Nachname bei unverheirateten Eltern?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himbeerstein 04.03.11 - 13:35 Uhr

Wenn mein Freund und ich nicht nicht verheiratet sind und ein Kind bekommen, dann müssen wir einen Namen festlegen, oder? Ich habe heute mit dem Jugendamt telefoniert und sie erwähnte so etwas am Rande...

Sch... ich dachte dass es bei unverheirateten automatisch die Staatsangehörigkeit und der Name der Mutter wäre? #kratz

Bei mir und meiner Mom war das noch so..

Was wenn wir uns nicht einigen können?? (das sehe ich nämlich kommen) Doppelname geht ja auch nicht mehr, oder?
#heul

Beitrag von himbeerstein 04.03.11 - 13:35 Uhr

Natürlich nur einmal "nicht" #klatsch

Beitrag von victorias 04.03.11 - 13:37 Uhr

Normal wird doch automatisch der Name nach der Geburt der Mutter übernommen - jedoch kann man das dann noch ändern lassen...
Aber mal ehrlich - mein Partner will auch unbedingt dass das Kind mit Nachnahmen seinen trägt - eh klar - Männer halt...ich muss wirklich sagen: Hauptsache es ist gesund mir ists wurscht welchen Nachnamen es hat!

LG Victoria 16SSW

Beitrag von repumuck 04.03.11 - 13:37 Uhr

Wenn keine Vaterschaftsannererkennung vorliegt geht alles automatisch nach der Mutter ;)

Hatten wir alles durch gemacht weil wir unverheiratet waren als der Kleine kam und er aber den namen vom Vater haben sollte :D

Also alles i.O. bei euch ^^

Vaterschaftsanerkennung kann man beim jugentamt machen ^^
Noch mal nachfragen ob gemeinsamesorge auch gemacht werden muss ;)

Beitrag von ladymacbeth82 04.03.11 - 13:42 Uhr

auch wenn eine vaterschaftsanerkennung vorliegt, bekommt das kind automatisch den namen der mutter! war bei uns auch so (haben uns aber auch für den namen des vaters entschieden)

Beitrag von ladymacbeth82 04.03.11 - 13:39 Uhr

das kind bekommt automatisch den nachnamen der mutter, außer du beantragst etwas anderes, war bei uns vor 9 jahren so und ist auch vor n paar monaten bei meiner freundin so gewesen!

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.03.11 - 13:39 Uhr

Ich würde immer den Namen der Mutter wählen. Sonst ist das doch total doof, wenn man mit dem Kind zum Arzt etc. muss und dann immer wieder erklären muss, warum man anders heißt und das man die Mutter ist... Wenn man heiratet, kann das Kind immer noch den Namen des Vaters bekommen.

Beitrag von o0babyjane0o 04.03.11 - 13:40 Uhr

Hi :-)

Also bei uns wird das auch Thema sein.
Wir sind nicht verheiratet. Und werden es wohl bis zur Geburt nicht sein.

Wenn ihr das nicht vorher klärt, bekommt das Kind deinen Namen. Doppelnamen sind nicht erlaubt, nach meine Info. Auch nicht wenn man verheiratet ist und zu du den Doppelnamen hast. Das KInd bekommt nur einen Nachnamen.

Wenn das Kind den Namen von deinem Freund bekommen soll (so machen wir das, falls wir dann danach heiraten) müsst ihr das beantragen, ganau so wie dein Freund die Vaterschaft anerkennen muss um Sorgerecht zu haben.
Sonst ist nämlich bei unverheirateten auch der leibliche Vater nicht offiziell Vormund vom eigenen Kind.

Albern wenn man mich fragt, aber typisch Deutschland#augen

LG

Beitrag von himbeerstein 04.03.11 - 13:49 Uhr

Ja.. das Problem ist dass wir eine Vaterschaftsanerkennung machen MÜSSEN vor der Geburt, weil er das Dokument braucht um es seinem Arbeitgeber vor zu legen. Er bekommt nur Elternzeit wenn er "beweisen" kann, dass er Vater wird. (Island)

Also müssen wir das machen. Und die Dame meinte wir könne das auch gleich das gemeinsame Sorgerecht festlegen und den Nachnamen...
Ich wollte dann nicht sagen: "och nööö." #gruebel

Beitrag von canadia.und.baby. 04.03.11 - 13:51 Uhr

Vaterschaftsanerkennung ist eine sache!

Wie ihr das mit dem Sorgerecht und dem Namen machen wollte , ist allein eure sache!

Wenn ihr es nicht möchtet , bekommt euer Kind deinen Namen und du hast das alleinige Sorgerecht.

Beitrag von arlie123 04.03.11 - 13:53 Uhr

bei uns ist diese Diskussion auch grade aktuell, da wir definitiv bei der Geburt des Kindes nicht verheiratet sind.
Ich möchte aber unbedingt, dass das Kind den Nachnamen meines Freundes bekommt, da, wenn wir später heiraten, ich den auch annehmen möchte und ich meinen Nachnamen furchtbar finde.
Mein Freund hingegen findet seinen Nachnamen furchtbar und würde gern meinen bei Heirat annehmen und möchte somit auch, dass das Kind meinen Namen bekommt.
Naja, warum einfach, wenns auch kompliziert geht...

LG, Arlie

Beitrag von o0babyjane0o 04.03.11 - 14:03 Uhr

Oh das ist natürlich auch selten, das der Mann unbedingt den Namen der Frau annhemen will.

Aber ich währe einerseits froh wenn wir heiraten und ich meinen Namen "loswerde" habe damit als Kind auch schlechte erfahrung gemacht und der Nachname meines Freundes ist einfach schön :-) Und da können Kinder sicher keinen Unfug mit treiben ;-)

Wie ist das denn bei euch, wollt ihr beide nicht heiraten oder definitiv nach der Geburt?

Das ist bei uns nämlich auch so ein Thema...

Beitrag von arlie123 04.03.11 - 14:51 Uhr

Wir wollen definitv nach der Geburt heiraten. Ich würde auch schon jetzt heiraten, aber es sieht finanziell grade bißchen knapp aus und wir fleißig fürs Baby sparen müssen.
Ich würde auch einfach so zum Standesamt gehen und dann gemütlich mit Eltern und den engsten Freunden noch Essen und die Feier dann später nachholen. Aber mein Freund will lieber so richtig heiraten, mit allem drum und dran und findet es doof, dann praktisch "nur" wegen der finanziellen Lage und den Formalitäten jetzt noch schnell zu heiraten.

Mein Bruder hat letzes Jahr geheiratet und der hat auch den Namen seiner Frau angenommen. Aber mehr aus dem Grund, dass meine Schwägerin eine kleine Firma hat, auch mit Firmenfahrzeugen, wo breit ihr Name drauf steht und das wäre dann wohl verwirrend den Kunden gegenüber gewesen, wenn sie dann auf einmal anders heisst.

Beitrag von o0babyjane0o 04.03.11 - 15:01 Uhr

Na wenn ihr dan danach heiraten wollt das ist doch auch schön :-)

Dann würde ich das mit dem Namen auch dringlichst klären, für euch und das Kind :-)

Wünsche euch viel Glück dabei.

Beitrag von arlie123 04.03.11 - 15:14 Uhr

Muss jetzt am Montag mal einen Termin beim Jugendamt wegen der Vaterschaftsanerkennung ausmachen und wollte da eh mal wegen dem Nachnamen nachfragen. Vielleicht lässt sich das in einem Wisch bei der gleichen Person machen. Da muss man da nicht ständig hindackeln ;-)

Danke Dir und Euch auch alles Liebe

Beitrag von lillifee86 04.03.11 - 14:02 Uhr

also ich glaube da heirate ich lieber noch schnell vor der geburt !!!

Das ist ja alles seeehr kompliziert ....

Beitrag von emeri 04.03.11 - 14:21 Uhr

hey,

also bei uns in Ö bekommt bei unverheirateten das kind den nachnamen der mutter.

bei meinem großen haben mein freund und ich danach einen antrag auf namensänderung gestellt, da wir gemeinsam beschlossen haben, dass unser kind den nachnamen meines freundes hat und eine hochzeit nicht absehbar war. hatte bisher noch nie probleme wegen der verschiedenen nachnamen. warum denn auch? es gibt ja auch genügend geschiedene frauen, die nach der scheidung wieder ihren mädchennamen annehmen, während die kinder anders heißen. und wir waren schon oft beim arzt oder bei ämtern.

wichtig ist, sowas muss GEMEINSAM entschieden werden und für beide okay sein.

lg

Beitrag von delirium 04.03.11 - 14:47 Uhr

meine beiden haben automatisch meinen namen bekommen, jedoch kannst du ihn ändern lassen

Beitrag von siem 04.03.11 - 20:59 Uhr

hallo

also,ich will nicht schwarz malen, aber bei dem thema bin ich skeptisch.
die patentante meiner tochter hatte drei kinder aus erster ehe und ist dann nach der scheidung vom neuen freund schwanger geworden. sohn hat nachnamen des vaters bekommen, da sie heiraten wollten. allerdings kam dann statt heirat die trennung.
dann ist der kindsvater gestorben.
sohn ist nun seit 10 jahren der einzige in der familie mit anderem nachnamen. nachname ändern geht nicht, da dafür der kindsvater unterschreiben müßte und der ist ja tot.somit muß sohn anderen namen behalten.
so soll es ja nicht kommen, kann aber. und das ist doch echt behördenscheiß, oder?
lg siem

Beitrag von gokulino 25.03.11 - 12:55 Uhr

hallo, ich stehe gerade auch vor diesem tollen problem. vor kurzem war für mich noch klar, dass das kind den nachnamen von meinem freund bekommen soll. jetzt bin ich mir aber gar nicht mehr so sicher. habe viel im internet gelesen. ich bin seit september 2010 geschieden, habe den nachnamen von meinem ex behalten, wegen meinen kindern. mein neuer freund, vater des ungeborenen kindes, möchte natürlich seinen nachnamen haben. er würde mich auch gerne heiraten, ABER, ich möchte nicht. zudem krieselt es bei uns auch des öfteren mal :-(

man, das wird eine tolle diskusion werden, wie ich mich schon freue #zitter

zudem weiß ich auch noch nicht, ob ich mir das sorgerecht mit ihm teilen möchte.

hat vielleicht jemand von euch einen rat für mich? oder vielleicht auch schon erfahrungen gesammelt?

wenn man die vaterschaftsanerkennung beim jugendamt macht, fragen die einen dann auch nach dem sorgerecht? wäre ja schon blöd, wenn ich dann da gefragt werde und dann mit nein antworte. dann darf ich mir da bestimmt noch was von meinem freund anhören.
so könnte ich mich ja durch die ganze sache durchschummeln #schein

ach, bin jetzt in der 14 ssw