Tagesmutter hat gekündigt da Kind zu anstrengend

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von svena-o 04.03.11 - 13:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
uns wurde sehr kurzfristig von unserer TaMu gekündigt#schock , weil unsere Tochter #baby (1,5) ihr zu anstrengen (anhänglich) war. Sie fühlt sich damit überfordert, dabei ist unsere Tochter nur an drei Tagen für je ca 4 std bei ihr und sie kennt unser Kind bereits seit seinen ersten Lebenswochen und hätte daher das Temperament einschätzen können #gruebel .
Die ersten Wochen waren total entspannt #huepf, doch als der nächste Entwicklungssprung unser Tochter kam, war´s dann aus.
Ging das jemandem auch schon so?
Was tun wenn man arbeiten muß und nun innerhalb von 14 tagen niemand mehr hat, der das Kind betreut?
Oma und andere Verwandte stehen uns nicht zur Verfügung und Urlaub hat mein Mann für die Eingewöhnung schon aufgebraucht, ich selbst bekomme vorerst nach dem Elternjahr kein Urlaub, erst ab August wieder.
Beim Jugendamt gab es auch nur eine Liste und noch einen fetten Einlauf #kratz , da es nun schon die 2. TaMu in kurzem Zeitraum ist die gekündigt hat. (1.TaMu mußte aber wegen gesundheitlichen Gründen uns kündigen, hatte also nichts mit dem/den Kindern zu tun, sind alle gekündigt worden, weiß das Jugendamt auch)











Beitrag von murmel22 04.03.11 - 13:47 Uhr

Wow, das ist ja heftig. Das gibts ja gar nicht. Kann das Verhalten der TaMu nicht nachvollziehen. Ich dachte, dass in so einem Fall erstmal ein Gespräch erfolgen müsste, ehe sie eure Maus einfach vor die Tür setzt. Ich meine, du schreibst, dass eure Maus anhänglich ist. Aber sie ist doch nicht "gewalttätig", oder? Was genau ist also das Problem der TaMu? Anhänglichkeit ist kein Grund zu kündigen - würde ich sagen. Echt schlimm.

Die Reaktion vom Jugendamt.... #schock Wieso bekommst du nun noch Ärger wenn die TaMü euch kündigen? Oh je oh je....

Was man nun in so einem Fall machen kann, weiß ich leider auch nicht. Bis August ist ja noch ne lange Zeit. Ich weiß nicht, ob ein Gespräch mit der TaMu sie evtl. nochmal umstimmen würde? Ist aber auch die Frage ob ihr das dann noch wollt... Ansonsten würde ich sagen, ruft alle möglichen TaMü und KITA´s an. Ich drücke euch die Daumen das ihr schnell eine Lösung findet.

Ach man, und das noch so kurz vorm Wochenende. :-(


LG

murmel + Paulchen (2,5 Jahre)

Beitrag von svena-o 04.03.11 - 14:06 Uhr

Danke murmel für die netten Worte.#liebdrueck
Ja wir sind auch ziemlich geschockt ... mal sehen wie es weiter geht. Wir haben ab August einen Krippenplatz fest, jedoch geht es dort nicht früher, da sich das Haus noch im bau befindet.

Die Reaktion vom Jugendamt.... Wieso bekommst du nun noch Ärger wenn die TaMü euch kündigen? Oh je oh je....

Wir haben dem JuAmt mitgeteilt, dass wir auch nur eine
Überbrückung bräuchten und auch nicht vermutet hätten so schnell wieder vor Ort sein zu müssen. Mir wurde dann allen ernstes gesagt, ich würde das Kindeswohl damit gefährden, bitte wie... #winke ich bitte doch gerade um Unterstützung, wenn es eine bessere Lösung gäbe würde ich wohl nicht fragen. #klatsch

Mit der TaMu reden haben wir schon versucht, wird aber geblockt, sie ist jetzt erstmal krank. #kratz

Lassen uns das WE nicht verderben mit der schönen #sonne
Euch auch ein schönes WE

Beitrag von nuckenack 04.03.11 - 13:49 Uhr

...Jugendamt hätte ich dir vorgeschlagen aber da warst du ja schon...
sämtliche in Frage kommende TM abtelefonieren und hoffen dass eine Platz hat.

Find ich echt schon ein bißchen unverschämt so kurzfristig zu kündigen. Vor allem weil ihr euch auch schon länger kennt, ein offenens Wort dass sie es noch ein paar Wochen probiert aber ihr euch schonmal umsehen sollt wäre auch hilfreich gewesen.

Ich hatte ein zeitlang das Kind einer Freundin hier bei mir...vielleicht hast du ja auch jemanden der deine Kleine nimmt solange ihr keine offizielle TM habt?

Ganz als TM wollte ich nicht arbeiten aber für eine gewisse Zeit war es ok.

nuckenack

Beitrag von svena-o 04.03.11 - 14:19 Uhr

#danke auch dir nuckenack für die lieben Worte #liebdrueck

da die TaMu jetzt erstmal krank ist müssen wir sogar sofort eine neue Lösung finden. Ich Frag meine liebe Nachbarin mal ob sie wenigstens 1-2 Tage nächste Woche aushelfen kann.

Wenn´s dick kommt dann richtig!!!#schwitz

Schönes WE auch für Euch

Beitrag von a11ure 04.03.11 - 14:41 Uhr

Vielleicht ist sonst ein AuPair Mädchen noch eine Option - obwohl wir da auch gerade zum zweiten Mal auf die Nase gefallen sind #gruebel

Beitrag von h-m 04.03.11 - 15:39 Uhr

Gibt es bei Euch ein Tagesmütterwerk? Darüber hatte ich eine TaMu.

Beitrag von schnitte19840 04.03.11 - 15:44 Uhr

Wenn ich schon allen Eltern gekündigt hätte nur weil die Kinder anstängend sind bzw. waren.Dann hätte ich schon vielen Eltern kündigen müssen.

Woher kommst du denn?

#winke

Beitrag von svena-o 04.03.11 - 17:26 Uhr

Wir sind zum Glück #freu am Stadtrand der Großstadt Hamburg, da gibt es eine große Auswahl an Kinderbetreuung, aber von jetzt auf gleich geht da auch nicht

Wenn jemand einen Tipp #stern hat und jemand liebes kennt bitte gern bescheid geben.

Danke an alle anderen mit tröstenden oder hilfreichen Beiträgen.

Allen ein schönes und hoffentlich entspanntes WE

Beitrag von massai 04.03.11 - 20:39 Uhr

ich finde manche kinder bzw. viele kinder sind mit 1,5 Jahren einfach zu jung um so oft für 4 std. nicht bei der mama zu sein. gerade bei solchen Sprüngen sind die kleinen sehr anhänglich ist doch klar dass sie dich braucht.

ich könnte meinen sohn (19 Monate) nicht weggeben, er würde das auch gar nicht mitmachen.

und wir sind AUCH auf 2 Verdienste angewiesen, das sage ich gleich dazu!!!

aber für mich war von Anfang klar, dass wenn ich ein Kind bekomme, dass ich das nicht nach 1 oder 2 Jahren zu einer fremder Person abgeben möchte wei l ich arbeiten muss. auch nicht zur Oma, das kommt alles früh genug. Klar ist mein Sohn auch mal zu besuch bei Oma und Opa oder wir sind bei Freunden usw. aber ich meine eben nicht fest an bestimmten Tagen.

wir haben schon lange davor gespart, etwas zurück gelegt vom Elterngeld, auf das Bauen bzw. Kaufen eines Hauses verzichtet usw. eben vieles so dass ich 1. länger beim kleinen sein kann und wir uns trotzdem noch vieles in der Freizeit leisten können...

das bringt dir jetzt nichts das weiß ich, aber ich finde man sollte sich vorher Gedanken machen und einfach mal einkalkulieren 2 - 3 Jahre für das Kind da zu sein.
Gruß

Beitrag von sunnyjulchen1810 04.03.11 - 21:19 Uhr

Hallo,
ich kann deine Ansicht verstehen, aber du musst auch mal die Kehrseite sehen.
Ich bin damals ungeplant schwanger geworden (TroPi-Kind), da konnten wir nichts zurücklegen, habe dann bis 6 Wochen vor der Geburt gearbeitet, dann 1 Jahr Elternzeit und seit meine Kleine 14 Monate alt ist, geht sie in eine Kinderbetreuung von 8 Kleinkindern, alle in ihrem Alter und werden von 3 Tagesmüttern betreut. Sie geht jeden Tag da 7 Stunden hin und es gefällt ihr richtig gut und ihre sozialen Fähigkeiten haben einen riesen Sprung nach vornbe gemacht, so wie ihre allgemeine Entwicklung.
Ich geh seitdem Teilzeit wieder arbeiten und habe kein schlechtes Gewissen, weil cih weiß, dass es meinem Kind gut und sie glücklich ist.

Wenn man ein Kind plant ist es was anderes wie bei dir, aber das kann nicht jeder, bei uns geht das nicht ohne meinen Verdienst.

sunnyjulchen mit der frechen Mia Lena (fast 22 Monate)

Beitrag von massai 04.03.11 - 22:02 Uhr

wenn es deinem kind dabei gut geht ist das ja auch ok. das habe ich ja so geschrieben. abhängig vom kind sollte man das natürlich auch machen. bei meinem sohn ginge das noch nicht und deswegen bin ich froh, dass ich mich darauf vorbereitet habe.

Beitrag von doz301 04.03.11 - 21:25 Uhr

Ich hoffe, du merkst, dass du nur deshalb so leben kannst, weil die Rahmenbedingungen es zulassen? Deutschland ist- verglichen mit anderen Laendern- wirklich ein Paradies, wenn es ums Kinderkriegen geht (finanzielle Absicherung, Arbeitsplatzgarantie fuer 3 Jahre, geringe Kinderbetreuungskosten). Das vergiss mal nicht.

Unsere Kleine geht in die Krippe seit sie 5 Monate alt ist- ich finde das zwar nicht ideal, aber irgendwie muss man ja seine Broetchen verdienen. Wer vorher Zeit hat zu sparen und von seinem Einkommen auch was zuruecklegen kann, um anschliessend mit Kind zu Hause bleiben zu koennen- wunderbar. Aber es gibt eben auch andere Familien, die es nicht koennen.

Die Bemerkung, dass dein Kind es nicht mitmachen wuerde, mal fuer ein paar Stunden woanders zu sein, ist schlicht und ergreifend eine Projektion deiner Meinung auf dein Kind. Du schreibst, DU koenntest es nicht- und genau so ist es. Gewoehne dich schon mal an den Gedanken, dass auch Kinder ein Privatleben haben, dass sie unabhaengig von Mama und Papa leben.

Und ausserdem ist man nicht nur 2 bis 3 Jahre fuer sein Kind da, sondern ein ganzes Leben #gruebel

Mit Geld kann man fast alles kaufen- sicher auch eine kurzfristige Kinderbetreuung. Die Frage ist nur, ob man es sich leisten kann und/ oder will.

Beitrag von massai 04.03.11 - 22:09 Uhr

deine antwort ist mal lieber ein beispiel dass man alles falsche verstehen kann wenn man es nur will.

ich habe ganz normale verdient nicht überdurschnittlich. wir hatten eben davor eine zeit wo wir auf vieles verzichtet haben. glaube nicht dass dies so einfach war. mein kind geht zur oma auch für ein paar stunden, dies habe ich auch geschrieben!

du wirst mir aber zustimmen dass ICH mein Kind besser kenne und du nicht beurteilen kannst ob und wie stark er fremdelt!!! und um deine nächste frage gleich zu beantworten: ja wir sind in Spielgruppen, ja wir treffen uns viel mit anderen Kindern, ja die Oma und der Opa kommen auch oft - und trotzdem fremdelt er einfach etwas mehr als vielleicht dein KInd!

Und dass ich mit den 2-3 Jahren die Zeit gemeint habe, wo man als mutter zu hause ist, weißt du genau also bitte...

und was du mit diesem satz meinst...keine ahnung
"Mit Geld kann man fast alles kaufen- sicher auch eine kurzfristige Kinderbetreuung. Die Frage ist nur, ob man es sich leisten kann und/ oder will. "

Beitrag von eisenherz13 04.03.11 - 21:34 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, Mutter des Jahres!!!

Sorry, aber etwas anderes fällt mir zu Deinem Beitrag nicht ein.

eisenherz,

deren 2. Tochter (15 Monate) seit 3 Monaten in die Kinderkrippe geht und dort sehr glücklich ist (und auch ich freue mich, wieder arbeiten zu gehen)

PS: Ob und wann eine Mutter wieder arbeiten gehen möchte (oder muss), entscheidet sie selbst. Keiner darf ihr ein schlechtes Gewissen machen.

Beitrag von massai 04.03.11 - 22:12 Uhr

danke für die auszeichnung:-D

warum fragt die Mutter dann danach wie wir das sehen???

und kannst du lesen? wenn die kinder glücklich sind ist es doch ok. scheint aber nicht der Fall gewesen zu sein...

Beitrag von eisenherz13 04.03.11 - 23:06 Uhr


Lies doch noch einmal den Originalbeitrag und danach deinen Beitrag. Ich sehe nicht wirklich, wie Du ihr hilfst oder einen Rat gibst. Du schreibst von dir und zwar mit einer verurteilenden Note (vielleicht nicht gewollt?!).

Du endest deinen Beitrag mit "das bringt dir jetzt nichts das weiß ich ... " und das ist genau richtig.

Weiter schreibst du "aber ich finde man sollte sich vorher Gedanken machen und einfach mal einkalkulieren 2 - 3 Jahre für das Kind da zu sein." Für mich ein verurteilender Ton, weder hilfreich noch notwendig.

Und ja, ich kann lesen.

LG, eisenherz

Beitrag von massai 04.03.11 - 23:12 Uhr

#bla du hast Recht und ich meine Ruhe

Beitrag von svena-o 05.03.11 - 13:21 Uhr

Ist dies wirklich nötig? #schrei #flasche #klatsch

Beitrag von doz301 04.03.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

so eine Situation hatten wir auch im Bekanntenkreis. Ich finde das Verhalten der Tagesmutter absolut unverschaemt und das wuerde ich dem Jugendamt auch mitteilen. Hat die Tagesmutter denn wenigstens die Kuendigungsfrist eingehalten?

Als Option wuerde mir einfallen:

Kurzfristig:
Lass dich selber krankschreiben fuer ein oder zwei Wochen, wenn es absehbar ist, dass du innerhalb der naechsten 3 oder 4 Wochen eine Betreuung fuer dein Kind organisieren kannst. (Ist nicht die feine englische Art, ich weiss.)

Mittelfristig:
Bist du auf feste Arbeitszeiten angewiesen oder kannst du auch Stunden abends/ am Wochenende arbeiten, wenn dein Mann auf euer Kind aufpassen kann? Koennt ihr eure Arbeitszeiten irgendwie so schieben, dass es passt (wie du schreibst, geht es ja nur um drei halbe Tage)?

Langfristig:
Melde euer Kind in einem Kindergarten an.

Alles Gute fuer euch,
doz

Beitrag von manja85 04.03.11 - 23:55 Uhr

oh man.. das ist ja heftig.. du wohnst in der nähe von hamburg?? da würd ich dir ja glatt meine hilfe anbieten.... aber es gibt auch eine mama, die selbst tamu ist und unglaublich lieb und nett und absolut toll mit kindern umgeht.. sie wohnt in rahlstedt.. meld dich bei interesse #winke

Beitrag von svena-o 05.03.11 - 12:51 Uhr

Hallo an Alle,

schade dass auch dieser Beitrag dazu benutzt wird, sich gegenseitig weiß machen zu müssen, wie die bessere Mutter zu sein hat!#augen
Die alte Leier von "bleib zu Hause" versus "geh Arbeiten" ist doch wenig hilfreich und schon von unseren Müttern/Großmüttern praktiziert#gaehn.
Liebe massai dein Weg ist für Dich und dein Kind gut und richtig und mein Weg ist für mich und mein Kind gut und richtig. Die Voraussetzungen die das Leben jedem vorgibt, sind verschieden. Bei meiner Frage ging es nicht um Meinung, sondern um Rat aus ähnlicher Erfahrung heraus. Mit Dualitäten wie richtig/falsch, gut/schlecht, schwarz/weiß ist wenig erreicht.

Daher danke allen für konstruktive Beiträge!#freu
Krankschreiben, ist wohl vorerst die Lösung und ab August hat unsere Tochter einen Krippenplatz. Fehlt nur noch die mittelfristige Lösung. Vielen dank für das Angebot mit der TaMu in Rahlstedt, ist für uns zu weit weg, da wir zwar aus HH-Ost kommen jedoch mehr südlich davon. Zeitlich läßt sich nur etwas an den Wochentagen drehen, leider nicht an WE oder Abendstunden möglich.