Missbrauch..ich halte das nicht mehr aus...!!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von clarafee 03.03.11 - 23:46 Uhr

Hallo !

Heute brauche ich ganz dringend Rat!
Versuche mal die Schnell-Zusammenfassung:
also, ich wurde als Kind von meinem Bruder missbraucht;#heul
vor 4 Jahren habe ich es geschafft meinen Eltern das zu sagen,die haben gar nicht bzw blöde reagiert. Meine Mutter besucht uns wegen den Enkelkindern, ich halte meinen Mund und bin froh wenn sie geht.:-(
Wir sprechen nicht über den Missbrauch-meine Eltern haben ebenfalls Kontakt zu meinem Bruder, wenn meine Mutter auf Besuch ist erzählt sie immer Geschichten von Früher als wäre nie was gewesen...#heul#heul
Ich halte es nicht mehr aus! Ich fühle mich nicht ernstgenommen!#schmoll
Ich bekomme sogar eine Opferentschädigung und bin vom Amt als Opfer anerkannt- aber in der Familie wird natürlich nicht darüber geredet.
Mein Therapeut meint, ich sollte meiner Familie sagen was ich empfinde-aber ich bin es so leid ! Ich will eigentlich gar keinen Kontakt mehr-aber wie erkläre ich es meinen Kindern ?#zitter#zitter#zitter
Ich fühle mich als würde ich alle Familien kaputt machen !#heul#heul
Bitte gebt mal einen Ratschlag- ich will so gerne raus aus dieser "kranken" Geschichte-ich habe so lange da mitgespielt...
was mache ich nur ????#gruebel

Beitrag von hella10 04.03.11 - 00:15 Uhr

Also erst mal #liebdrueck

Dass Du Dich so fühlst, als würdest Du dir Familien kaputt machen, ist ja ein gängiger Mechanismus. Häufig wird dem Opfer die Schuld gegeben, wenn die unbequeme Wahrheit ausgesprochen wird.
Deine Eltern haben Dich nicht geschützt (so hart das auch klingt), sie würden vermutlich auch Deine Kinder nicht schützen, also kannst Du ruhigen Gewissens den Kontakt abbrechen, wenn Du das möchtest.

Bist Du schon lange bei Deinem Therapeuten? Vertraust Du ihm? Wenn ja, dann besprich doch mal mit ihm, ob Du Dir vielleicht noch zusätzliche Hilfe holst. Von Stellen, die sich konkreter mit Missbrauch auskennen.

Alles Gute, Hella

Beitrag von sarai2110 04.03.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen,habe diese Erfahrung leider selber machen müssen.Bei uns war es der gute Freund der Familie.Und körperliche Gewalt durch den Stiefvater.

Bei uns war das auch ein Tabuthema und ich habe meine Mutter,bis zum letzten Tag dafür verurteilt.
Wenn deine Eltern so reagiert haben,dann glaub ich,dass sie ein schlechtes Gewissen haben.Weil sie es vielleicht schon vorher wussten,oder etwas geahnt haben.

Ich habe alles hinter mir gelassen,womit ich aber wohl ein Leben lang zu kämpfen habe,ist,dass ich meiner Mutter nie gesagt habe,was ich denke.

Es ist vielleicht schwer zu verstehen,aber das Verhalten meiner Mutter,ist für mich heut als Erwachsener viel schlimmer.Denn sie hat uns durch ihr Schweigen, das Gefühl gegeben,dass wir Schuld waren.

Wenn es dir auch sehr schwer fallen wird,sprech einmal vor deinen Eltern aus,wie es in dir aussieht.Es ist wichtig für dich,damit du damit irgend wann abschliessen kannst.

Und für diejenigen,die sich wundern,dass es Menschen gibt,denen so etwas passiert ist,und darüber hier ganz öffentlich schreiben.Ich habe auch erst überlegt,ob ich über VK schreibe,aber ich weiss,dass es viele gibt,denen das passiert ist,aber nicht darüber reden können.Denen kann ich hoffentlich ein wenig Mut machen.

#liebdrueck,hab den Mut

Beitrag von bruchetta 04.03.11 - 10:46 Uhr

Vermutlich schieben Deine Eltern das beiseite, um ihre "heile Familie" aufrecht erhalten zu können.
Als besonders tragisch empfinde ich es, dass es der eigene Bruder und eben der Sohn der Eltern war.

Du brauchst Deinen Kindern vielleicht gar nichts erklären.
Sag, Oma und Opa sind krank, wenn sie nachfragen, oder sie sind verreist.
Kinder verarbeiten das besser als man denkt.
Meine Tochter hat auch kaum Kontakt zu ihren Großeltern, aber das hat andere Gründe.
Sie hat keinen Bezug (mehr) zu ihnen und fragt auch nicht nach ihnen.

Beitrag von mareliru 04.03.11 - 11:08 Uhr

Wenn Du lieber keinen Kontakt haben möchtest, dann tu das.
Ich habe den Kontakt zu meinem Ex-Vormund und ihrem Mann aus ähnlichen Gründen abgebrochen. Es wurde so getan, als ob ich alles falsch verstanden hätte und nichts geschehen wäre. Die eigene Ehe war wichtiger als die Wahrheit.
Mir geht es besser! Ich bin nicht mehr Kind oder Heranwachsende, sondern Erwachsene, die selbst entscheidet, mit wem sie sich umgeben mag.
Natürlich ist es schwieriger, wenn es das eigene Fleisch und Blut ist, aber wer eine solche Familie hat, der braucht keine Feinde mehr.
Das Leben ist so kurz, tu was Dir und Deiner Kernfamilie gut tut.
LG Mare

Beitrag von meandco 04.03.11 - 11:37 Uhr

deine gefühle sind normal ... #liebdrueck

was deine mama (und andere familienmitglieder die es wissen und sich so verhalten) angeht, würd ich ihr einfach immer wenn sie davon anfängt klipp und klar sagen, dass das kein thema ist, und sie bitte über was anderes reden sollte ... sie wird sich dran gewöhnen.

du musst aber auch sehen, dass auch dein bruder ihr kind ist und sie kontakt zu ihm halten wird.

mach ihr in erster linie klar, dass du verstehst, wenn sie ihn besucht, du aber weder über ihn reden willst, noch ihn sehen oder irgendwelche ach so netten jugendgeschichten über euch hören willst. gaanz einfach.

damit machst du nichts kaputt und schützt trotzdem deine grenzen.

noch was zu deiner mutter: kann auch verdrängung sein, denn wenn sie akzeptieren würde, was vorgefallen ist, müsste sie akzeptieren dass sie es übersehen, zugelassen und möglicherweise sogar unterstützt hat ... wie genau ihre rolle aussieht weiß nur sie, und damit muss sie leben.

konzentrier dich einfach auf dich - kapiert sie nicht, dass du nichts mehr mit deinem bruder zu tun haben willst, dann würde ich ihr eine auszeit ankündigen für den fall und dann auch mal eine einhalten. gibt es danach besserung, dann kannst du den kontakt wieder aufnehmen, sonst verlängern.

was deine kinder angeht: ich wäre da ohnehin vorsichtig. da die noch kontakt hat, nicht allein hingehen lassen - wer weiß, vielleicht ist er da, und dann? vielleicht auch noch allein mit ihnen, weil deine mama das nicht wahrhaben will??

was ihnen sagen? vorsichtig am rande der wahrheit bewegen. erklären, dass ein paar sehr sehr böse geschichten zwischen dir und deinem bruder vorgefallen sind. dass du ihnen nicht sagen wirst, was, aber das es eben sehr schlimm war. und dass deine mama (also ihre oma) das nicht versteht und es dir sehr weh tut, wenn sie so tut, als wäre dir da nichts passiert.
und (falls es so ist) du den kontakt zu deiner mama deshalb gering halten willst und schauen, ob sie dann besser verstehen kann, dass du das nicht möchtest ...
kommt halt aufs alter an, wie formulieren und wie viel sagen. aber mit dem missbrauch an sich würd ich sie nicht konfrontieren ... vorsicht, aber klare aussagen, so dass sie verstehen können, dass das für dich sehr belastend ist, du aber trotzdem nichts dagegen hast wenn sie die oma lieb haben, denn es ist ja auch deine mutter und und und ... überleg dir was nötig ist um deinen standpunkt klar zu machen und den kindern zu der ganzen sache aber ein positives gefühl zu lassen!

lg
me

Beitrag von manavgat 04.03.11 - 12:25 Uhr

Da hilft nur frontal:

auffordern: du erzählst jetzt keine "Es-war-doch-so-nett-Geschichten" über meinen Bruder. Du hörst sofort auf oder Du gehst!


Lern das auswendig, sag es ihr, fahr ihr über den Mund und wirf sie notfalls raus!

Wenn Du das 2 Mal durchgezogen hast und sie es immer noch nicht kapiert, dann bekommt sie keinen Zutritt mehr. Nicht in dein Haus und nicht in die Nähe Deiner Kinder.

Mal ein anderer Aspekt:

Deine Mutter und Dein Vater haben den Mißbrauch zugelassen. Hoffentlich vertraust Du ihnen niemals nie nicht Deine Kinder an. Sie würden vermutlich Deinen Bruder in die Nähe Deiner Kinder lassen und einen weiteren Mißbrauch auch nicht verhindern.

Mißbraucherfamilien haben eine Verstrickung, Vorfälle wiederholen sich durch die Generationen, wenn nicht alle Beteiligten eine Therapie machen. Deine Mutter hat sich vermutlich einer Therapie verweigert.

Manchmal hilft nur totaler Kontaktabbruch. Ich würde auf diese toxische Beziehung verzichten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von holy_cow 05.03.11 - 01:39 Uhr

Dem ich kann ich nur beipflichten!

Erklaerungen fuer das Handeln der Mutter sind ueberfluessig und ebenso, bemuehtes Verstaendnis zeigen.

Saludos

Beitrag von snoopyeva 05.03.11 - 16:02 Uhr


Manavgat- super formuliert. #proWie immer. Und wieder einmal sehr klar und deutlich.

Lg, eva

Beitrag von marion2 04.03.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

in der Erinnerung deiner Mutter hat der Missbrauch nicht stattgefunden. Dein Bruder ist ihr Sohn. An beiden Tatsachen kannst du nichts ändern.

Die Familie ist schon kaputt, aber du bist die einzige, die es merkt und darunter leidet.

Sag deinem Therapeuten, er solle sich bitte eine andere Strategie überlegen. Wenn du nicht mit deiner Familie reden willst, ist das nicht der richtige Zeitpunkt für solche Aktionen.

Gruß Marion

Beitrag von lisasimpson 04.03.11 - 14:07 Uhr

bitte deine eltern an eienr therpaiesitzung teilzunehmen.

Oftmals reagieren eltern anders als der Klient es erwartet und gehen gerne mit und sind dankbar für die möglichkeit in einem geschützen rahmen reden zu können.

Das thema ist so heiß- sie haben vielleicht auch einfach angst sich die finger zu verbrennen, wenn sie es aufgreifen.

lisasimpson

Beitrag von witch71 04.03.11 - 18:57 Uhr

Die zwölf persönlichen Rechte

1. Du hast das Recht, dein Verhalten, deine Gefühle und deine Gedanken selber zu beurteilen, und brauchst dich dafür weder zu rechtfertigen noch zu entschuldigen.

2. Du hast das Recht, deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse ebenso ernst zu nehmen wie die anderer Menschen.

3. Du hast das Recht, Fehler zu machen und die Folgen zu tragen.

4. Du hast das Recht, anderen eine Bitte abzuschlagen, ohne dich schuldig zu fühlen und für egoistisch zu halten.

5. Du hast das Recht, deine Meinung zu ändern.

6. Du hast das Recht, "unlogisch" zu sein.

7. Du hast das Recht, selber zu entscheiden, ob du das, was dir andere als Fehler vorwerfen, ändern willst.

8. Du hast das Recht, selber zu beurteilen, ob du für die Lösung der Probleme anderer Menschen mitverantwortlich bist.

9. Du hast das Recht, Fragen nicht zu beantworten.

10. Du hast das Recht zu sagen: "Ich verstehe nicht."

11. Du hast das Recht zu sagen, "Ich weiß nicht", wenn andere sagen: "Was wäre, wenn alle so dächten wie du?"

12. Du hast das Recht, nein zu sagen, ohne dieses Nein zu begründen.

Beitrag von tomama 05.03.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

Du schreibst, dass Du sogar eine Opferentschädigung bekommst. Dann hast Du Deinen Bruder doch auch angezeigt. Wie haben Deine Eltern denn da reagiert?

lg Tomama

Beitrag von clarafee 05.03.11 - 13:17 Uhr

Nein, ich habe ihn nicht angezeigt- ich mußte nachweisen was mir passiert ist und das habe ich mit der Hilfe von "Zeugen "gemacht und das hat-zum Glück-gereicht!

Beitrag von tomama 05.03.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

hast Du denn mal überlegt ihn anzuzeigen? Wie alt war er denn damals und wie alt warst Du? Hast Du ihn mit seiner Tat konfrontiert?

Deine Eltern werden sich langfristig entscheiden müssen, wie grausam das auch klingen mag. Man kann nicht gleichzeitig mit Opfer und Täter guten Umgang pflegen.

lg Tomama

Beitrag von xyz74 07.03.11 - 00:14 Uhr

http://www.amazon.de/Vergiftete-Kindheit-Elterliche-Mi%C3%9Fbrauch-elterlicher/dp/3442124425
kann das Buch nur empfehlen

Beitrag von -honigbiene86- 07.03.11 - 13:18 Uhr

hey!
Also erst mal dazu ich weiß wie du dich im moment fühlst denn ich habe das auch durch! Ich hatte aber, das glück das mein sohn noch ganz klein ist und ich ihm nix erklähren mus! Also ich habe auf meinen Bauch gehört und den Kontakt abgebrochen weil mich das sehr mitgenommen hat! Ich würde meinen Kindern erklähren das Mama es nicht gut geht wenn oma und opa da sind und das es beser ist wenn man sich nicht mehr sieht!

Sei ganz lieb gedückt #liebdrueck

Ps. Hör auf dein Herz und guck was für dich am besten ist!!!!!!!!