Umfrage: Hat "American Pie" recht?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von renanja 04.03.11 - 13:39 Uhr

Hallo.

Da gestern mal wieder nichts im Fernsehen kam, haben mein Mann und ich gestern mal wieder unsere Lieblings-DVD`s rausgekramt...unteranderem "American Pie" (Teil3). Und ob ihr`s glaubt oder nicht, hat mich tatsächlich eine Szene nachdenklich gestimmt. #hicks
Für alle, die den Film nicht kennen: Der Hauptdarsteller heiratet die einzige Frau, mit der er jemals Sex hatte. Und sein "Kumpel" meint daraufhin, dass das ja so wäre, "als ob sich ein Blinder seinen Lieblingsporno aussuchen würde".
Ist das wirklich so oder was meint ihr?

Ich habe nämlich auch meinen "ersten" Mann geheiratet und (da das hier ja nicht selbstverständlich ist #schein) auch noch mit keinem anderen Sex gehabt. Natürlich hab ich manchmal den Gedanken etwas verpasst zu haben, aber ich würde nie auf die Idee kommen das nachzuholen. #nanana

lG

Beitrag von lagefrau78 04.03.11 - 14:20 Uhr

Hallo!

Also, bei mir stimmt es nicht. Ich habe erst einige Erfahrungen gesammelt, bevor ich meinen jetzigen Mann kennengelernt und geheiratet habe. Ich habe es nicht unbedingt übertrieben, einen der Beteiligten würde ich durchaus als meine 1. große Liebe bezeichnen.

Jetzt bin ich sicher, dass mein Mann der Einzige bleiben wird.

Viele Grüße!

Beitrag von ninniballi 04.03.11 - 14:21 Uhr

Hallo,

ich habe auch den Mann geheiratet, mit dem ich das erste mal Sex hatte. Ich hatte auch nie das Bedürfnis mit einem anderen zu schlafen.

Jetzt bin ich Mitte 30 und hab es getan.
Es war gemein und falsch, das stimmt. Aber es war sooo gut.
Es war eine ausgemachte ein,alige Sache mit einem wirklich lieben, sehr gutaussehenden Mann, den ich auch shcon etwas kannte.

Ich will das zweite Mal nicht rückgängig machen. Aber leider hat es Lust auf mehr gemacht.
Ich weiß aber, dass ich das nicht machen werde, dafür ist mir sie Ehe zu wichtig. Aber diesen einen Fehltritt habe ich mir erlaubt.
Ich denke, nur mit einem Mann Sex gehabt zu haben ist romantisch, aber man weiß eben nicht was man verpasst :-)

Beitrag von zeitblom 04.03.11 - 14:53 Uhr

"nur mit einem Mann Sex gehabt zu haben ist romantisch"

Romantisch??? Kaum.... das heisst,sich fuer den Erstbesten entschieden zu haben....

Beitrag von ninniballi 04.03.11 - 15:01 Uhr

Sich für den Erstbesten entschieden zu haben....
das klingt aber auch nicht besser :-)

Ich habe meinen Mann mit 17 kennengelernt.

Also, dass wir heute noch zusammen sind finde ich schon romantisch.

Ich muss nicht 10 oder 20 Männer gehabt haben in meinem Leben.

Mittlerweile gebe ich aber auch zu, dass Nummer 2 seinen Reiz hatte.

Beitrag von zeitblom 04.03.11 - 15:08 Uhr

ist ja ok... aber von "aussuchen" oder "Wahl" kann dann nicht gesprochen werden....

Beitrag von pcp 04.03.11 - 20:14 Uhr

Seltsamer Begriff von Romantik. #rofl

Beitrag von ninniballi 04.03.11 - 20:37 Uhr

Wie witzig.

Ich finde es romantisch, wenn man mit seiner Jugendliebe merh als sein halbes Leben schon verbracht hat.

Man kennt sich so gut. Das ist viel schöner als alle paar Monate oder Jahre den Partner zu wechseln.

Natürlich gibt es auch Nachteile, das will ich gar nicht bestreiten.

Aber schön, dass meine Vorstellung von Romantik so belustigend ist.

Beitrag von pcp 05.03.11 - 08:33 Uhr

Was ist daran bitte romantisch oder schön? Du betrügst ihn doch!

Glaubst Du etwa man kennt seinen Partner nur dann gut wenn man vorher kein Leben hatte? Ich kenn meinen Mann auch "so gut", aber hab mir trotzdem vorher die Hörner abgestoßen. Zum Glück.

Und würde Dein Mann das auch so romantisch finden wenn er davon wüßte? Er würde eher denken Dich nicht "so gut" zu kennen.

Beitrag von ichmeineauch 04.03.11 - 14:28 Uhr

Also mein Wille war es damals auch den ERSTEN mal zu heiraten. Heute bin ich froh das ich noch weitere Erfahrungen sammeln konnte da ich wenn ich mich mit heute vergleiche doch einiges zurückhaltender war als ich das heute bin.. ob ich in diesem Hinblick meinen ersten Mann glücklich gehalten hätte für immer ohjee das weiß ich nicht.

Also ich hatte sowohl mit jemandem Sex der vor mir keine Frau hatte und nur ein Jahr jünger ist als ich ( 30) und ich wäre nicht bereit jemanden ohne Erfahrung zu nehmen und es war für mich nicht schön auch wenn viele sagen es hat auch Vorteile wenn jemand unerfahren ist ;-)
als auch mit einem der seine erste Frau geheiratet hat und ich denke heute das er mich damals nur mal haben wollte um zu testen wie es mit einer anderen ist.. so hat sich das auch im Nachhinein herausgestellt.

LG






Beitrag von erwarjungfrau 04.03.11 - 19:42 Uhr

hi
Das ist doch nicht immer so.
mein Ex war vor mir noch Jungfrau. Er hatte keine Erfahrungen und war ein fantastischer Liebhaber. Ich habe ihn damals gefragt, wieso er so gut sein kann und er antwortete, dass er halt genau auf mein Gesicht achten würde umzu sehen, was mir gefällt.
Qualität und Quantität haben halt nichts miteinander zu tun.

Beitrag von frau_e_aus_b 04.03.11 - 15:47 Uhr

Hallo...

Mein Mann war mein 4.

Mein erstes Mal hatte ich mit fast 17... es war ätzend und eine "spontane Idee" #schwitz (ich wollte es einfach hinter mir haben, hört sich zwar blöd an, aber so bescheuert hab ich damals gedacht)

Dann hatte ich 2Monate später (grade 17 geworden) einen One-Night-Stand nach ner Party... auch blöde

3Monate später lernte ich meinen Ex kennen.

Und mit fast 19 kam ich mit meinem Mann zusammen (mit dem ich schon einige Jahre befreundet war).
Diesen heiratete ich dann 4Jahre später.
Jetzt sind wir fast 5Jahre verheiratet und fast 9Jahre zusammen und bisher hab ich nicht das Gefühl was verpasst zu haben.

LG
Steffi

Beitrag von binnurich 04.03.11 - 15:52 Uhr

ich habe nicht den ersten geheiratet, da bin ich auch froh drum

aber ich denke wohl, dass ein Blinder einen Lieblingsporno haben kann ;-)
und zwar kann ein völlig blinder Mensch den porno nicht sehen, aber er kann sicher unterscheiden, welchen film er gut findet, der seinen Bedürfnissen entspricht.... also, er kann schon wählen welchen Film er mag nur entscheidet er nach anderen Kriterien

so und wie ist das nun, wenn man den ersten mann heiratet.... wenn du lust auf andere erlebnis zu große wird kann man swingen o. ähnliches
aber müssen muß man deshalb noch lange nicht

Beitrag von spatzl27 04.03.11 - 19:07 Uhr

Hallo,

also ich finde, wenn ihr eine erfüllte Beziehung führt, sowohl menschlich miteinander als Partner und auf sexueller Ebene und Du bist glücklich, sollte sich die Frage gar nicht stellen, wie es mit anderen sein könnte.

Wenn man unzufrieden ist, dann sucht man nach was anderem. Aber ob der oder die andere dann das bieten kann, was man eigentlich will, sei dahin gestellt.

Schätze Dich einfach als eine der wenigen, die glücklich sein können, mit dem ersten Mann den Richtigen gefunden zu haben.
Und mal ehrlich. Wenn man zuviele Vergleichsmöglichkeiten hat, ist es ja auch nicht toll oder??? Dick, dünn, kurz, lang, schnell wie ne Nähmaschine, oder Laut-Stöhner, Tiernamengeber, Schnaufer, die danach fragen "War ich gut?", die die immer vor der Frau kommen, weils in erster Linie um den Schuss geht... nöööö.. Brauch man nicht..

Du hast ganz sicher nichts verpasst!!!

Beitrag von anarchie 04.03.11 - 21:29 Uhr

Man muss nicht immer viele Nieten ziehen, bevor man gewinnt;-)

Mein Mann war und ist der Einzige, der mich je so massiv sexuell angesprochen hat.
Bis heute.
Mittlerweile haben wir 4 Kinder und sind noch immer sehr glücklich.
Nein, ich habe sicher nichts verpasst.
vielleicht auch doch, aber ich vermisse nichts - und DAS ist es doch, was zählt.

Wer weiss, WAS man verpasst hat...

Und fremdgehen wäre für mich NIE eine Option.


lg

melanie

Beitrag von frejus 05.03.11 - 18:43 Uhr

Hi,
also ich bin auch mit meinem "ersten Mann in meinem Leben" verheiratet.
Wir kennen uns seitdem ich 6 Jahre alt bin, seit ich 8 Jahre bin wohnen wir zusammen, mit 12 Jahren sind wir zusammengekommen, 3 Monate später unser "erstes Mal", mit 16 Jahren hatten wir unsere eigene Wohnung, an meinem 18 Geburtstag habe ich ihn geheiratet.
Und mit 20 kam das erste Kind mit 22 das zweite.
Und was hört sich daran falsch an, ich zumindest möchte es nicht anders haben. Ich finde das ist was auf das man stolz seinen kann.
Ob andere Männer vielleicht besser im Bett wären, ich bezweifel es stark( diese verbundenheit die wir haben, kann man garnicht nochmal so haben), aber selbst wenn es so ist, brauche ich es garnicht wissen, denn ich bin vollends zufrieden. Mein Mann hat sehr viele Eigenschaften, die nicht jeder Mann hat (sieht man ja von Paaren, die sich beklagen in meinem Umfeld).
Wir sind nicht 2 Charaktere die aufeinanderprallen, sondern wir haben einen gemeinsamen Charakter zusammen gebildet.
Er ist einfach der erste, einzige und ich das selbe auch für ihn. Das ist doch ein super Gefühl.

LG von der Frau, die alles hat, was sie je wollte.

P.S.: Wir sind Stiefgeschwister

Beitrag von chili-pepper 07.03.11 - 18:32 Uhr

Au weia,

mit dem Wissen welches ich heute habe, bin ich mir sicher, ich hätte viel verpasst.
Ich habe meine Jugendliebe geheiratet, den tollsten Kerl aus der Schule damals.
Aber bis es dazu kam, hatte ich andere Männer und das ist (für mich) auch gut so.

Beitrag von neinhaternicht 08.03.11 - 21:51 Uhr

Hallo! alsoo, ich habe voellig ungeplant nur Sex mit einem einzigen Mann, meinem Ehemann gehabt, das haette ich mit nicht vorstellen koennen, es hat sich einfach so ergeben. Dazu sagen muss ich aber schon, dass er nicht der einzige ist mit dem ich "herumgemacht" habe, dh ich kann schon sagen, dass er besser weiss als manch anderer was er tut! :-)
Ich wollte eigentlich nur, dass der Mann mit dem ich mein erstes Mal erlebe, in dem Moment der richtige dafuer ist und mich verdient hat. Tja, kein Typ hat diese Voraussetzungen erfuellt, der den ich einige Zeit fuer den richtigen gehalten haette, war ein A... der Extraklasse und ich gottseidank nicht bloed genug fuer ihn! :-)
Und dann kam mein Mann, das hat gepasst, auf allen Ebenen und das jetzt seit 9 Jahren. Das ist Sex ohne Tabus, Vertrauen und Entspannung, Abwechslung und Befriedigung. Und auch die Geburt unserer Tochter hat unser Sexleben nicht gekillt, wie in so vielen Beziehungen rundherum.
Also, ich glaub nicht was verpasst zu haben, er ist rrrichtig gut im Bett, kein Bedarf einen anderen zu probieren.
lg Marie