Natürliche Zyklusregulierung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mary1612 04.03.11 - 14:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vor ein paar Wochen, als ich die Verhütung absetzte, hatte ich ja schonmal über meinen sehr langen und unregelmäßigen Zyklus berichtet.
Nachdem ich das jetzt ein Weilchen beobachtet habe, würde ich gerne wissen, ob es etwas natürliches / homöopathisches gibt, was bei der Regulierung unterstützen kann? #gruebel

Meine FA hat mir bestätigt, daß ich ES habe (war einmal zufällig zu dem Zeitpunkt da), aber die erste Zyklushälfte ist wohl sehr lang.
Mein letzter Besuch war an Zyklustag 11, und meine FA konnte da noch keinen Aufbau von neuen Folllikeln feststellen.

Ich möchte eigentlich keine Hormone oder irgendeinen chemischen Hammer einnehmen, da ich der Meinung bin, daß die Verschiebung durch 15 Jahre Hormone kam. Da möchte ich nicht gleich wieder was nachschieben...
Oder sind die Medikamende unbedenklich, was sagt Ihr dazu?

Meine Zyklen nach Absetzen:
42 Tage
92 Tage
und jetzt schon wieder Tag 68...
#aerger

Womit hattet Ihr Erfolg?

Liebe Grüße und vielen Dank,
Mary

Beitrag von evelin85 04.03.11 - 15:00 Uhr

Hallo Mary,

nach meiner AS im Dez versuche ich auch gerade, meinen Zyklus wieder zu regulieren. Ich bin auf folgende Seite gestoßen:
http://www.wunschkinder.net/forum/read.php?3,5872270
Werde mir jetzt den Kindlein-Komm-Tee bestellen, der soll den Hormonhaushalt regulieren.

LG#winke

Beitrag von sweetbeat 04.03.11 - 15:01 Uhr

Hi,

es gibt viele verschiedene Mittel, die würde ich aber alle nicht ohne Absprache mit dem Frauenarzt nehmen.

Mönchspfeffer - unterstützt Zyklus im allgemeinen. Bei mir persönlich hats nix gebracht
OVARIA Comp 1ZH, - Bryo 2. ZH.
Ovaria soll ES unterstützen, darf man aber nicht nehmen wenn man zu Zysten neigt oder gegen Bienengift allergisch ist - das würd ich persönlich gern versuchen, geht aber nicht wg Bienengift :-(
oder eben die ganz sanfte Variante
Himbeerblättertee für die 1. Hälfte, und Frauenmantelkrauttee für die 2.
Den Tee versuche ich gerade. Bei mir persönlich macht es die Temperaturkurve wesentlich ruhiger.

Beitrag von frau-seltsam 04.03.11 - 15:06 Uhr

Ich hatte nach Absetzen der Pille wirkliche Monsterzyklen (teilweise 6 Monate ohne Mens).

Ich hab Möpf genommen und es hat super geholfen.
Dachte mein Zyklus hat sich reguliert und hab Möpf abgesetzt... Und promt ist mein Zyklus wieder durcheinander :-(

Ovaria Comp und Bryophyllum hab ich auch schon genommen. Hat auch gewirkt (zumindest was den ES angeht).
Schwanger bin ich leider trotzdem noch nicht...

Beitrag von antje105 04.03.11 - 17:28 Uhr

ich hab mit babywunsch-tee alles reguliert bekommen. nach 2tee-monaten war ich schwanger. bekommst du bei:
www.babywunsch-tee.de, ist auch günstiger als der kindlein-komm-tee....
viele glück!

Beitrag von mary1612 05.03.11 - 17:55 Uhr

Hallo,

habe mir gestern den Tee in meiner Apotheke mischen lassen und heute abgeholt, dann mal los :-)

Liebe Grüße und vielen Dank! #danke

Beitrag von antje105 06.03.11 - 09:35 Uhr

was hast du für wieviel gramm bezahlt? ich habe 5,96 für 100g bezahlt. lieben dank fürs nächse :-)