aber mit seinem Rad geht er oft nicht pfleglich um.

Muß dazu sagen wir gehören jetzt nicht zu den Familien die jede Woche größer Fahrradturen machen. Alleine darf er auf der Straße sowieso nicht fahren. So sind das Ausfülge zum Turnen, Spielplatz, Oma......

Hab ihm gesagt, wenn er zur Komion geht kann er sich ein neues Fahrrad kaufen, aber nur wenn er mir bis dahin beweist, daß er damit auch gut umgehen kann. Denn ich denke, daß ist dann ein Alter in dem ich ihn auch mal mit Freunden kleine Fahrradtouren alleine machen lasse.

Liebe Grüße:-)

Martina