Wow.... es hat geklappt, gleich beim ersten Mal *silopo*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von beckie83 04.03.11 - 20:15 Uhr

Hallo #winke

ich muss eben mal meine Freude mit Euch teilen :-)

Heute habe ich meinem Kleinen das erste mal Karottenbrei gefüttert.
Nachdem er seit 2 Woche sobald ich anfange zu essen furchtbar unbeduldig wird und quängelt dachte ich mir das ist ein Zeichen.
Hab einfach mal das Hipp Gläschen probiert das ich zugeschickt bekommen habe, und was soll ich sagen : Wir sind begeistert #huepf

Er konnte garnicht genug davon bekommen.... ca 10 Löffel hat er gegessen. Und auch wirklich alles ab dem ersten Löffel geschluckt.
Danach habe ich ihn dann aber nochmal gestillt.

Nun bin ich mal auf den Stuhl morgen gespannt *hihi* Bis jetzt habs ja "nur" Muttermilch.

So und nun hab ich ihn eben ins Bett gelegt und er schläft... einfach so.... das ist mir noch nie passiert.
So kenne ich ihn garnicht.
Er hat vorher NIE alleine geschlafen. Immer nur an der Brust und dann blos nicht bewegen.

Also Ihr seht ich bin begeistert und total happy da ich hunde müde bin *gg*

Lg Beckie mit schlafendem Julian #verliebt

Beitrag von besser-gehts-nicht 04.03.11 - 20:31 Uhr

Ganz toll#pro Dein Baby ist 4 Monate#aerger

Beitrag von beckie83 04.03.11 - 20:42 Uhr

4 Monate und 2 ganze Wochen ;-)

Beitrag von mama291203 04.03.11 - 22:56 Uhr

Ja und? wo ist da dein Problem??

Beitrag von erdbeer-hase 04.03.11 - 20:36 Uhr

Hey
Schön, dass du dich so freust aber sollte man einem Baby nicht erst dann was zum Essen geben wenn es wirklich beikostreif dafür ist?

Es heißt immer, dass ein Baby den Löffel selbst halten sollte bevor man ihm Brei gibt und natürlich eigenständig sitzen sollte.

Oder irre ich mich?
Hab noch lange Zeit bis David Beikost bekommt, er ist ja erst 3 Wochen alt :-D

Grüßle Amy+David Jason (der gerade schläft) #klee

Beitrag von mama291203 04.03.11 - 22:58 Uhr

Wenn du wirklich warten willst bis dein kind selbstständig mit Löffel seinen Brei essen kann, dann kannst noch sehr lange warten.

Beikostreife hat damit überhaupt garnichts zu tun!

Beitrag von muehlie 04.03.11 - 23:08 Uhr

:-D Also den Löffel muss es noch nicht selbstständig halten können, aber halbwegs vernünftig sitzen wäre schon super. Eine aufrechte Körperposition ist nun mal Voraussetzung dafür, dass die feste Nahrung auch gut rutscht.
Wenn man ganz sicher gehen will, dass das Kind wirklich bereit für die feste Nahrung ist, kann man auch einfach Fingerfood anbieten. Irgendwas superweiches Zermatschtes eingeflößt zu bekommen und zu schlucken, ist schließlich keine Kunst oder ein Entwicklungsschritt. Das können ja Babys schon ab Tag der Geburt, wenn man ihnen Brei in der Flasche geben würde. Das ist ja dann auch kein Zeichen von Beikostreife. ;-)

Beitrag von beckie83 04.03.11 - 20:45 Uhr

Ich besuche wöchentlich ein Stillcafé.
Dort reden wir neben dem stillen nun natürlich auch schon über Beikost, da unsere babys nun alle 4 Monate + sind.
Auch die krankenschwestern dort sind der Meinung das man langsam mit Beikost beginnen kann.

Ich ersetze ja nicht eine ganze Mahlzeit.

Und wie gesagt er hat es gegessen, es hat ihm geschmeckt und er war nichtmehr so unruhig wie vorher.

Deswegen sage ich für mich das es gut war jetzt begonnen zu haben.

Beitrag von tauchmaus01 04.03.11 - 21:50 Uhr

Krankenschwestern haben nicht mehr Ahnung als eine Köchin in der Kantine was die Ernährung der Babys angeht. Das ist ja dann bei Dir das beste Beispiel dazu, denn wenn die ihren 4 Monaten jungen Säuglingen ! schon Karotte füttern, dann zeigt dass, dass sie eben keine Ahnung haben.

Nur weil ein Baby quengelt weil Mama was isst, ist es noch nicht beikostreif. Ebenso wenig braucht es schon ein Bier nur weil quengelt wenn Papa eines trinkt.

Babys quengeln ab einem gewissen Alter immer mehr, weil sie einfach eine natürlich Neugier haben, etwas sehen was sie spannend finden usw.

Aber ich verstehe sogar Deine Ungeduld, man möchte ja auch gerne irgendwann mal füttern. Dann aber wenigstens mit etwas was besser geeignet ist, vielleicht Pastinake, das schmeckt auch süßlich wie Karotte und ist besser zu verdauen, macht keine häßlichen Flecken....

Mona

Beitrag von mama291203 04.03.11 - 23:01 Uhr

Natürlich haben Krankenschwestern überhaupt keine Ahnung.
Und eure Kinderärzte sind auch immer gleich unfähig, wenn sie den Richtlinien der WHO nicht euren Vorstellungen nach folgen.

Das Kind hat gegessen und es hat ihm anscheinend geschmeckt und er war zufrieden.

Was habt ihr jetzt da für ein Problem mit?
Neidisch weil eure den löffel noch verweigern?



Beitrag von hailie 04.03.11 - 23:27 Uhr

#kratz

Hast du dich einmal selbst mit gesunder Ernährung auseinander gesetzt?

Weißt du, warum man nicht zu früh Beikost geben sollte?
Warum der Zeitpunkt auf eine entsprechende Altersvorgabe festgelegt wurde?
Was es für Folgeschäden geben kann?

Und nein, Neid ist nicht dabei. Mein Kind isst ohne Löffel.

VG

Beitrag von tauchmaus01 05.03.11 - 13:57 Uhr

Meine Kinder sind schon 8 und 5. Die verweigern den Löffel nicht:-p!
Aber Du hast in den anderen Punkten tatsächlich Recht.
Krankenschwestern haben anscheinend was Kinderernährung angeht manchmal echt keine Ahnung, sonst würden sie solche Vorschläge nicht machen. Und stimmt, es gibt eine Menge Kinderärzte die irgenwann vor 35 Jahren studiert haben und die Meinung von damals einfach nicht mehr ändern können/wollen und zum Thema Kinderernährung auf dem Stand von 1970 sind.

Das Kind hat gegessen, es hat geschmeckt und es war zufrieden. Na wenn Du nur von jetzt bis zu nächsten Minute denken kannst, dann tut mir das leid.

Ich kann die Ungeduld der Mütter verstehen die so früh Zufüttern wollen, es ist eben süß wenn das Kind schmatzend den Mund aufmacht und was "richtiges" zu sich nimmt.
Aber erklär mich doch mal aus welche Grund man auch nur das kleinste Risiko eingehen sollte, dem Kind vielleicht !!! dank der eigenen Ungeduld und Sturrheit eine Allergie oder Unverträglichkeit zuzumuten?

Sicher geht es 538 mal gut, aber bei 5 weiteren entwickelt sich doch eine Allergie die dann Lebenslang da ist. Was hat man dann davon.

Und Deine letzten zwei Sätze sind einfach nur trotzig und zeugen von Starsinn!

Mona

Beitrag von golm1512 05.03.11 - 20:02 Uhr

Krankenschwestern haben keine Ahnung!

Ich bin eine und ich habe lange, lange in dem Beruf gearbeitet. Nicht eine Minute während der Ausbildung oder gar im Berufsleben habe ich mich mit der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern bechäftigen müssen. Wozu auch?

Beitrag von monab1978 04.03.11 - 20:46 Uhr

Na dann kicher dir mal schön einen.... krass!

Beitrag von beckie83 04.03.11 - 20:53 Uhr

Meine Fresse !!!!

Ihr seid echt sowas von...... mir fehlen die Worte

Und Tschüss Urbia Forum

Beitrag von tragemama 04.03.11 - 21:21 Uhr

Der Stuhl wird morgen hart sein und Dein Kind Schmerzen haben, die Chancen dafür stehen gut, Karotte kann nämlich übel stopfen. Besser wäre Pastinake, Zucchini oder Kürbis gewesen.

Ich bin auch dafür, einem Kind erst bei absoluter Beikostreife (da waren meine fast doppelt so alt wie Deins) Essen anzubieten.

Andrea

Beitrag von moisling1 04.03.11 - 21:36 Uhr

ich finde es richtig das du es ausprobierst meine will auch schon was anderes essen aber ich trau mich nicht weil sie koliken hatte
julian wünsche ich guten appetit

Beitrag von hexlein77 04.03.11 - 21:38 Uhr

Wenn ich die Antworten hier lese bleibt mir der Mund offen stehen!!! #aerger

Meine Kinder haben mit 3!!!!! Monaten schon Beikost bekommen!! Warum? Weil sie mit der flasche einfach nicht mehr satt zu bekommen waren! Na und? Beide sind groß und GESUND!

Meine güte stellt euch nicht so an! #augen

Beitrag von tragemama 04.03.11 - 21:43 Uhr

Was für ein Schwachsinn. Man merkt, dass Du Dich überhaupt nicht mit der Ernährung Deiner Kinder auseinandergesetzt hast, zumindest nicht vor der Beikosteinführung. Sonst wüsstest Du nämlich, dass Gemüsebrei deutlich weniger Kalorien hat als Ersatz- oder Muttermilch und somit nicht sättigender sein kann...

Beitrag von hexlein77 05.03.11 - 15:08 Uhr

SChon richtig! #rofl

Du hast recht und ich hab meine ruhe!

Schön das es so viele Übermütter hier gibt die grundsätzlich alles besser wissen und die Kinder von anderen leuten besser zu kennen scheinen als die Mütter selber! :-P

Wo habe ich denn im was von Gemüsebrei geschrieben??? #kratz

Aber schon gut! DU liest eh immer nur das was dir gerade in den Kram passt! :-P

Beitrag von hailie 04.03.11 - 21:50 Uhr

Das wäre mir zu peinlich, als dass ich es auch noch hier posten würde.

Du scheinst dich ja überhaupt nicht mit Ernährung auszukennen. #gruebel

Beitrag von mirela86 05.03.11 - 09:32 Uhr

#klatschNormalerweise misch ich mich ja nicht in solche Diskussionen ein aber jetzt find ich's einfach lächerlich. Manchmal glaub ich echt das manche Mütter sich schon vor der Geburt hinsetzen mit zich Büchern und ihre Kinder nach irgendwelchen Studien und Büchern erziehen und ernähren. Mein Kinderarzt hat mich ausgelacht als ich ihn vor einem Monat darauf angesprochen habe ob mein Kind zahnt da war er 3 Monate alt und jetzt mit 4 Monaten hat er 2 zähne. Genauso war es zum Thema Ernährung da meinte der doch mein Kind würde zu viel trinken, obwohl er nicht mal dick ist,jetzt trinkt er von sich aus nur 5 Fläschchen am tag. Wie schnell sich welches Kind entwickelt kann dir kein Arzt oder eine who sagen, also macht es doch nach Gefühl und nach der Entwicklung des Kindes, wenn ihres mit 4 Monaten schon so weit ist dann lasst sie doch. Ich habs bei meinem letzte Woche versucht und er mag nicht also versuch ich's in paar Wochen wieder wenn er so weit ist. Wo ist denn das Problem?

Beitrag von hexlein77 05.03.11 - 15:09 Uhr

Du anscheinend dann ja umso besser!

Gratuliere! Schön für dich! :-)

Und wenn du dich so schämst, dann brauchst du sowas ja auch nicht zu schreiben! :-P

Beitrag von hailie 05.03.11 - 15:11 Uhr

Nicht schön für mich, sondern für meine Kinder. #aha

Beitrag von hexlein77 05.03.11 - 15:14 Uhr

Na dann ist doch fein!

Und für meine Kinder war und ist es andersrum genauso gut und richtig! Aber andere Erfahrungen könnt ihr hier eh nicht gelten lassen!

Lebt mal schön weiter nach euren tollen Büchern! :-) Da steht doch alles drin, ohne dem sind einige hier wohl gar nicht mehr Lebensfähig! :-)

Schönes Wochenende noch! #winke