Ich kann meinen Ex nicht vergessen, bin aber in einer Beziehung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von -wassollichtun-dd 04.03.11 - 19:52 Uhr

Hallo
das hört sich jetzt echt gemein an, aber ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich war einige Jahre mit meinem Ex zusammen. Wir haben ein Kind zusammen. Er hat mich sehr schlecht behandelt, nicht respektiert und wurde auch gewalttätig. Er war meine erste Liebe, und auch mein erster Mann. Ich habe ihn sehr geliebt, obwohl er mir oft sehr sehr wehgetan hat. Ich trennte mich, um meinem Kind eine bessere Zukunft zu bieten, die er mit so einem Vater sicher nicht hätte.
Ich bin mittlerweile wieder in einer Beziehung, habe einen wunderbaren Freund, der mich und mein Kind sehr liebevoll behandelt. Ich möchte diesen Mann eigentlich auf keinen Fall verlieren. Ich will aber auch nicht unfair ihm gegenüber sein. Ich würde ihn so gerne richtig lieben, d.h. er ist mir schon sehr wichtig, aber ich bin in Gedanken immer noch bei meinem Ex. Es tut mir weh, wenn ich ihn zurückdenke, an all das was er mir angetan hat. Es tut mir weh, wenn ich daran denke, dass auch er schon mehrere Frauen seit unserer Zeit hatte und auch während unserer Zeit und meiner SS.
Ich will ihn einfach "vergessen", will keine Gefühle mehr für ihn haben.
Was würdet ihr tun?

Beitrag von :'( 04.03.11 - 20:20 Uhr

Hallo,

Du hast Schlimmes erlebt. Das traumatisiert!

Ich finde es sehr gut das Du für dein Kind diesen Schritt gegangen bist und ihm das ersparst!

Eine Therapie wird dir sicher helfen. Zu verarbeiten und auch dich und deine Gefühle zu verstehen und loslassen zu können!

Du bist nicht schwach! Das hast Du bewiesen!

So eine Therapie wird dich näher zu dir selber führen und dir helfen deine Stärken für ein schönes Leben einsetzten zu können!

Von Herzen alles erdenklich Liebe und Gute

Beitrag von gehtmirauchso 05.03.11 - 09:43 Uhr

Hallo!

Ich kann dich verstehen. Mir geht das ab und zu genauso.

Wir sind nun etwas über 1 Jahr getrennt. Bei uns lief es auch teilweise sehr grob ab. Nicht unbedingt körperliche Gewalt, definitiv aber seelische.

Mittlerweile verstehen wir uns wieder prima. Mit den Kindern wird alles gut geregelt.

Und genau das ist auch der Punkt, warum ich ihm manchmal hinterher-trauere. Ich weiß, dass er auch lieb sein kann. Und dass wir schöne Zeiten hatten. Dazu kommt, dass wir 2 gemekinsame Kinder haben - das verbindet. Das wird bei dir wohl auch der Grund sein.

Vielleicht ist es ein Mutter-Instinkt. Vielleicht haben wir einfach das Bedürfnis, die Familie zu kitten, obwohl wir wissen, dass es nicht passt. Ironie des Schicksals.

Mir geht es definitiv besser, seit ich mich von ihm gelöst habe. Hin und wieder lerne ich auch jemanden kennen. Jedoch vergleiche ich oft, was man ja auf keinen Fall tun sollte! Aber es gab eben auch was an unseren Ex-Partnern, was wir geliebt haben.

Dazu kommt, dass es nicht an uns lag, dass wir uns trennen mussten. Tief in mir drin schlummert immernoch die Vorstellung, dass es doch auch hätte gut laufen können. Dann packt mich die Wut - und auch Trauer-, weil ER es versaut hat ducrh sein dummes Verhalten! Das ist einfach schade!

Ich will damit sagen, dass wir dem Wunsch nach der heilen Familie hinterhertrauern, nicht DEM Mann. Ich rufe mir dann eben wieder die negativen Erinnerungen zurück, damit ich realistisch bleibe.

Ich kann ja auch zufrieden sein, dass es jetzt so friedlich abläuft. Nur muss ich eben den neuen Männern auch eine Chance lassen. Immer, wenn es anfängt,kompliziert zu werden, schmeiß ich gleich alles hin, weil ich es mir nicht mehr gefallen lassen will. Aber so kann man ja schlecht eine Beziehung aufbauen. Der neue Partner hat eine Chance verdient. er kann ja nichts für unsere schlechten Erfahrungen!!

Kopf hoch! Ich denke, das legt sich mit der Zeit. Bei mir wurde es schon besser, im letzten halben Jahr.

Liebe Grüße
y.