Ist das gerecht????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 04.03.11 - 07:42 Uhr

Hallo alle zusammen!!!

ich hab ja schon die letzten wochen berichtet über das 1. Schuljahr meines sohnes und die tolle Lehrerin......

Mein sohn ist ja vom Wissen her echt gut, ... denke ich zumindest, denn im Zeugnis hat sie ihm vom Können und Wissen her gelobt.....
z. b. ER KANN ALLE BUCHSTABEN SICHER UND LIEST SELBST WORTFREMDES MATERIAL AUFBAUEND, oder ER IST SEHR SPRACHGEWANDT UND HAT EIN UMFANGREICHES VORWISSEN....
ER KENNT DEN ZAHLENSTRAHL SICHER UND SCHREIBT DIE ZIFFERN DRUCKGENAU UND KANN SELBST RECHENAUFGABEN OHNE VERANSCHAULICHUNG SICHER RECHNEN........ dies nur z. B.....
DAS EINZIGE WAS SIE BEMÄNGELT, IST KONZENTRATION ... könnte besser sein, und er würde trödeln und hin und wieder zwischenrufen.....
....

So jetzt hat das vor zwei Wochen angefangen, daß sie glaube ich meinen Sohn irgendwie ganz genau im Visier hat ....
Vor zwei Wochen sollte er eine Strafarbeit machen, da er mit seinen Stiften gespielt hat... , gut .. das fand ich ja noch einigermaßen oK... er mußte 10 x auf ein Blatt schreiben... ICH DARF NICHT MIT MEINEN STIFTEN SPIELEN.......
jetzt gestern hat er mir mit Tränen in den Augen erzählt, daß sie Mathe was rechnen sollten..... im HEFT... und er hat es im Schulranzen nicht gefunden... ( es war leider meine schuld ich hatte abends nochmal die Hausaufgaben durchgeschaut und das Heft in die Bastelmappe mit rein), auf jeden Fall hat er gesucht und sagte es der LEhrerin, die sagte nur such weiter.......nachdem er es gefunden hatte, war wohl der Banknachbar mit der Aufgabe aus dem Buch fertig und er wollte gerade beginnen, da ... schilderte er mir folgendes:
sie hätte das Heft genommen und es ihm abgenommen und mit Rotstift folgendes reingeschrieben:

Das erste Kind ist fertig, .... fängt gerade an...
ER TRÖDELT UND SPIELT NUR!!!!!
UNTERSCHRIFT:________________________

OK wenn er wirklich einfach so nur rumtrödelt ... aber er hat sein Heft nicht gefunden...... ist das fair??????

Ich weiß echt nicht, wie ich das auffassen soll, und vor allem warum soll ich da unterschreiben, eine Bemerkung hätte es auch getan... oder???????

HILFE!!!!!

Beitrag von tiffysb 04.03.11 - 08:00 Uhr

Hallo,

also ich würde da gar nichts groß weiter reininterpretieren.
Ich meine woher soll denn die Lehrerin wissen, ob wirklich die Mama das Heft falsch eingeräumt hat ?

Was meinst Du welche Stories sich die Lehrer jeden Tag anhören müssen, wieso irgendwelche Hefte, Bücher, Stifte usw. nicht da sind. Und ich denke es ist für einen Lehrer unmöglich zu unterscheiden, wer da nun lügt oder die Wahrheit sagt.

Zudem sind die Kinder ja auch irgendwo selbst in der Pflicht dafür zu sorgen, dass ihre Materialien da und in Ordnung sind.

Und stell Dir mal vor, Du hast 25 Kinder in der Klasse und 20 fangen an das Heft und das Buch zu suchen, da würde es ja gar nicht mehr voran gehen.

Unterschreib das Ding und gut ist. Ich würde mich da jetzt gar nicht groß drüber aufregen.

Meine Tochter hat mal ihre Schere verbummelt, mir aber nichts gesagt, da bekam ich auch einen "Anschiss" vom Lehrer. Ist doch nichts schlimmes.

Liebe Grüße
Tiffy

Beitrag von felix0907 04.03.11 - 08:04 Uhr

Ich weiß... aber warum soll ich das unterschreiben...??
Ich meine die kann sich doch denken, daß ich das sehe, wenn ich mit ihm die Hausaufgaben mache........

Vielleicht wollte sie sich einfach absichern.........

Lg

Beitrag von tiffysb 04.03.11 - 08:07 Uhr

Ja, nur nicht jede Mama macht mit ihrem Kind Hausaufgaben und nicht jedes Kind zeigt sowas zu Hause vor.

Es ist doch mehr ein Anstoß an Dich, dass man halt ein Auge darauf achtet.

Die Lehrerin weiß doch nicht, wie es bei Euch zu Hause zu geht. Gibt auch viele Eltern, die die Kinder einfach die Hausaufgaben machen lassen und sich nicht dafür interessieren. Das kann sie einfach nicht wissen :-)

Beitrag von parzifal 04.03.11 - 10:18 Uhr

Selbst wenn er das Heft selbst verschuldet nicht findet ist dies aber kein Trödeln oder Spielen.

Wenn man einen Tadel bekommt dann für das was man "verbrochen" hat.

Man sollte klären ob der Tadel etwas mit der Heftsache zu tun hat oder unabhängig davon erfolgte.

Beitrag von claudia1209 04.03.11 - 14:45 Uhr

Liebe Tiffy,

danke für deinen beitrag!
Endlich mal eine frau hier, die es realistisch ist!!!!

lg:-)

Beitrag von ladyhexe 04.03.11 - 08:02 Uhr

Boahhh is das eine fiese Lehrerin und ich dachte schon immer die Mathelehrerin meines Sohnes wäre ein #drache..

An deiner Stelle würde ich mal das Gespräch mit der Lehrerin oder der Klassenlehrerin suchen. So geht das ja nun wirklich nicht was die mit deinem Sohn da abzieht.

Entweder bessert sich das nach dem Gespräch oder du gehst noch einen schritt weiter und redest mit dem Schulleiter/in..

Hoffe für deinen kleinen das es besser wird.

lg
Ladyhexe

Beitrag von felix0907 04.03.11 - 08:17 Uhr

.... ja mein Sohn hat das bis jetzt nur 2 x am eigenen Leib verspüren dürfen, da gibt es einige Kinder in der Klasse die das fast jeden Tag oder mindestens 1 x die Woche erleben.........

Und wir haben schon mit ..bzw. die Elternsprecher haben schon mit ihr gesprochen, aber ... nichts ändert sich.

Sie ist 60.. und wir hoffen daß wir das Jahr bald um haben.........

Ich will mich auch nicht mit ihr anlegen, denn sonst fällt es ja nochmehr auf meinen Sohn zurück........

Aber eins kann ich sicher sagen.. mein Sohn hatte mal Spass an der Schule, aber seit 2 Wochen hat er NULL BOCK auf Schule....:-((
TRAURIG..oder???

Beitrag von ladyhexe 04.03.11 - 08:33 Uhr

Kann dich verstehen das du dich mit ihr nicht anlegen möchtest wegen deinen sohn.Wir haben das Gespräch mit seiner Klassenlehrerin gesucht und es hatte geholfen

Unsere Mathelehrein ist eine von der alten schule..alles muss ordentlich sein ( kann ich ja noch verstehen) doch wo es uns/und den anderen eltern auch zu weit ging war:

Es mussten 1x im Monat neue Stifte sein ( am besten auch immer Markenstifte)
War ein Heft mal ein bisschen verknickt,musste auch ein neues her.

Nils hatte im 1 schuljahr auch noch soviel spass ,bis die lehrerin mit dem mist anfing.Ich muss dazu sagen das sie wohl auch sehr die Jungs aufn kieker hat.

Jetzt ist die Lehrerin wohl Krank und geht demnächst in frührente.Tut mir ja leid für sie,doch ich bin froh das mein sohn eine neue lehrerin bekommen hat

Beitrag von trollmama 04.03.11 - 08:43 Uhr

Hallo!

Ich denke, ich hätte ebenfalls mit einem roten Stift daruntergeschrieben:

'Mein Sohn hat weder getrödelt noch gespielt, sondern sein Heft gesucht, das er nicht finden konnte, weil ICH es versehentlich falsch eingepackt habe!
Somit habe ICH die rote Anmerkung verdient und nicht mein Sohn!'

Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von tauchmaus01 04.03.11 - 10:04 Uhr

Genau, und dann noch 10 mal drunter schreiben:

Ich darf die Schulsachen von meinem Sohn nicht falsch einordnen!

;-)
Ich würds machen:-)

Beitrag von thea21 04.03.11 - 10:20 Uhr

#rofl

Beitrag von sarahg0709 04.03.11 - 13:10 Uhr

Das finde ich mal eine prima Idee #huepf

Da würde ich gerne sehen, wie die Lehrerin reagiert, wenn sie das liest. :-D

LG

Beitrag von claudia1209 04.03.11 - 14:42 Uhr

Nur war die lehrerin ja ahnungslos, als er seim heft nicht dabei hatte.

grundsätzlich sage ich, es spielt keine rolle, ob mutti vergessen hat es einzustecken oder das kind. vergessen ist vergessen.

wenn die armen lehrer sich damit abfinden würden, wären wohl alle früher oder später einem nervenzusammenbruch nahe!!!!

Beitrag von froehlich 04.03.11 - 20:40 Uhr

Naja, also ehrlich gesagt: bei so einer Antwort könnte ich mir als Lehrerin die süffisante Bemerkung nicht verkneifen, daß es ja wohl kaum Aufgabe der Mutter ist, abens die Hefte des Söhnchens einzuordnen - der Sohn geht zur Schule, nicht Mama - die hat das hinter sich.

Beitrag von zubbeline 04.03.11 - 08:51 Uhr

unterschreiben sollst Du das natürlich, damit sie sicher gehen kann, dass Du es auch gelesen hast. Das zeigt ja nicht jedes Kind gleich bereitwillig zu Hause vor und nicht alle Eltern schauen jeden Tag in jedes Heft.

Du weißt doch scheinbar, warum dein Sohn das Heft nicht gefunden hat, seine Lehrerin weiß es aber nicht. Also wollte sie dich einfach nur in Kenntnis setzen. Was ist daran so schlimm?
Sie kann doch nicht wissen, dass das Heft in irgendeiner Mappe liegt, in der es ja mal so überhaupt nichts verloren hat und warum es da liegt.

Kannst ja einen netten Text zurück schreiben und dich für schuldig bekennen.;-)

Beitrag von fraz 04.03.11 - 08:57 Uhr

Mein Gott- das kann mal passieren!

Die Lehrerin wusste ja nicht, dass DU das Heft falsch eingepackt hast.
Somit würde ich das Heft unterschreiben und basta.

Dein Sohn wird im Laufe seiner Schulkarriere noch etliche Male mit unangenehmen Dingen konfrontiert, die du ihm nicht abnehmen kannst....

Und die Lehrerin hat nun mal die Pflicht, allen Kinder, und sind sie noch so verschieden, den Stoff beizubringen. Ein gewaltiger Druck, kann ich dir sagen.

Also: Cool down, schreib der Lehrerin einen Zettel, das mit dem Heft wäre dein Fehler gewesen, entschuldige dich bei ihr und deinem Sohn uns gut ist!

Beitrag von zaubertroll1972 04.03.11 - 09:15 Uhr

Hallo,

wenn ich sowas lese bin ich so froh daß die Lehrerin meines Sohnes anders ist.
Ich weiß auch nicht wie ich darauf reagieren würde. Man möchte natürlich erklären wie es wirklich war allerdings würde es bei der Lehrerin vermutlich sowieso nicht nützen.
Auf jeden Fall würde ich meinem Sohn ganz klar und deutlich sagen daß er zügig arbeiten soll und keinesfalls trödeln soll da die Lehrerin genau auf ihn schaut und sie das nicht möchte. Er soll sich nicht super beeilen aber einfach versuchen zügig zu arbeiten und wenig zu plappern. So gibt es erstmal keinen Ärger und er ist aus dem Schußfeld denn schulisch gibt es ja nix zu meckern und da kann sie ihren Focus woanders hinlenken.

LG Z.

Beitrag von marion2 04.03.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich würde mit ihr reden. Wenn sie so viel Zeit für Eintragungen ins Hausaufgabenheft hat, hätte sie ihm auch suchen helfen können. ;-)

Unterschreib, tröste deinen Sohn und entschuldige dich bei ihm.

Gruß Marion

Beitrag von ilva08 04.03.11 - 11:15 Uhr

"Wenn sie so viel Zeit für Eintragungen ins Hausaufgabenheft hat, hätte sie ihm auch suchen helfen können."

Es geht nicht um die Zeit, die im konkreten Fall aufgewendet wird, sondern um den Lerneffekt.

Ein schusseliges Kind, dem jedes Mal beim Suchen geholfen wird, wird schusselig bleiben... und jedes Mal früher zur Lehrerin kommen und um Hilfe beim Suchen bitten. Weil es ja schonmal geklappt hat und die Lehrerin die Sachen tatsächlich meist schneller findet...

Wer einmal erlebt hat, wie oft an jedem Unterrichtstag Kinder mit "Ich finde nicht mein..." neben einem stehen, der weiß, was ich meine.

Ich meine, zu Hause ist es doch genauso:

Beispiel: Dein Kind schmeißt aus Unachtsamkeit etwas runter, zum x-ten Mal. Sagst du dann: Ich wische das auf, weil aufwischen viel schneller geht als dem Kind zu erklären, dass es vorsichtiger sein muss?

Nein, du redest mit ihm und lässt es selbst aufwischen, damit es etwas für die Zukunft lernt.

Und wenn es zum x-en Mal etwas runtergeschmissen hat, weil es einfach nicht aufpasst, dann redest du auch nicht mehr "nett" - gell? ;-)

LG #winke

Beitrag von marion2 04.03.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

ein schusseliges Kind bleibt auch ohne Hilfe ein schusseliges Kind. Ich war eins. Jetzt bin ich eine schusselige Erwachsene. Es hat nichts gebracht mir nicht zu helfen. nichts.

LG ;-)

Beitrag von anarchie 04.03.11 - 09:54 Uhr

Hallo!


Morgen früh kurz die lehrerin ansprechen - MIT deinem Sohn - dass er weder getrödelt hat noch Sonstwas, sondern dass DU das heft verlegt hattest ohne sein Wissen.
Klare Rückendeckung für dein Kind!

in der 1. Klasse muss man noch nicht immer alles 200% geregelt bekommen.

lg

melanie


Beitrag von anja1968bonn 04.03.11 - 09:58 Uhr

Na ja, ist vielleicht nicht besonders freundlich von der Lehrerin, aber generell finde ich es schon in Ordnung, wenn Lehrer Eltern davon in Kenntnis setzen, wenn etwas in der Schule nicht gut läuft. Ich würde unterschreiben und anmerken, dass Du das Heft vergessen hast - über kurz oder lang ist es natürlich so, dass Dein Sohn selbst dafür verantwortlich ist, seine Sachen dabei zu haben.

LG

Anja

Beitrag von 5678901234 04.03.11 - 09:58 Uhr

warum kontrollierst du seine aufgaben?
wir sollen das explizit nicht und ich würde es auch nicht von mir auch machen. er muss lernen mit fehlern umzugehen oder auch mit nichtgemachten hausaufgaben (wobei das bislang noch nicht vorkam).



Beitrag von parzifal 04.03.11 - 10:20 Uhr

Wenn der Eintrag wegen der Heftsache erfolgte hat das nichts mit Trödeln oder Spielen zu tun.

Dies würde ich schon klären.

  • 1
  • 2