Ernährungsplan zur Vorbeugung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von titania78 04.03.11 - 20:01 Uhr

#schwangerHallo ihr lieben.


Ich bin jetzte in der 9.SSW bzw. 8+3. Hsbe schon in der 4.SSW das ich #schwanger bin.

Nun mein Problem: Ich habe seit dem schon fast 3 Kilo zugenommen#schmoll. Hatte vorher schon für meinen Geschmack 5kg zu viel drauf und wollte eigentlich da schon abspecken.

Aber entweder ist mir schlecht oder ich habe Hunger#mampf. Wenn ich nicht regelmäßig esse, dann knurrt mein Magen und ich fühle mich zittrig. Also esse ich. Und ich merke halt nicht auf Kalorien und esse halt dann auch Käsebrot mit dem fettigen Gouda, oder ein Stück Gebäck.#torte. Sowas gabs vorher gar nicht (Glaube drum is mein Stoffwechsel schon so versaut#gruebel#kratz). Und wenn ich nur Obst oder Gemüsse esse, hälts auch immer nicht lange an.

Bin halt schon immer jemand er sehr leicht zunimmt und immer drauf merken muss. Jetzt habe ich Angst in der SS völlig aus dem Leim zu gehen#schwitz.

Ganz davon abgesehen dass ich alles hinterher wieder runterbekommen muss, möchte ich auch keine Diabetis riskieren.

Sport habe ich vorher sehr unregelmäßig im Studio gemacht und dabei immer geschwitz mit knallrotem Kopf. Drum möchte ich das im moment eigentlich nicht machen, dafür bin ich zu untrainiert. Schwimmen wäre gut, aber ich nehme noch Utrogest vaginal und das macht immer ne rechte Sauerei, so möchte in derzeit nicht in die Schwimmhalle.

Und ich weiß auch Diät ist gerade falsch, aber hätte vielleicht jemand einen Ernährungsplan für Schwangere an den ich mich halten kann? Mir fällt es immer leichter wenn ich Vorgaben habe.

Ich weiß, hauptsache der Wurm is gesund, aber ich möchte auch in meinem Körper wohlfühlen. Und wenn es so weitergeht kann ich in 3 Wochen Umstandshosen tragen.:-( Und in der 11./12.Woche is es doch doch bissl zu früh, vorallem wenn es ein angefressener und kein Babybauch ist)

Wäre toll wenn ihr tipps für mich hättet bzw mir Eure Erfahrunen mitteilt.

Liebe Grüße

#winke

T

Beitrag von manu0379 04.03.11 - 20:07 Uhr

Steige hauptsächlich auf Vollkornprodukte um - schau dabei bitte auch auf die Inhaltsstoffe, meist bestehen die hauptsächlich auch aus Weizenmehl. Ansonsten ballaststoffreich essen und an Getränken halt Wasser.

Also alles das was man über gesunde Ernährung weiß.

Beitrag von titania78 04.03.11 - 20:13 Uhr

Danke, ich kann auch nicht sagen warum, aber ich tu mir mit der Menge so schwer. Das 5.Vollkornkäsebrot mit dem 3 Joghurt is halt auch zu viel.

Ich muss auch noch erwähnen, dass ich im Büro sitze den ganzen Tag.

Also ab morgen möchte ich mich mehr im Zaum halten, ich hoffe es klappt. Habe mir schon überlegt WW#kratz zu machen und die Punkte halt entsprechen zum Gewicht-Halten auszurechnen...

Ich weiß, eine #schwanger is trotzdem eine Ausnahmesituation, aber auch kein Freihfahrtschein ewich auseinander zu gehen

Beitrag von manu0379 04.03.11 - 20:33 Uhr

5 Käsevollkornbrote *staun* würde ich gar nicht runterkriegen.

Zum Frühstück esse ich 2 Vollkornbrote mit Käse oder Wurst, mittags Salat oder Gemüse mit Würstchen oder Fleisch und evtl. noch ein Brot dazu. Abends wozu ich Lust habe, oft Eier oder eine normale Portion warmes Essen, also Kartoffeln/Vollkornnudeln/Reis mit Beilagen.

Wegen dem Hunger zwischendurch hilft Obst und Gemüse. Kannst dir dazu ja auch einen Dip aus Quark machen. Das isst sich im Büro ganz gut nebenbei weg ;-)

Beitrag von gsd77 04.03.11 - 20:21 Uhr

Hallo,
guck mal hier:

http://www.dr-hintermueller.at/ssernaehrung.htm#meiden

Ist auch ein Ernährungsplan drinnen :-)

LG

Beitrag von titania78 04.03.11 - 20:32 Uhr

Ja super, genau sowas hab ich gesucht.Danke#winke#huepf

Dann werde ich immer Abends meine Portionen für den nächsten Tag zusammenstellen...

Beitrag von gsd77 05.03.11 - 19:48 Uhr

Bitteschön, gerne :-)

Alles Liebe und toi, toi toi!!!!!

Beitrag von jeyelle 04.03.11 - 21:03 Uhr

Ich hab von einer Freundin ein Buch zur Ernährung in der SS geschenkt bekommen (sie ist da etwas extremer als andre)... ich tipp daraus jetzt einfach mal stark gekürzt ab:

Kohlenhydrate sollten etwa 50-60% der täglichen Kalorienzufuhr ausmachen. Das enspricht etwa 6 Portionen KH, 1 Portion ist zB eine Scheibe Brot, ein Brötche oder ca 45g Frühstücksflocken.
Unraffinierte KH sind unbedingt zu bevorzugen, da sie nährstoffreicher sind (Vollkornreis, Vollkorngetreide, Kartoffeln, Maisgrieß usw.)

Eiweiße sollten bis zu 20% der täglichen Kalorienzufuhr ausmachen, das entspricht etwa 60g. Dabei sollten ungesunde Fette gemieden werden. Also zB die Haut bei Geflügel nicht mitessen, fettarmen Käse und Magerquark bevorzugen. Rind- bzw Schweinefleisch nur etwa 1 mal wöchentlich.
Nüsse sind ein hervorragender Lieferant für Eiweiß, Folsäure und herzgesunde Öle.

Gesunde Fette sollten 25-35% der Energiezufuhr ausmachen.
Omega-3-Fettsäuren gehören zu den guten Fetten und sind vor allem in fettem Fisch enthalten. Da die Schwermetallbelastung bei Hochseefischen zunimmt sollte darauf geachtet werden hauptsächlich auf Lachs und Sardellen oder aber auch Schellfisch zurückzugreifen.
Auf vegetarische Weise müssen die einzelnen Fettsäuren zusammengesetzt werden. Das erreicht man zB durch die Verwendung einer Kombination aus Rapsöl, Leinsamenöl und Walnüssen.


Eisen aus Fleisch und Fisch wird sehr gut aufgenommen, die Eisenaufnahme aus Pflanzen oder Eiern wird durch VitaminC verbessert und durch Tannine verschlechtert, alszu zum Frühstücksei lieber O-Saft als Kaffe oder Tee trinken

Folat Es ist sehr schwierig genügend Folat durch die Ernährung aufzunehmen, daher sollten Schwangere Folsäure zu sich nehmen. Die meisten Getreideprodukte werden mit Folsäure angereichert. Zu guten Folatquellen zählen die meisten Obst- und Gemüsesorten (zB Brokkoli), Hähnchen, Fisch und angereichertes Getreide.

Kazium findet sich reichlich in Milchprodukten. Kalzium ist nicht an den Fettanteil gekoppelt daher enthalten Magerprodukte genausoviel Kalzium wie vollfette. Die Kalziumaufnahme wird durch Vitamin D erhöht, welches durch die Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet wird (also raus an die frische Luft).

Zink tierische Zinkquellen (zb Garnelen) können besser verwertet werden als pflanzliche (Gemüse, Nüsse, Vollkorn)

Mikronährstoffe aus Obst und Gemüse sind unverzichtbar für eine gesunde Ernährung. Die Abwechslung ist hier wichtiger als die Menge. Täglich 5 Portionen Obst bzw Gemüse oder mehr. Wenns bunt ist, wird meist auch viel an Nährstoffen abgedeckt.

Ballaststoffe sind wichtig für eine geregelte Verdauung und sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl

Wasser wird viel benötigt (mindestens 1,5L am Tag) Fruchtsäfte oder Softgetränke enthalten viel Zucker!


Das Buch enthält auch einen Rezeptteil und einen Wochenmenüvorschlag für jedes Trimester.
Wenn Bedarf besteht könnt ihr ja mal "reingucken"

Beitrag von dazz 05.03.11 - 09:02 Uhr

Zusaetzlich zur Ernaehrung wuerde ich deine Bewegung hochfahren!!

Ich nehme auch sehr leicht zu, deine 5 kaesebrote kann ich auch verdruecken ;-) ... Aber wenn du so viel Hunger hast, und dir eh schon mit dem Verzichten schwer tust, fang halt einfach das Laufen an!!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich in der SS nicht zuegeln konnte. Habe nicht gefressen, aber auch nicht nein gesagt. Aber ich versuchejeden Tag raus zu gehen. 10000 schritte, mal werden es nur 7000, dann wieder 14000. Damit kann ich mich gut kontrollieren. Noch dazu erhoeht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du die ganze SS ueber fit bleibst, ... Und viele andere "Begleiterscheinungen".

Lg
Dazz