War das echt so ein Klopper????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mirnichtbewusstbin 04.03.11 - 20:06 Uhr

Hallo

ich habe eine Tochter (12), und einen dazugehörigen Vater der mein Ex Ehemann ist. Ich bin in einer neuen Beziehung seit über 4 Monaten. Wir planen nächstes Jahr zusammenzuziehen. Nun kam mir der Gedanke das es vielleicht ganz nett wäre das der Vater und meine Tochter ihr Zimmer gestalten (Farbe aussuchen und streichen)...das fand mein Freund garnicht so witzig. Und sagte mir das er nichts gegen den Ex hätte aber er fände es nicht gut das er in unserem neuen Heim was machen würde. Könnte gerne mal einen Kaffee trinken wenn er die Tochter holt damit wäre es aber auch gut.

Liege ich da so abnorm daneben????

Schönen Abend noch

Beitrag von gh1954 04.03.11 - 20:12 Uhr

Ich verstehe deinen Freund, vielleicht sieht er das in einem Jahr anders. Ihr seid gerade vier Monate zusammen und du planst deinen Ex zur Renovierung EURER gemeinsamen Wohnung ein.

Beitrag von mirnichtbewusstbin 04.03.11 - 20:20 Uhr

Dazu sollte ich vielleicht erwähnen das mein Ex und ich seit 6 Jahren geschieden sind.

Beitrag von witch71 04.03.11 - 20:12 Uhr

Ja, das ist schon ein Brüller, wenn man bedenkt, dass die beiden Männer nicht gerade ein freundschaftliches Verhältnis zu haben scheinen.
In einem gewissen Sinne wäre das ein Eingriff in die Privatsphäre, ich kann Deinen Freund gut verstehen.

Etwas anderes wäre es noch, wenn die Tochter den Wunsch hätte. Dann könnte man wenigstens mal drüber sprechen.. aber so.. indiskutabel. :-)

Beitrag von :/ 04.03.11 - 20:14 Uhr

Hallo,

ich kann beide Seiten verstehen!

Deine Sicht:
Es ist nach wie vor auch das Kind deines Exmannes und es fühlt sich für dein Kind so wie für ihren Vater bestimm schöner an wenn die beiden trotzdem intensiev auch solche Dinge zusammen machen!
Ist ja auch richtig und wichig!

Die Sicht deines neuen Partners:
Es ist EUER "Revier" EUER neues Leben in dem dein Exmann nichts verloren hat!

Beides nachvollziehbar!

Du liegst nicht völlig daneben, aber auch deinen Freund kann ich verstehen.

Redet am besten noch mal über eure Gedanken und Gefühle!

Alles Liebe!

Beitrag von emily86 04.03.11 - 20:53 Uhr

Ihr seid erst 4 Monate zusammen,
das ist noch sehr früh, um über zusammenziehen zu reden.

Ich kann deinen Ex-Mann gut verstehen!

Ich hätte an deiner Stelle noch wesentlich länger gewartet,
bis ichs meinem Ex erzähle.

Wenn ihr in einem Jahr immernoch zusammen seid
und immernoch zusammen ziehen wollt,
dann finde ich deine idee ganz nett,
wenn dein Ex das auch will.

LG

Beitrag von mirnichtbewusstbin 04.03.11 - 21:02 Uhr

Sorry um meinen Ex geht es hier gerade garnicht ;)

Beitrag von mrsviper1 05.03.11 - 22:24 Uhr

"Ihr seid erst 4 Monate zusammen,
das ist noch sehr früh, um über zusammenziehen zu reden."

Also es soll auch paare geben die nach 14 Tage schon zusammen gezogen sind und 8 Jahre Später immer noch glücklich zusammen leben.

Und zum rest deines Beitrages würde ich sagen

6 setze Thema verfehlt!



Beitrag von falkster 05.03.11 - 01:07 Uhr

absolut.

wenn es um die Einrichtung eures Heims geht, hat Dein Ex da absolut nix mit zu tun und ergo auch nichts zu suchen.

Im Gegenteil ergäbe sich die Chance einer bonding session zwischen Deiner Tochter und Deinem Freund, wenn DIESE Beiden gemeinsam das Zimmer herrichteten. DAS wäre ein sinnvoller Gedanke...

Beitrag von widowwadman 05.03.11 - 10:56 Uhr

Das Zimmer ist doch das Zimmer der Tochter und da sollte sie entscheiden mit wem sie das machen moechte, ob mit ihrem Vater oder mit Mamas Neuem.

Koennte die Reaktion verstehen wenn's um nen gemeinsamen Wohnbereich ginge, aber das Zimmer der Tochter sollte auch in die Entscheidungsgewalt der Tochter fallen.

Beitrag von starshine 07.03.11 - 14:25 Uhr

Ja, ich verstehe Deinen Freund. Ihr habt zwar gemeinsam ein Kind, aber deshalb hat Dein Ex nicht automatisch ein Zimmer in Eurer Wohnung. Natürlich sollte es möglich sein, dass Eure Tochter ihn mal in ihr Zimmer einlädt, aber eben nur zu Besuch. Mitgestalten sollte er das eher nicht.

Ich nehme an, dass Eure Tochter beim Vater auch ein Zimmer hat - da kann er ja soviel mit gestalten wie er will.

Ich könnte mir gut vorstellen, wenn Dein Freund sich nun ziemliche Gedanken über die Beziehung macht. Das war ein ziemliches Fettnäpfchen.

Beitrag von balubb75 08.03.11 - 17:39 Uhr

Hi!

Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Es soll das gemeinsame zu hause von dir, deiner Tochter und deinem Freund werden und da kann es schon mal sauer aufstoßen, wenn der Ex-Mann dann auch noch zum renovieren kommen soll.
Allerdings beneide ich dich, um das gute Verhältnis zu deinem Ex-Mann. Jedoch kommt das bei den neuen Partnern nicht unbedingt so gut an. Vielleicht könntet ihr euch darauf einigen, dass er zwar die Farbe mit aussucht, das Streichen jedoch von dir, deiner Tochter und deinem Freund übernommen wird.