HORROR SZENARIO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von strietzi 04.03.11 - 09:32 Uhr

hallo ihr lieben.

ich starte mal eine umfrage...

ich bin gerade krank. habe einen grippalen infekt von meiner tochter übernommen und überlege mir, was wäre wohl mein persönliches horror-szenario für die geburt.

ich gehe davon aus, dass das kind gesund und muter zur welt kommt. also geht es mir nur um die geburt selber.

also, angesichts meiner jetztigen körperlichen verfassung, wäre mein persönliches horror-szenario, wenn ich bei der geburt krank bin. sei es jetzt fieber (meins, lässt sich im moment nicht einmal mit paracetamol runterkriegen). oder magen-darm-grippe. sprich ich hocke auf dem klo mit einem eimer in der hand - oben und unten kommt was raus - und die fruchtblase platzt :-[

da würde sogar ich - eingefleische ks-gegnerin - freiwillig mir einen ks machen lassen. ich stelle es mir richtig ätzend vor nicht fit zu sein be der geburt.

wie sieht es bei euch aus? was ist euer horror-szenario für die geburt???

bin schon mal gespannt...

gruß, fiebergeplagte strietzi

Beitrag von corinna.2010.w 04.03.11 - 09:42 Uhr

mein horrorszenario wäre wenn ich 48std in den wehen liege :D

es sollte schnell gehen ...

Aber ich denke darüber am besten gar nicht nach :D

Hab schon gesagt wenn es los geht schließe ich die augen un denke einfach daran das ich am strand liege :D

Ob das dann so klappt keine ahnung :D

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich 22ssw #baby

Beitrag von leeoo 04.03.11 - 09:48 Uhr

Hi,

sowas habe ich irgendwie gar nicht. Noch nicht jedenfalls *g* Hab ja noch einige Wochen vor mir. Du ja auch ...

Aber ich sage mir, es kommt eh, wie es kommen soll. Und wenn ich mich damit verrückt mache, was der Super-Gau für mich wäre, dann tritt es auch ein!
Self-fulfilling prophecy und so ^^

Am besten Runterfahren, nur Gutes für sich tun und an einen guten Ausgang glauben. Deine Hormone spielen dabei eben eine große Rolle; wenn Du Angst hast, dann verkrampfts Du Dich doch nur unnötig ...

Aber im Ernst ein KS weil Du nicht fit genug sein könntest?! Du willst Dich und das Kind um die Erfahrung bringen?!
Ich halte absolut nicht von medizinisch unwichtigen KS, und den würde ich dort einsufen. Sollte allerdings die Gesundheit des Kindes oder die eigene drunter leiden, so gibt es keine Frage.

Wird schon alles gut gehen, der Juni ist doch ein toller Monat =)

Alles Liebe

Beitrag von -nati- 04.03.11 - 09:50 Uhr

Huhu,

mein Horror ist das ich wärend der Geburt ne ks bekommen muss.

Da ich so ein Angsthase bin #zitter hab schon schiss vor einer spritze #hicks !

Seid gesten hab ich Ohrenschmerzen, halte es schön warm und nehme Nasenspray um den Druck wegzubekommen.

Sieht ein bisschen doof aus mit Schal um Kopf in der Wohnung aber was solls.

Lg Nati #klee

Beitrag von bjerla 04.03.11 - 09:53 Uhr

Kann ich gut verstehen. Liege auch gerade mit schwerer Erkältung flach.

Mein Horror wäre eine Einleitung, die nichts bringt und letztlich in nem Not-KS endet. Daher hab ich mich sogar beim ersten Kind freiwillig für den KS entschieden.

LG B. (9.ssw)

Beitrag von lagefrau78 04.03.11 - 09:57 Uhr

Da mein Horror-Szenario Deinem nicht entspricht, kann ich es ja sagen, ohne noch mehr Ängste zu schüren... ;-)

Aaaalso, mein persönlicher Horror sind Kaiserschnitt, PDA #schock, Dammschnitt und Einleitung mit Wehentropf. #schock #schock

Ziemlich untypisch, oder? Aber allein der Gedanke, dass mir jemand unter den Wehen eine Nadel in den Rücken sticht, macht mich wahnsinnig.
Bei der Geburt meines Sohnes habe ich glücklicherweise nix dergleichen gebraucht. Hoffe, es ist dieses mal auch so.

Viele Grüße und alles Gute!

Beitrag von kitty20 04.03.11 - 09:59 Uhr

Hallo,
diese Frage haben wir der Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs auch gestellt. Die sagte, das der Körper das schon so macht, das man während der Zeit um die Geburt nicht krank ist. Also auch das Grippe und Co. sich dann wieder gelegt haben.
Also Kopf und hoch und Hühnersuppe schlürfen :-)

Beitrag von meandco 04.03.11 - 10:09 Uhr

nu ... horrorszenario wäre, dass was schiefgeht #schwitz#schock

zu deiner angst mit magen-darm ... das brauchst du dazu gar nicht ... es ist völlig normal vor/während der wehen durchfall und übelkeit zu haben.

5 stunden vor der geburt meiner großen war ich leergeräumt - und wenn die hebi mir mit wasser/tee, essen und so hinterherlief weil ich ja bei kräften bleiben müsste, war mein erster weg schon beim bloßen anblick zur toi #augen gsd hat sie dann aufgegeben ;-)

so gesehen wär vielleicht eine hebi die nicht aufgibt auch so ein horrorszenario #rofl

lg
me

Beitrag von melanie1105 04.03.11 - 11:31 Uhr

Mein Horror war immer Durchfall während der Geburt. Du liegst in den Presswegen und dein Darm leert sich in Richtung Hebamme und Arzt. Dann kannst du nur hoffen das alle Schutzkleidung tragen :-D

Den Gedanken fand ich immer irgendwie witzig und schrecklich gleichzeitig.