Nochmal zu: alleine in Urlaub?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -juli-20 04.03.11 - 16:48 Uhr

Hallo Mädls,

sorry ich hoffe ich nerve euch damit nicht, ich habe ja schon einmal gepostet, dass ich überlege eine Woche alleine weg zu fliegen (an Pfingsten)
Mein Freund würde eine Woche bei meinen Eltern mit der Kleinen bleiben.
Ich bin soooo zwiegespalten.
Zuerst hab ich gedacht: das kann ich niemals machen. Dann hab ichs mir überlegt wie geil eigentlich eine Woche Strand und Co ohne Verpflichtungen wäre und auch ihr habt mir ja zugesprochen dass ich ruhigen Gewissens fliegen soll, da war ich schon drauf und dran zu buchen.
Jetzt meinte meine Mama dass sie glaubt dass die Kleine das nicht so locker wegstecken würde wenn ich länger nicht da bin und dass danach unser ganzes Vertrauens und Bindungsverhältnis auf den Kopf gestellt ist wenn sie sich dann nie mehr drauf verlassen kann ob ich denn am nächsten morgen noch da bin oder nicht.
Och menno und jetzt bin ich wieder so verunsichert und denke dass sie ja recht haben könnte und wenn das dann wirklich so wäre wäre das die Woche Urlaub ja bei weitem nicht wert...
Wir sind gerade eine Woche bei meinen Eltern und diesmal ohne Papa, weil er die Woche noch arbeiten muss und es ist so dass sie schon nach ihm frägt, aber jetzt auch keinen traurigen Eindruck macht weil er nicht da ist.
Ach menno ich bin jetzt richtig traurig weil ich mich schon so gefreut hatte aber wenn ich jetzt buchen würde hätte ich total das schlechte Gewissen.
Meine Kleine is übrigens 15 Monate alt. Wäre es vl vernünftiger zu fahren wenn sie versteht dass ich wiederkomme? Wenn wir telefonieren können und ich ihr sagen kann noch 3 Nächte und dann is Mama wieder da?
Ich weiß ich muss es alleine entscheiden aber hier gibts manchmal echt gute Tipps und mir wurde schon oft geholen, deswegen quatsch ich euch hier voll...

lg, juli

Beitrag von canadia.und.baby. 04.03.11 - 17:31 Uhr

Du solltest dich mit deiner entscheidung wohl fühlen.

Aber deine kleine wird ihren spass haben , sie hat papa und oma/opa um sich. Sie wird es mit sicherheit gut verarbeiten.


Wir sind als Jasmin 9 Monate war, FreitagsMorgen losgefahren und kamen Sonntag Abend zurück. Jasmin hatte viel spass bei Oma !

Mama und Papa hatten daran mehr zu knappern #verliebt#rofl .

also wie gesagt, du musst dich mit der entscheidung wohl fühlen!

Beitrag von hailie 04.03.11 - 17:45 Uhr

Meine zweite Tochter ist jetzt knapp 15 Monate alt. Nein für mich würde das nie infrage kommen! Sie versteht schon eine Menge, hat aber natürlich noch gar kein Zeitgefühl und kein Verständnis dafür, wann ich wieder komme.

Warum nimmst du sie denn nicht einfach mit?
Ich käme gar nicht auf die Idee, einen Urlaub ohne Baby/Kleinkind zu machen.
Wenn die Kinder älter sind, werde ich auch gerne mal alleine wegfahren und die Unabhängigkeit genießen, aber jetzt? Never ever!

Natürlich kann es sein, dass das Kind sich amüsiert und dich nicht offensichtlich vermisst (ein Kind vermisst seine Eltern immer, auch wenn es das nicht zeigt). Aber du weißt es eben nicht vorher.

LG

Beitrag von inajk 04.03.11 - 17:58 Uhr

Also mal ruhig,
so schnell gehen Kinder zum Glueck nicht kaputt :-)
Genau wenn ihr eine gute und gesunde Bindung habt, steckt sie die Woche ohne dich locker weg. Und sie ist ja nicht eine Woche in einem Kinderheim bei Unbekannten, sondern bei Papa, an den sie hoffentlich (fast) genauso gebunden ist wie an dich, und bei Oma/Opa.
Ich halte es genau nicht fuer gesund, so eine "Überbindung" zu zuechten und sich selbst als unverzichtbar anzusehen. Wenn man denkt dass die Welt des Kindes gleich zusammenbricht, wenn man mal nicht da ist, kann das schnell zur selbsterfuellenden Prophezeiung werden.

Ich habe solche Aktionen schon immer gemacht, und es war gut fuer uns alle: Fuer meinen Mann (und sein Selbstbewusstsein, dass er alles mit den Kindern auch allein schafft), fuer die Kids (mal laengere Zeit intensive Papazeit ist sehr gesund) und fuer mich - nach einer herrlichen Woche ganz fuer mich allein mit neuen Eindruecken und Erfahrungen, bin ich wieder eine froehliche und entspannte Mutter :-)

LG
Ina

Beitrag von tragemama 04.03.11 - 18:43 Uhr

Ich würds nicht tun. Ich musste wg. gesundheitlicher Probleme des zweiten Kindes meine Große fast zwei Wochen allein lassen, sie hat das schwer traumatisiert - obwohl sie super durch Papa und Großeltern versorgt war.

Andrea

Beitrag von gussymaus 04.03.11 - 19:38 Uhr

so ein käse!

viele kinder machen wochenlang urlaub bei der oma oder mit dem getrenntlebenden papa. das sschadet dem mutter-kind-verhältnis nicht wenn es nicht ständig ist!!

die kleine weiß ja, papa ist nicht ewig weg. instinktiv. weil sie ein gutes vertereuen zu euch hat. genauso wäre es auch wenn du fehlst und papa sagt "bald ist mama wider da" das würde sie ihm auch glauben, sich freuen dass du wieder kommst und erst recht wenn es soweit ist.

mehr braucht sie nicht zu verstehen... also wenn du ihr nicht schon vorher angst machst mit sachen wie "du brauchst ja keine nagst haben, mama kommt ja wieder" denn an was denkst du wenn einer sagt "geh nicht an diesen schrank"? du überlegst automatisch was drin sein könnte! also keine negativen botschaften in die richtung und den rest vertraust du dem papa und der oma an!

sollte sich heimweh einstellen nach mama helfen sachen zum abzählen. der mann einer meiner freundinnen war im KH (geplante OP). sie wussten aber wei lange höchstens. da haben sie im wohnzimmer eine reihe gummibärchen aufgestellt, jeden tag durfte die kleine einen davon aufessen, und wusste: wenn die gummibärchen auf sind ist papa wieder da. so hatte sie ne vorstellung davon und sah dass es weniger wurde und konnte so mit ihrem heimweh nach papa besser umgehen. (weil es weit weg war wollte die mama mit dem kind nicht hinfahren) und die freude war riesengroß als papa wieder da war. er ist jetzt genauso wichtig wie vorher, nicht mehr und nicht weniger. am ersten tag war mama abgemldet - klar - aber dann kam ganz schnell wieder der alltag... auch emotional ;-)

Beitrag von sonne_1975 04.03.11 - 20:06 Uhr

Meine Kinder sind fast 5 Jahre und 14,5 Monate alt. Und ich muss in 2 Wochen für 3 Tage auf Schulung und 10 Tage später noch mal 4 Tage in die Schweiz.

Solange ein Elternteil bei den Kindern bleibt, finde ich es OK, wenn das andere Elternteil für ein paar Tage weg ist.

Ich war schon mit meinem Sohn, als er 17 Monate alt war, für 8 Tage weg. Er hat zwar Papa vermisst, aber es ging alles gut. Letztes Jahr war mein Mann 2 Mal eine ganze Woche (5 Tage) weg, das ging auch gut.

Was machen die Kinder, deren Väter ständig auf Montage sind?

Ich war jetzt im Herbst auch 2 Wochen mit den Kindern alleine weg, das ging auch super.

In der SS mit dem Kleinen lag ich 12 Tage im KH und mein Mama-Kind kam super mit Papa zurecht.

Deswegen mache ich mir keine Gedanken, dass meine Kinder einen "Knacks" nehmen, wenn ich für ein paar Tage nicht da bin. Wären sie komplett bei Oma (auch nachts), wäre es was anderes. Aber sie sind gewohnt, dass ich tagsüber nicht immer da bin (arbeiten) und fühlen sich bei der Oma wohl. Und nachts ist der Papa da.

Das einzige, wo ich mir etwas Sorgen mache, ist, dass ich noch nachts und morgens stille. Wie mein Kleiner es verkraftet...

Bei dir ist es aber etwas anderes, du "musst" nicht weg. Du musst schauen, wie nötig du den Urlaub brauchst. Wenn du dich ausgebrannt fühlst und dir der Urlaub alleine gut tun wird, dann mache es. Dann haben später alle was davon, weil du gut erholt bist.

Ich freue mich auch schon auf durchschlafene Nächte im Hotel.;-)

LG Alla

Beitrag von nana141080 04.03.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

ich finde um dies zu verstehen bedarf es mehr Einsicht von deinem Kind. Und das erlangt es erst mit ca. 3 Jahren. Wenn es begreift das sich die Welt nicht um es selbst dreht!;-)

Ich ab sowas nicht gemacht weil wir eine FAMILIE sind. Wenn wir Urlaub buchen, dann zusammen. Allein schlafen dürfen sie mal bei Oma und Opa. Das reicht.

Ich war bisher genau 1x weg. 1 Nacht. Und mir gings damit so schlecht das ich vorzeitig zurück bin.
Aber eine ganze Woche? Käme ne in Frage für mich/uns.

VG Nana

Beitrag von mirisept 04.03.11 - 22:31 Uhr

Hallo Juli!

ich würde die Entscheidung danach fällen, wie du folgende Fragen beantwortest:

- Ist die Kleine noch durch Stillen an dich gebunden?
- Wie sehr ist die Kleine mit dem Papa vertraut? Bringt er sie oft ins Bett, sieht er nachts nach ihr, haben die beiden ein gutes Verhältnis usw.?
- Wie vertraut ist die Kleine mit der Wohnung deiner Eltern? Hat sie schon mal alleine und/oder mit Papa bei Oma und Opa übernachtet, vielleicht sogar 2 Nächte?

Wenn du nicht mehr stillst, die Kleine super mit Papa auskommt (auch nachts) und auch das Übernachten bei Oma und Opa schon gewöhnt ist, dann würd ichs wagen, weil dann die Chancen, das alles gut läuft wirklich gut stehen (denk ich mal). Denn dann ist es für deine Kleine schon "normal", dass Mama auch mal für längere Zeit nicht da ist, und sie weiß, dass du wiederkommen wirst.
Sind diese Punkte nicht erfüllt, würd ichs nicht machen.
Ich stille meine Tochter noch (13,5 Monate) und da mein Mann wenig Zeit für sie hat, haben die beiden grade zwar schon ein gutes, aber nicht so inniges Verhältnis. Und meine Tochter hat noch keine Nacht ihres Lebens ohne mich verbracht. Deshalb könnte ich es in meiner Situation grade (noch) nicht.

Wenn du Lust hast, schreib mir mal, mich würde interessieren, wie du dich entscheidest. :-)

Lg
Miri

Beitrag von -juli-20 05.03.11 - 10:21 Uhr

Danke für eure Antworten und Meinungen! Ich lass mir alles noch einmal gut durch den Kopf gehen und werd mich dann entscheiden.
Genauso pro und contra wie eure Antworten sind, sieht es in mir auch aus JA - NEIN JA - NEIN ;-)

Ganz liebe Grüße und vielen Dank!
Juli