Fahrgeld von Eltern zurückerstatten lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von seahorse 04.03.11 - 20:15 Uhr

hallo,

ich hatte vorhin schonmal geschrieben, dass unser kleiner heute im Kindergarten von einem anderen Kind eine Kopfnuss bekommen hat. Da er danach nur noch auf der Couch lag ( in der Kita) wurden wir angerufen und mussten ins Krankenhaus.

Mein Mann ist dann sofort zu ihm und dann ins Krankenhaus. Auf Grund der Warnstreiks musste er mit dem Taxi fahren, da keine Bahn gefahren ist. Es gab leider keine andere Möglichkeit in die KITA und dann ins KH zu kommen.

Kosten gesamt 38 €.


Jetzt habe ich mit einer Freundin gesprochen, sie meint, wir sollen uns das Geld ersetzen lassen. Ich bin bei sowas sehr unsicher und weiß nicht, ob ich sowas ansprechen sollte.

Wie seht ihr das denn?

( Achso, er hat nur eine große Beule an der Stirn und wohl einen Schock, er ist immer noch total ruhig und erzählt, dass XXX ihm AUA am Kopf gemacht hat, der Arzt meinte wir sollen es bis morgen beobachten)

Beitrag von schwilis1 04.03.11 - 20:17 Uhr

ich würde kein Geld zurück verlangen. ich weiß nicht käme nicht auf die idee und wir haben es nicht gerade dicke...

Beitrag von anja-g 04.03.11 - 20:18 Uhr

ganz ehrlich?!

Das fände ich doch sehr lächerlich!

Rangeleien im KiGa kommen ständig vor und wer weiß, vielleicht hat XXX das ja auch gar nicht mit Absicht gemacht.

Und es ist doch nicht das Problem der Eltern von XXX dass ihr kein Auto habt, bzw die Bahn gestreikt hat.

Beitrag von seahorse 04.03.11 - 20:25 Uhr

ich fände es auch komisch, deshalb habe ich hier ja auch gefragt.

Im übrigen haben wir schon ein Auto, aber das hatte mein Mann nicht mit auf der Arbeit

Beitrag von phoebemiau 04.03.11 - 20:22 Uhr

Also ich würde auch nicht auf die Idee kommen!

Kinder machen sowas ja nun nicht wirklich mit Vorsatz (also nicht in dem Alter).

Und für den Bahnstreik oder den Umstand das ihr niemanden hatte der Fährt bzw. selbst ein Auto habt kann ja keiner was, das ist höhere Gewalt.

Frag dich doch mal wie es wäre wenn dein Kind ein anderes ins KH kickt und die Eltern kommen sie wollen Geld weil die Bahn streikt?

In der Kita sind auch immernoch die Erzieher für die Beaufsichtigung zuständig und ein Kita Kind ist auch nicht haftbar zu machen, heist kein Schadensersatz möglich!

LG

Beitrag von jeanie25 04.03.11 - 20:26 Uhr

Entschuldigung, aber Spinnst du?

Nein ich würde da garnix wieder verlangen. Was meinst du was dein Kind vielleicht noch so verursacht?

Es ist doch nix weiter passiert " er hat einen Schock" morgen Früh weiß er garnix mehr davon!

Also manche übertreiben es echt

Beitrag von seahorse 04.03.11 - 20:28 Uhr

Zu dir schreibe ich nichts! Du musst mich nicht persönlich angreifen und wenn Du es richtig gelesen hättest, dann würdest Du wissen, dass es eine Freundin empfohlen hat

Beitrag von jeanie25 04.03.11 - 20:35 Uhr

Na aber wenn du hier schon fragst, scheinst du es ja in betracht zu ziehen und das finde ich völligen Quatsch.

mensch das sind Kinder! Wie würdest du denn reagieren wenn dein Kind mal mit einem stänkert, die Eltern villeicht privat Versichert am näächsten Tag bei dir mit der Rechnung stehen?
Das wäre genauso Quatsch. Das die bahn streikt dafür kann keiner was und 38 Euro sind nun auch nicht die Welt-Mach dich nicht lächerlich

Beitrag von kaktus0 04.03.11 - 20:32 Uhr

Du bist ja ne ganz nette

Beitrag von babygirljanuar 05.03.11 - 08:13 Uhr

muss man wegen sowas beleidigend werden???????????? :-[

Beitrag von rmwib 04.03.11 - 20:31 Uhr

Wie alt ist denn das andere Kind?

Beitrag von seahorse 04.03.11 - 20:33 Uhr

Hallo, der andere Junge ist fast 3

Beitrag von rmwib 04.03.11 - 21:02 Uhr

#rofl Nee also das fände ich völlig überzogen denn.

Beitrag von windsbraut69 05.03.11 - 09:47 Uhr

Dann ist er ohnehin nicht deliktfähig und die Eltern haben ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt, indem sie den Kleinen in die Kita gegeben haben.
Vielleicht kannst Du von denen das Geld eintreiben, wenn sie ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sein sollten.

Gruß,

W

Beitrag von mamavonyannick 04.03.11 - 20:37 Uhr

Hallo,

die Eltern des Kindes kannst du dafür nicht belangen, schließlich war das Kind in Betreuung und somit haben die Eltern ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt. Du müsstest dich damit also an die Erzieherinen wenden, aber auch die können nicht alles immer verhindern. Des weiteren ist das höhere Gewalt, wenn gestreikt wird, da ist erst recht niemand für haftbar zu machen, sodass du -wenn überhaupt- max. die normalen Wegekosten geltend machen könntest. aber wie gesagt, schuld an dieser Sache hat niemand.

vg, m .

Beitrag von kleenerdrachen 04.03.11 - 20:38 Uhr

Also ich käm mir da echt blöd vor. Es hätte ja auch umgedreht dein Kind ein anderes so blöd treffen können, dass es nen Schock hat und selbst, wenn es was Größeres wäre, das passiert nun mal.

Vielleciht solltet ihr aber die Erzieherinnen bitten, darauf zu achten, ob es genau dieses Kind häufiger macht und dass sie ggf. mal mit den Eltern sprechen. Vielleicht sollten die Eltern ihm ein bisschen Feingefühl beibringen, auch wenn das etwas schwierig werden könnte, bei nem Dreijährigen :-)

Beitrag von itsmyday 04.03.11 - 20:39 Uhr

Von wem würdest du das Geld haben wollen? Von der KiTa oder den Eltern des Jungen? #kratz

Ich würde es lassen....das kommt doch relativ unangenehm rüber. Irgendwie ist es ja auch einfach Pech, dass Dein Mann kein Auto hatte. Da kann jetzt auch wieder keiner was für.....#schwitz

LG und gute Besserung!! #herzlich

Beitrag von anyca 04.03.11 - 20:39 Uhr

Was genau können die anderen Eltern dafür?#kratz

Die waren weder anwesend noch sind sie dafür verantwortlich, daß ihr kein Auto habt und daß die Bahn streikte. Genausogut könntet ihr die Erzieherin (Aufsichtspflicht) oder die Bahn nach dem Geld fragen ...

Beitrag von jeanie25 04.03.11 - 20:41 Uhr

Das ganze ist einfach albern. Im Kindergartne passieren nunmal solche kleinen Unfälle.

Beitrag von babylove05 04.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo

Ich würd dich auslachen wenn du mit so was zu mir kämst ... sorry ...

Hallo , der Junge hat es sicher nicht gewollt des dein Sohn ins KH musst , meine meinung hab ich dir unten ja schon geschrieben.

Und wenn du jetz geld verlangst machst du dich echt lächerlich ...

Lg martina

Beitrag von yvonnechen72 04.03.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

ich habe die Antworten nur überflogen und kann dem nur zustimmen.
Allerdings würde ich mit einem Kind bei Verdacht auf Gehirnerschütterung eh nicht mit der Bahn fahren. Entweder ich habe jemanden der mich fährt oder ich nehme ein Taxi

LG Yvonne

Beitrag von kleene2003 04.03.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

kann mich den anderen nur anschließen. Wobei ich mit den Taxi zum Kiga gefahren wäre, aber dort dann ein Krankentransport angerufen hätte.

LG

Beitrag von sohnemann_max 05.03.11 - 07:04 Uhr

Hi,

niemand kann was dafür, dass Ihr kein Auto habt und Warnstreiks sind. Interessiert auch niemanden.

Kleine Unfälle - die wie bei Euch glimpflich ausgehen - passieren einfach.

Sei froh, dass nix Ernstes passiert ist.

Und nun möchtet Ihr auch noch Kostenerstattung. Lächerlich ist das.

Unser Sohn ist auch schon die Treppe raufgeflogen und hat sich eine Platze am Kinn zugezogen. Ich wurde auch von der Arbeit weggeholt - hätte ich da jetzt Lohnersatz von der KiTa verlangen sollen, weil augenscheinlich nicht richtig aufgepasst wurde?! So ein Quatsch.

Kopfschüttelnde Grüße
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 22 Monate

Beitrag von empa 05.03.11 - 07:35 Uhr

oh mann, wenn man manche antworten liest, könnte man meinen, die TE hätte gefragt, ob für die eltern des anderen kindes die Todesstrafe wohl angemessen wäre....
kommt mal wieder runter...#augen

...weiber...

@TE: ich denke nicht, dass du das Geld einfordern solltest bzw. kannst.... geh nochmal in dich... du bist erschrocken, weil dein sohn eine beule hat und geschockt ist. das kann ich schon verstehen... aber denk mal weiter... auf dem spielplatz müsste sich dann ja immer ein anwalt postieren um zu gucken, wer wen geschubst hat, o.ä. . weißt du was ich meine?
natürlich kannst du die erzieherinnen fragen, in welcher situation das passiert ist... ich denke mehr aber auch nicht

#winke

Beitrag von guppy77 05.03.11 - 09:06 Uhr

huhu

euer geld könnt ihr von der bahn versuchen wieder zu bekommen.
vielleicht habt ihr ne chance. von wem anderen könnt ihr es nicht verlangen, das wäre quatsch

lg guppy