Ich möchte das er auszieht

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sonnelieb08 04.03.11 - 09:40 Uhr

Hallo,

ich habe vor längere Zeit einmal schon geschrieben, es ging um die Trennung. Wir haben uns getrennt seit September 2010. Wir leben getrennt aber in meinem Haus. Ich möchte das er auszieht ist doch logisch. Mietvertrag habe ich ihm gekündigt. Er findet immer Gründe um hier zu sein, wie z.b. er braucht ein besseren Job um die Wohnung zu bezahlen, dann braucht er zusätzliches Geld für die Kaution, dann bracht er noch ein Nebenjob, das er kann den Kinder zahlen, und... Gestern sagte er das er erst über nächste Woche Bescheid bekommt wegen Wohnung. Und für das alles braucht man Zeit, es geht ja nicht von heute auf morgen. Ist ja auch klar, bloß es ist schon mehr als 3 Monaten vergangen. Ich war beim JA und die sagten ich soll zu Rechtsanwalt gehen, weil solche Menschen werden nicht von alleine ausziehen, das er noch lange an meinen Nerven zerren wird und es kann sein das die Situation sich ganz verschlimmert. Weist jemand was der RA machen wird oder tut? Muss ich dann gehen zu einem für Familien Rechte?

Beitrag von sternschnuppe215 04.03.11 - 09:50 Uhr

sieh zu, dass Du ihn los wirst... nich dass er mal noch durchdreht, wenn Du ihm die Pistole auf die Brust setzt... (weißt wie ich mein)

Ich rat Dir, zu Pro Familia zu gehen... die beraten Dich kostenlos...

#liebdrueck

Beitrag von sonne.hannover 04.03.11 - 10:05 Uhr

und was soll Pro Familia ihr raten ? Zum Anwalt zu gehen ? Toller Tipp.

Beitrag von sonnelieb08 04.03.11 - 10:22 Uhr

bei Pro Familia war ich auch schon, die haben mir damals gut geholfen in Sachen Trennung. Die Sache ist die, das er ziemlich Schlau ist im negativen Sinne. Er hatte seine Wohnung gehabt und er wollte immer zu mir ziehen, aber ich wollte das nicht, wegen den ganzen Problemen und Streit die wie hatten, er hat sehr oft bei mir übernachtet, aber wenn es nicht mehr ging war ich froh wenn er in seine Wohnung gegangen ist. Und im September letztes Jahren ist er in Rathaus gegangen und hat sich ohne mein Einverständnis angemeldet und umgezogen ohne mein Wissen. Wir hatten in dieser Zeit auch keinen Mietvertrag abgeschlossen. Ich habe nichts davon mitbekommen. Erst später war mir klar was er gemacht hat. Das war für mich das Ende unserer Beziehung. Er ist und bleibt ein Problem Mensch.

lg lilli

Beitrag von sonne.hannover 04.03.11 - 10:25 Uhr

na ja, ist doch noch einfacher. Wenn es nicht die gemeinsame Wohnung ist, sondern nur Deine, kannst Du doch einfach die Schlösser austauschen.

Beitrag von sonne.hannover 04.03.11 - 10:04 Uhr

Der Anwalt wird einen Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung stellen. Dies wird dann vom Gericht veranlasst und so wirst Du ihn los.

Beitrag von minnie73 04.03.11 - 10:16 Uhr


Ich denke mal wenn es tatsächlich sein müsste, ginge das ratzfatz mit einer neuen Wohnung.
Es müsste ja kein Palast sein, eine kleine Wohung reicht doch auch erstmal.

Ich habe meinem Ex damals 2 Wochen gegeben. Seinen Kram hatte ich ihm schon vorher in eine Kiste geschmissen.

Du kannst nie ganz abschließen, ein neues Leben beginnen oder zur Ruhe kommen, wenn der Ex ständig im Haus sitzt.
Im TV mag sowas ja ganz lustig sein, aber im realen Leben funktioniert das nicht.

Geh zu einem Anwalt, am besten Familienrecht, der wird dich beraten.

Liebe Grüße