Sohn (fast 4 J.) seit 3 Tagen ungeklärt Fieber und Schüttelfrost,..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schanina 04.03.11 - 14:11 Uhr

Huhu Ihr Lieben,

waren gestern schon beim Kia,. der tippte auf Wachstum oder Infektion.. Als ich die Schweinegrippe ansprach wollte er das irgendwie nicht hören, hatte ich das Gefühl. Haben aber 2 extreme Frühchen noch zu Hause und ich bin mir total unsicher ehrlich gesagt.

Leandro (also unser Großer, der krank ist), hat nun seit 3 Tagen Fieber, immer um die 38,5°C, muss dazu sagen er hat noch NIE Fieber gehabt, auch wenn er richtig erkältet ist oder so. Deswegen wundert es mich noch mehr. Er hat seit geraumer Zeit einen "leichten" Schnupfen, der ihn aber nicht weiter beeinträchtigt. Er klagt nicht über Schmerzen, ist nur total schlapp (Legt sich freiwillig ins Bett) und zittert ständig wie Espenlaub am ganzen Körper!

Was könnte das nur sein? Mache mir so langsam Sorgen weil ich ihn noch nie so erlebt habe!?

LG Nina

Beitrag von katie0072 04.03.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

hat Euer Arzt einen Grippe-Test gemacht?
Unsere Kleine hatte im Januar ihren 2. Fieberkrampf (Virusinfekt, vermutlich RS) und als der Große (der RS als Baby hatte) auch noch Fieber bekam wurde er sofort auf Grippe getestet, da es der Kleinen noch so schlecht ging. Zum Glück war es auch nur ein Virusinfekt.
Wenn nein würde ich wegen Deiner zwei Kleinen nochmal dringend nachfragen. Unsere Kleine hatte allerdings auch 5 Tage hohes Fieber und außer ein bißchen Schnupfen und Husten nicht viel.

LG und Gute Besserung Katie

Beitrag von abo55 04.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo,

kann deine Sorge verstehen, aber 38,5 °C ist ja nun nicht so viel bzw. man kann fast noch von erhöhter Temperatur sprechen. Meine Tochter hatte letzte Woche auch zwei Tage erhöhte Temperatur. Sonst nichts. Diese Woche ist sie wieder einmal morgens aufgewacht mit 38,3 °C. Sie hat bis mittags geschlafen und war dann wieder fit.
Ich habe keine Ahnung, was das war bzw. ist. Wie gesagt, sonst keine Erkältungsanzeichen. Ich habe es mir versucht zu erklären, dass es auch etwas "psychisch" gesteuert sein kann, weil bei uns gerade ziemlich viel los/durcheinander ist. Hast du da mal drüber nachgedacht?
Ansonsten gute Besserung!

Grüße Abo55

Beitrag von mama.anja 04.03.11 - 15:42 Uhr

Bei mir ist es ein Virusinfekt (und gegen (Schweine)Grippe bin ich eh geimpft.
Hab übriges gar kein Fieber, bin aber auch totaler Kaltblütler ;-)
Es wird besser, aber es ist hartnäckg....mir ging es drei Tage richtig schlecht.

Gute Besserung!

Beitrag von schanina 04.03.11 - 17:00 Uhr

Erstmal Danke für eure Antworten. Mittlerweile geht es ihm seit Mittags zunehmend schlechter. Er liegt nur noch regungslos im Bett (ohne zu schlafen), will nicht aufstehen und das Fieber ist nun bei 40°C und scheint weiter anzusteigen. Wir rufen nun den diensthabenden Arzt nach Hause und ich bin gespannt was er sagt! :-(

Nina

Beitrag von abo55 04.03.11 - 19:29 Uhr

Hallo,

hoffe, der Arzt hat euch geholfen. Gute Besserung!

Grüße Abo55