Hilfe. - war tags trocken und rebelliert jetzt ....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von muffin357 04.03.11 - 08:32 Uhr

Hallo -- und guten Morgen,

Julian war von einem Tag auf den anderen tagsüber trocken (wollte das gleiche Töpfchen, wie seine Freundin und das war wohl der letzte Anschupser).

Er ist 2 Jahre und 10 Monate.

tja: -- seit 2-3 Tagen ist diese "erste Euphorie" des dauernden Töpfchenrennens vorbei -- er mag nicht mehr und wenn ich öfter nachfrage, reagiert er zunehmens genervt.

die Folge: es geht fast jedes Pipi in die Hose -und heute morgen das große Geschäft auch. - Tja: klar, - das kann man passieren, - aber er sagt dauernd "ich muss nicht" - oder geht einfach nicht selber... -- noch mehr nachfragen mag ich nicht, denn dann nerve ich ihn....

das schlimmste ist aber: es stört ihn ÜBERHAUPT NICHT. -- er läuft mit nasser Unterhose rum und noch schlimmer -- auch ein Stinker in der Hose lässt ihn kalt -- er macht keine Würste, sondern Matsch (schon immer, - ist abgeklärt und bei ihm "normal" ) ... -- auch in der Windel hat es ihn nie gestört... - er ignoriert es einfach ...


Tja: was mach ich nun? -- mit knapp 3 Jahren wirds echt langsam zeit und es hat ja jetzt auch knapp 2 wochen suuuuper funktioniet, -- kein einziges mal war tags die Hose nass....

was mach ich denn nu? --- die windel trotzdem weglassen, auch wenn es ihn nicht stört? (gestern sagte er mir doch glatt ganz gleichgültig ins gesicht: - ja dann mach ich einfach in die hose - ist doch egal ) ...

oder soll ich wieder windeln anziehen? ich finde das aber ein Megarückschritt und eigentlich sollte er bis Kindergartenanfang Mai ja auch trocken sein ...

och mensch .... ich hatte mich so gefreut, dass das geklappt hatte und nun so ein 100% Rückschritt... -- tja: und bei diesem Matsch in der Hose kann man eher die Unterhosen wegwerfen, statt zu waschen, so übel ist das ....

was denkt ihr ... was wäre jetzt der sinnigste Weg weiterzumachen????

Danke euch .... --
Tanja (falls ich nicht gleich antworte - ich bin nachher aufm Sprung und les heut mittag wieder rein)

Beitrag von miamotte 04.03.11 - 09:21 Uhr

Hi Tanja,

mir geht´s im Moment ganz ähnlich. Ich glaube da müssen wir einfach durch.

Meine Kleine ist jetzt 2,5 und seit Weihnachten tagsüber von alleine trocken. Es lief die ganze super, bis vor ca einer Woche. Keine Ahnung was vorgefallen ist, auf jeden Fall ist es wie bei euch. Sie macht Pipi in die Hose (manchmal auch das große Geschhäft) und es stört sie nicht, sie lässt einfach die Hose und sagt noch nicht mal etwas. Wir haben Tage an denen haben wir locker 8-10 nasse Hosen. Und damit meine ich nicht nur Unterhose, sondern Strumpfhose und Jeans gleich mit, einmal in der Kita sogar bis in die Hausschuhe! #schock

Ich versuche es seit drei Tagen mit Bestechung. Ich weiß: das ist nicht der beste Weg. Aber in meiner Verzweiflung... habe ihr ein kleines Geschenk versprochen wenn sie es schafft das die Hose einen Tag lang trocken bleibt. Ich verlange ja nichts unmögliches von ihr. Sie ist ja ein gutes viertel Jahr lang trocken gwesen, ohne Unfälle!

Heute morgen habe ich ihr erklärt wenn sie heute wieder Pipi in die Hose macht dann muss sie heute Abend duschen. Sie hasst es im Moment zu duschen und hat da halt kein Bock drauf. Bis jetzt habe ich sie immer mit Waschlappen und so sauber gemacht, das hat ab heute ein Ende. Sie geht jetzt Abends unter die Dusche, wenigsten mal vom Bauch bis zu den Füßen ordentlich waschen (nicht das ich das nicht sonst auch mache, aber eben nicht unter der Dusche) Vielleicht hilft das ja.

Ich bin gespannt ob noch jemand andere Tipps hat?!

Liebe Grüße
Katharina mit Mia *26.08.2008 #verliebt

Beitrag von kawu84 04.03.11 - 09:21 Uhr

Hallo!!

Das ist ähnlich wie bei Emily. Die war auch von einem Tag auf den anderen trocken. Bei uns ging das allerdings von August bis Ende Dezember. Alles passte, keine Unfälle, alles super! Sogar unterwegs passierte nichts. Tja und dann Ende Dez. gings los. Sie machte wieder in die Hose. Geht bis heute so und ich weiß nicht warum. Mal ist es mehr, mal weniger. Ich würde so gerne wissen wann es vorbei ist. Ich habe ihr letztens dann sogar ne Pampers wieder angezogen. Aber da war ich auch völlig verzweifelt und mir ging die Wechselwäsche für den KiGa aus. Tja, ich warte jetzt einfach ab. Manchmal ist es schwer ruhig zu bleiben, aber ich denke da muss ich durch. Hab Geduld und setz ihn nicht unter Druck. Irgendwann gehts schon wieder!!! Das hoffe ich zumindest bei Emily.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von miamotte 04.03.11 - 09:28 Uhr

Na du machst mir ja Hoffnungen! #zitter

Ich dachte diese Phase wäre in ein, zwei Wochen wieder vorbei. Wie hältst du das mit dem ganzen Wäsche waschen nur aus? #gruebel Ende Dezember bis jetzt ist ja schon echt lange. Hut ab vor deiner Geduld. ;-)

LG
Katharina

Beitrag von kawu84 04.03.11 - 10:41 Uhr

Ganz ehrlich??? Ich bin manchmal der Verzweifelung nahe :-(
Ich habe keine Lust mehr ständig nasse Sachen zu waschen. Einschließlich Schuhe, wenn sie im Kindergarten draußen in die Hose macht.

Ich habe keine Lust mehr ihr städnig zu sagen: Musst du mal aufs Klo?? Das musste ich früher NIE machen. Sie ist immer von alleine gekommen.

Ich habe auch keine Lust mehr ständig Angst zu haben, dass etwas daneben geht und die Wechselwäsche irgendwann aufgebraucht ist. Auch da musste ich mir früher keine Gedanken machen. Hatte dann auch schon keine Wechselwäsche mehr dabei.

Tja, aber ich denke immer wieder, dass es irgendwann vorbei sein MUSS. Und ich hoffe, dass dieser Tag bald kommt, bevor ich völlig am Ende bin :-[

Hatte mal gelesen, dass sowas meist nach ein paar Wochen vorbei ist. Vielleicht ist es bei euch ja so, bei uns dehnen sich diese paar Wochen halt etwas länger aus. Zum Glück kann man ja jetzt so schön draußen Wäsche trocknen ;-)

Lieben Gruß #winke und viel Glück, dass es bei euch bald vorbei ist!!!!!

Beitrag von muffin357 04.03.11 - 19:57 Uhr

oh .... ihr macht mir ja Mut.

Aber ich lese heraus, dass ihr so konsequent wart, tatsächlich die windeln wegzulassen? --

hm ... ok, - Pipi waschen kann man, -- aber dieser Stinkermatsch? -- ochmensch --alleine das irgendwie auszuziehen ist ja schon furchtbar kompliziert, ohne gleich alles vollzusauen ......

hm .... heute hat Julian tatsächlich auf jede Rückfrage von mir mit weinen und rumzornen reagiert... - ich weiss echt nicht, ob ich denn da wirklich komplett die windel weglassen soll?`-- hm.... - bin echt ratlos ...

vielleicht zieht irgendwann ja mal bestechung (hat bei der schnullerfee auch super geklappt)