Leitungswasser überprüfen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von isilay09 04.03.11 - 10:21 Uhr

Morgen

Sagt mal gibt es irgendwo Apo,DM so Teststreifen wo man das Leitungswasser Testen kann ??Und wieviel es ca.Kostet,denn ins Labor schicken Kostet bestimmt sehr viel.

Ich Danke euch und wünsch euch ein schönes wochenende

Beitrag von ayshe 04.03.11 - 10:26 Uhr

Die Frage ist ja erstmal, welchen Paramter du testen willst.

Metalle?
Salze und Verbindungen?
Härte?
Mikrobio? Wenn ja, welche?


Es gibt Labore, die bieten so etwas für 80-90 Euro an.

Beitrag von isilay09 04.03.11 - 10:28 Uhr

Wenn es möglich wäre dann auf alles .

Beitrag von ayshe 04.03.11 - 10:44 Uhr

Dann stellt sich noch die Frage, ob dich das Eingangswasser interessiert oder eine evtl. Belastung durch die eigenen Leitungen.


Städte geben in der Regel auch im Internet ihre regelmäßigen Testergebnisse an, kann man abrufen.

Beitrag von isilay09 04.03.11 - 10:47 Uhr

Danke Super....werde ich gleich mal machen

Beitrag von ayshe 04.03.11 - 10:51 Uhr

Hier eine Liste:

##
Welche Prüfwerte werden im Rahmen dieser Untersuchung gemessen ?

Im Rahmen der InLabo Trinkwasseranalyse-TOTAL werden folgende 32 Messwerte ermittelt

Wasserbeschaffenheits-Parameter
pH-Wert (Säuregrad des Wassers),
Elektrische Leitfähigkeit,
Färbung (optisch qualitativ),
Trübung (optisch qualitativ)
Stickstoffparameter Nitrat, Nitrit (Leber- und blutschädigend)
Mineralstoffe & Elektrolyte Kalium, Calcium, Magnesium, Natrium, Chlorid
Giftige Schwermetalle, Leichtmetalle und weitere Elemente
Aluminium (gesundheitsschädlich),
Bor (gesundheitsschädlich),
Barium (gesundheitsschädlich in größeren Konzentrationen),
Bismuth (Bestandteil industrielle Abwässer),
Cadmium (sehr giftig),
Cobalt (gesundheitsschädlich in größeren Konzentrationen),
Chrom (gesundheitsschädlich),
Kupfer (gesundheitsschädlich),
Eisen (stark färbend),
Gallium (Bestandteil industrielle Abwässer),
Indium (Bestandteil industrielle Abwässer),
Lithium (natürliches Antidepressivum),
Mangan (stark färbend),
Nickel (gesundheitsschädlich und allergenes Potential),
Blei (giftig),
gesamt-Phosphor (Phosphat),
gesamt-Schwefel (Sulfat),
Strontium (wird im Körper anstatt von Calcium in Knochen eingelagert),
Silber (gesundheitsschädlich in größeren Konzentrationen),
Thallium (sehr giftig),
Zink (Hinweis auf Korrosion, zudem Geschmacksveränderung

http://www.inlabo.de/Trinkwasseranalyse-TOTAL-sehr-umfangreicher-Wassertest-32-Pruefwerte


Also das ist schon sehr umfangreich. Das kannst du nicht zuhause machen.

Die Mikrobio ist hier nichtmal aufgeführt.

Sieh dir doch mal die Ergebnisse deiner Stadtwerke an, da wird sicher auch auf organische Stoffe geprüft, tenside, verschiedene Rückstände, Coliforme Bakterien, Escherichia usw.

Beitrag von ayshe 04.03.11 - 10:58 Uhr

http://www.test-wasser.de/wassertests/index.php


Hier ist es nochmal untergliedert und Preise angegeben.

Hier inlabo macht es auch für Privatkunden
http://www.inlabo.de/

Beitrag von thea21 04.03.11 - 11:16 Uhr

Ich glaube die Frage ist eher warum du testen willst.

Viele Werte, das Wasser betreffend, bekommst du schon von den STadtwerken auf Nachfrage mitgeteilt.

Wenn du Bedenken bezüglich deiner Zuleitungen hast (Blei, Pilze, weiß der Teufel), kannst du da durchaus separat testen!

Beitrag von purpur100 04.03.11 - 11:41 Uhr

http://shop.wasser.de/index.pl?kategorie=1-7-2