Jetzt kommt auch noch Gerinnungsstörung dazu ;-(

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von -wildblume- 04.03.11 - 15:48 Uhr

genauer gesagt der Faktor V-Leiden und Faktor II,
als würde mein "fortgeschrittenes" Alter, die Endometriose, die SD UF bei OAT II-III nicht ausreichen!?
OOh man...#aerger
Aber erst mal - Hallo!

Habe heute das Ergebnis meiner Thrombophilie-Diagnostik bekommen. Wer von euch ist auch betroffen?
Gleichzeitig bin ich aber auch froh das es jetzt noch diagnostiziert wurde kurz vorm Kryo-Transfer am Mittwoch. Heparin hilft ja dagegen. Trotzdem bin ich traurig darüber. Ist den Eine unter Euch mit ähnlicher Diagnose und Happy End?

LG wildblume

Beitrag von tabea33 04.03.11 - 15:55 Uhr

Hallo,

eine erkannte Gerinnungsstörung ist kein Problem. Sei froh, dass du es nun weißt und wenigstens hinsichtlich dieser Sache Fehlgeburten vermieden werden können. Ich finde es immer so traurig, wenn nach drei oder vier Fehlgeburten erst die Diagnose kommt.

Ich habe eine dreijährige Tochter dank ICSI und habe die ganze Schwangerschaft spritzen müssen. Mein großes Glück war, dass meine Kiwuklinik die Gerinnungsstörung schon im Vorfeld der Behandlung festgestellt hat.

LG Tabea

Beitrag von -wildblume- 04.03.11 - 16:03 Uhr

Ja, ich bin ja auch froh darüber und auch dass ich auf weitere Untersuchungen bestanden habe, denn meine Ärztin sah noch keinen Handlungsbedarf nach 1. ICSI (FG 6.SSW) und 2. ICSI negativ. Da hast du schon Recht. Trotzdem wäre ich froh gewesen kein Gen-Mutation zu haben....


Danke für Deine Antwort und LG
Wildblume

Beitrag von -wildblume- 04.03.11 - 16:16 Uhr

...und, sag mal war die Gerinnungsstörung die einzige Diagnose bei Dir?

Beitrag von coala10 04.03.11 - 17:13 Uhr

Hallo, was bedeuten diese Diagnosen?
Vg coala

Beitrag von -wildblume- 04.03.11 - 17:26 Uhr

Hey Coala!

Das bedeutet, dass man eine erhöhte Neigung zu Thrombose hat und es dadurch zu Fehlgeburten kommen kann. Meine erste ICSI endete leider in einer FG. Von daher bin ich auch froh das ich dem jetzt mit Heparinspritzen entgegen wirken kann....Mehr dazu hier:
http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/fehlgeburt/stoerung-der-blutgerinnung/

GLG
Wildblume

Beitrag von coala10 04.03.11 - 17:36 Uhr

Der Hamästologe ( oder so ähnlich) hat bei mir ein erhöhtes Thromboserisiko festgestellt, hat das aber nicht so genannt... Mhhh ist das jetzt auch so was?
Du arme das heißt ja nochne Spritze mehr am Tag. Außer jetzt bei. Der kryo. Ich nehme 2 x100 mg Aspirin.

Beitrag von -wildblume- 04.03.11 - 17:57 Uhr

Es gibt unterschiedliche Gründe für ein erhöhtes Thromboserisiko. Kann also was anderes bei Dir sein. Aber so genau weiß ich das alles nicht, setze mich ja erst seit heute damit auseinander #augen. Bei mir hat es die Humangenetikerin festgestellt...ganz tolle Ärztin die hat mir gleich für Dienstag einen Termin bei einer Gerinnungsspezialistin verschafft...puh...es bleibt spannend...