Windelgeld?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von skbochum 04.03.11 - 18:48 Uhr

Hallo,
ich habe in dem vorigen Beitrag gelesen, dass einige Windeln von der KK bekommen.
Wie läuft das denn?
(Ich wollte jetzt nicht den tollen Freu-Beitrag mit meiner Windelfrage belästigen :-))

Also: Kann mir da jemand Infos geben?
GrussGruss Susanne


Beitrag von elofant 04.03.11 - 19:24 Uhr

Wie das mit der PS zusammenhängt, kann ich Dir auch nicht verraten.

Unser Sohn wird im Sommer 8 Jahre und hat PS 3. Wir bekommen jeden Monat unsere Windellieferung. Da sich das Sani-Haus um alles kümmert, weiß ich nur, dass der Ki-A eine Verordnung dafür ausstellt.

Frag doch einfach mal bei Deiner KK nach.

Beitrag von 281626 04.03.11 - 21:45 Uhr

hallo,
wir waren beim kinderarzt und haben ein rezept bekommen.
damit sind wir zur apotheke,haben testwindeln bekommen. nun hat die apo nen kostenvoranschlag an die krankenkasse geschickt,und wenn die kk ihr ok zum preis gibt, bekommen wir die windeln von der apotheke.
wir haben übrigens keine pflegestufe...

lg

Beitrag von naykab 05.03.11 - 10:47 Uhr

So ist das bei uns auch.

Wir müssen aber für die Windeln etwas dazu bezahlen, da die KK nicht alles übernimmt. Für ein Paket Pampers Underjams bezahlen wir in der Apotheke 3€.

vg
naykab

Beitrag von 281626 05.03.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

ob wir dazuzahlen müssen, weiss ich noch nicht, da wir noch auf die Antwort von der Krankenkasse warten.
Mir wurde gesagt, dass pro Windel 0,49€ von der Kasse übernommen werden... Allerdings bekommen wir die normalen Windeln mit Klettverschluss, und Pampers würden wohl (laut Apotheke) das Budget sprengen, also nehmen wir eine günstigere Marke, die im Heim- Test aber auch sehr gut war.

LG

Beitrag von krokolady 05.03.11 - 17:19 Uhr

'Das hat nichts damit zu tun ob das Kind eine Pflegestufe hat oder nicht!

wichtig ist das man eine diagnose hat....sei es auf eine chronische Krankheit, geistige Behinderung, Blasenschwäche etc.

Der Arzt stellt ein Rezept aus wo drauf stehen muss die Diagnose, und dann halt "Dauerversorung Windeln"

Dann kommts auf die KK an.....bei der Barmer läuft es so das man das Rezept hinschickt....die leiten es weiter an den Windellieferanten mit dem sie zusammen arbeiten, und dieser Lieferant kontaktiert einen dann wegen Klärung welche Größe....ob Allergien oder so.

Bei manchen KKs ist es auch so das man sich die Windeln selber besorgen muss, und dann die Quittung dafür einreichen muss um das Geld erstattet zu bekommen.
Aber da musst dann am besten vorab Deine KK fragen wie die das handhaben.

Ach so.......das Kind muss mindestens 3 Jahre alt sein!

Beitrag von supermaus72 05.03.11 - 18:32 Uhr

Hallo Susanne,
wie im Beitrag vorher muß ich nun noch mal sagen, daß unsere KK erst ab dem 4. Geburtstag bezahlt, überigens auch ohne chronische Krankheiten etc.
Der Grund ist, daß es ab dem Zeitpunkt eher "unnatürlich" ist, daß ein Kind noch nicht trocken ist. Der Kinderarzt muß dies bei unserer KK bescheinigen und dann wird sofort bewilligt.
Aber wie schon gesagt, ruf einfach bei Deiner Kasse an.
Alles Gute

Beitrag von skbochum 06.03.11 - 00:00 Uhr

Danke an Alle für die Antworten.
Dann werde ich nächste Woche mal unsere Kinderärztin fragen, ob sie mir ein Rezept ausstellt bzw. die Barmer anrufen!
GrussGruss