Haustausch

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nele27 04.03.11 - 13:46 Uhr

Moin Ihr Lieben,

habe jetzt schon einiges über Haustausch gehört und gelesen... also, dass man sein Haus als Ferienhaus für Urlauber zur Verfügung stellt und gleichzeitig in deren Haus Urlaub macht.
Gerade gab es eine ZDF-Reportage über einen Haustausch Starnberg - Australien.

Ich fände sowas durchaus charmant und vor allem finanziell lohnend, da man ja nichts für die Unterkunft im Urlaub zahlt.
Mein Mann sagt, er würde niemals Fremde in sein Haus lassen, egal wie lohnend das finanziell ist.

Wie seht Ihr das? Würdet Ihr Urlaub per Haustausch machen?

LG, Nele

Beitrag von karamalz 04.03.11 - 13:49 Uhr

hi,

im leben nicht!!! interessant ist das sicher, aber willst du wirklich, das fremde in deinem bett schlafen, in deinen sachen kramen und alles anfassen???

ich könnte da gar nicht entspannen, wenn ich ständig im kopf habe, das fremde in meinem haus sind!

du willst das wohl???

k.

Beitrag von biene81 04.03.11 - 14:00 Uhr

Hallo Nelchen,

nee, ich koennte das auch nicht! Mein Haus und dann komplett fremde Menschen? Nee, nicht meine Welt.
Was wir machen, wir tauschen durchaus mal mit Freunden. Im Sommer fliegen wir fuer eine Woche nach Barcelona, Freunde haben da eine schoene grosse Wohnung, die fliegen dann eben nach Berlin.
Meine Freundin hat ein Ferienhaus in Schweden un das tauscht sie dann auch mal mit anderen Ferienhaus-Besitzern woanders auf der Welt, das finde ich ok. Aber mein eigenes Haus - nee.

LG

Biene

Beitrag von pocahontas60 04.03.11 - 14:04 Uhr


Hallo,

wer möchte sich nicht mal in fremden Häusern umsehen?#schein

Aber für mich wäre das nichts, mein Heim einzutauschen!
Nää, allein der Gedanke.....

LG poca

Beitrag von mutschki 04.03.11 - 14:04 Uhr

nein,sicherlich nicht!
was ist denn mit den ganzen persönlichen sachen die man in den schränken hat..bilder,papiere etc ....im schlafzimmer :-p#schein
und auch wertvolle sachen usw.
nachher kommt man heim und muss erst mal jedes zimmer durchgucken ob irgenwas fehlt. ich mein,die leute kennt man ja nicht.
nein,würde ich nie machen.
und ganz ehrlich,ich würde mich auch nicht in einem fremden haushalt,wo eben diese ganzen persönliche dinge rumstehn,wohlfühlen.
dann lieber ferienhaus,camping etc.

lg carolin

Beitrag von bensu1 04.03.11 - 14:05 Uhr

hallo,

es klingt verlockend, aber ich würde es nicht machen. alleine der gedanke, dass wildfremde menschen in mein nest kommen, ohne dass ich dabei wäre. #nanana

lg
karin

Beitrag von sylviee 04.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

ich habe die Reportage auch gesehen und war sofort begeistert. Mein Freund könnte sich damit allerdings nicht anfreunden.

LG Sylviee

Beitrag von zeitblom 04.03.11 - 14:40 Uhr

Meine Schwester hat das lange gemacht, mit den unterschiedlichsten Erfahrungen...von "nie wieder" bis "wow" (wie in dem Film mit Jude Law und Cameron Diaz)...

Ich selber mit verschwenderischer mit meinem Geld und zurueckhaltender, was "Besucher" angeht...

Beitrag von hsicks 04.03.11 - 16:01 Uhr

Hallo Nele ,

never ever !!! Hör auf Deinen Mann ! Die Privatsphäre in den eigenen 4 Wänden scheint ihm genau so heilig zu sein wie mir.

My home is my castle und darin hat niemand außer meinem Mann und unseren Kindern in meiner Abwesenheit etwas zu suchen - und schon überhaupt nicht wildfremde Menschen !

Falls ich einen Tausch in Erwägung zöge, dann nur mit einem unserer beiden Ferienhäuser, denn in denen steckt zwar mein Herzblut hinsichtlich Einrichtung, Deko etc. , aber ich würde nie mehr selbst darin wohnen wollen, weil mir schon zu viele Fremde darin gewohnt haben.

Also dann lieber auf Urlaub verzichten...

Nix für ungut, aber mir sträuben sich bei diesem Gedanken sofort die Nackenhaare !

LG,
Heike

Beitrag von nele27 05.03.11 - 11:58 Uhr

***Hör auf Deinen Mann***

Das sowieso :-) Nee mal im Ernst, wenn einer sich unwohl fühlt, kann man sowas auch nicht machen. Finde es nur schade ...

LG

Beitrag von robingoodfellow 04.03.11 - 16:35 Uhr

Hi,

meine Tante macht das seit Jahren und hatte bisher nie Probeme. Aber man muss eindeutig der Typ dafür sein.

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.03.11 - 19:41 Uhr

Ich würde das niemals machen. Was ist, wenn die mir die Bude demolieren oder abfackeln? Außerdem hätte ich keine Lust, dass Fremde in meinem Bett liegen und in meinen Sachen rum fummeln.

Beitrag von moulfrau 04.03.11 - 20:33 Uhr

Hallo Nele,
mit Fremden könnte ich so ein Haus tausch nicht machen.

Aber meine beste Freundin wohnt an der Ostsee bei Kiel, da hatten wir schonmal gesagt, dann können wir ja mal die Häuser tauschen, aber da wir uns so wenig sehen, wäre es nicht so toll.

Gruß Claudia

Beitrag von docmartin 04.03.11 - 20:48 Uhr

Mein Mann und ich haben uns schon verschiedenen Home-Sharing Agenturen rausgesucht. Bislang haben wir immer dermaßen in der Pampa gewohnt, dass sich ein Haustausch nie angeboten aht. Nun sind wir wieder in unserer alten Heimat Hamburg und haben mit einem Haus mit Garten udn vielen Freizeitmöglichkeiten auch etwas zum Tausch anzubieten. Wir wollen es im nächsten Jahr mal machen.
Es ist ja nicht so, dass irgendwelche Fremden kommen udn überall herumgestöbert wird. Bestimmte Schränke schließt man halt ab, für eventuelle Schäden werden (nachweislich) Versicherungen abgeschlossen genauso wie für's Auto.
Ich aheb da kein Problem da ich weder Latex-Klamotten unterm Bett verstecke noch irgendwelche Geheimniss in meinen Schränken hüte. Wenn jemand meint meine Sockenschubalde durchstöbern zu müssen...bitte.
Meinen Erbschmuck oder Dinge wie persönliche Ordner werde ich in einem Umzugskarton bei mienen Eltern unterstellen ansonsten darf gerne jeder im Badezimmerschrank zwischen angebrochenen Shampooflaschen und verschüttetem Badesalz stöbern.
Aber im Regelfall kommen ja Leute, die ebenfalls eine günstige Chance nutzen wollen schönen Urlaub zu machen und dabei nicht im Hotel oder in einer sterilen Ferienwohnung leben möchten und genau das finde ich ebenfalls sehr reizvoll.

Während des Studiums habe ich Houssitter gespielt...für Bekannte in Dublin, in Amsterdam, in Protugal...super Ferien!

gruß dm

Beitrag von nele27 05.03.11 - 11:57 Uhr

Hi,

wir wohnen auch in Hamburg #freu Haben allerdings (noch) kein Haus. Ist schwer, Eigentum hier zu finden, wenn man nicht aus der Stadt raus will und kein Millionär ist, finde ich...

Ich würde meine Tagebücher (auch wenn sie abgeschlossen sind und die Leute kein Deutsch können) wegschaffen und meinen Schmuck/wichtige Papiere. Ansonsten habe ich nichts Schlimmes zu Hause... und da man ja genauso bei den Leuten im Haus wohnt finde ich es nicht so wild - wobei mir persönlich deren Sockenschublade egal ist :-)

LG, Nele

Beitrag von purpur100 04.03.11 - 21:10 Uhr

Nein.

Nein.


Nein.


NIE!!!

Ich krieg ja schon die Krise, wenn ich mal in einem Hotelbett übernachten soll;-)