Geschäft abwickeln und Babygeschrei

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mela05 04.03.11 - 21:41 Uhr

##hicks

Ich habe mal eine intime und peinliche Frage:

Wie macht ihr das eigentlich wenn ihr auf dem Klo euer Geschäft abwickelt und euer Baby auf einmal anfängt zu schreien?? #hicks

Geschäft einhalten und ab zum Baby oder Geschäft erledigen?


Ja heute ist Freitag und ich bin kein Fake :-p

Mich interessiert die Frage nur wie andere Mütter das machen.

LG

Beitrag von hardcorezicke 04.03.11 - 21:43 Uhr

du bist kein fake? na so was aber auch ;)

na ja es kommt drauf an...ich denke sie kann auch mal ne halbe min jammern... ich brauche ja eigentlich nicht lange..

.. aber du kommst auf fragen *lach*

Beitrag von trieneh 04.03.11 - 21:44 Uhr

ich beeile mich einfach aufm klo...außer ich merke,wird ne längere sitzung,dann kneif ich ab ;-) und geh erst zum baby....

Beitrag von mela05 04.03.11 - 21:47 Uhr

Na ja, manchmal kann man ja nicht kneifen #hicks wenn man Durchfall hat, oh herrje ich stelle Fragen...

Beitrag von trieneh 04.03.11 - 21:49 Uhr

dann mach ich erst mein geschäft fertig...habe nix davon,wenn ich zur kleinen rase,aber hinter her merke,dass ich alles inne buxe ging...#hicks

Beitrag von tragemama 04.03.11 - 21:48 Uhr

Das Baby ist im Zweifel dabei. Tragetuch.

Beitrag von mela05 04.03.11 - 21:50 Uhr

#zitter #zitter #schock

Ujjj So nen Gestank so einem kleinen Wesen antun #zitter oh herrje #hicks

Beitrag von trieneh 04.03.11 - 21:54 Uhr

wir müssen den gestank aus der windel ja auch ertragen :-p und meine kleine ist jetzt 9 monate und isst,was wir essen...dementsprechend ist der windelinhalt ;-)

Beitrag von tragemama 05.03.11 - 08:06 Uhr

? Die war IN mir

Beitrag von connie36 04.03.11 - 21:55 Uhr

na dann bin ich wohl die einzige, die ihr kind auch mal schreien lässt.
wenn ich auf der toi bin, dann bin ich halt da....ich kann nicht sobald das kind anfängt zu schreien, alles stehen und liegen lassen.
habe es heute erst mit meiner hebi darüber gehabt, da mein kleiner ein sehr ausgeprägter zornigel ist, sie meinte auch....schreien lassen, wenn er nix hat, udn einfach nur schreit, des schreiens willen,...lass ihn. ich soll ihn nicht dauerhaft alleine brüllen lassen, sondern auch reingehen, mit ihm reden, aber ihn nicht bei jedem quicker umhertragen.
also genau das, was ich sowieso mache, und auch mit meinen anderen beiden gemacht habe, und keine hat davon irgendwelche albträume.:-p
was machst du wenn du das essen auf dem herd hast???herd aus und ab zum baby?
das geht bei uns einfach nicht. habe zwei grosse kinder, die aus schultechnischen gründen zb. ihr mittagessen pünktlich brauchen.
lg conny mit yann, der kleine schreihals, 5 wochen alt

Beitrag von jessi_hh 04.03.11 - 22:33 Uhr

Hallo Conni,

sorry, aber ich teile Deine Meinung absolut nicht. Und was ist das bitte für eine Hebamme, die solche Tipps gibt?! #schock
Ich würde ein 5 Wochen altes Baby NIE einfach brüllen lassen, schon gar nicht im Nebenzimmer! #nanana#contra

Ein so kleines Baby ist kein "Zornigel", sondern hat ein Bedürfnis, auch wenn das für Dich vielleicht nicht auf Anhieb ersichtlich ist. Vielleicht möchte er Nähe, hat Bauchweh oder will nuckeln oder kann nicht abschalten oder, oder, oder...

Ich habe auch zwei Kinder, Hund, Haus und Garten und mein Mann arbeitet den ganzen Tag. Dennoch mußte und muß keins meiner Kinder schreien! Klar, mal kurz, wenn ich auf der Toilette bin o.ä., aber nie länger als eine Minute. Mene Große möchte z.B. das Tragetuch sehr gern. Mein Kleiner liebt seine Federwiege, die ich dann nebenbei schuckel. Bin ich im Bad, koche oder bringe die Große ins Bett, kommt der Kleine im Wipper mit, usw. usw. Mir fällt keine Situation ein, in der ich mein Kind im Nebenzimmer heulen lassen müßte. Zumal ich dann auch nicht bei der Sache werden könnte!

Übrigens sind beide Kinder ca. nach 8 Wochen deutlich entspannter geworden und haben kaum noch geweint, "obwohl" ich sie bei jedem "Quieker" hochgenommen habe!

Verständnislose Grüße,
Jessi

Beitrag von monab1978 04.03.11 - 22:48 Uhr

Genau das hab ich auch gedacht! Da spar ich mir mal flockig das schreiben und schliesse mich an. Ich hab zwar "nur" zwei Kinder und ne 4 Raum Wohnung, aber ich kann mir auch KEINEN Grund vorstellen ein so kleinen Kind schreien zu lassen...

Beitrag von connie36 05.03.11 - 07:56 Uhr

hi
ich kann das geschrei, denke ich, sehr gut interpretieren, er brüllt nach dem wachwerden, oder wenn er müde ist, oder wenn er bauchweh hat, ganz anders als wenn er zornig wird.
da ich seine bandbreite des schreiens mitterweile kenne, und du nicht, kann ich das auch sagen.
ich habe kein kind dauergetragen,und wenn ich auf die toilette zb. muss....dann unterbreche ich nix. der kleine wird sich kein traume holen, wenn er 3 min schreien muss. auch wenn er nachts wach wird, muss ich runter in die küche, die flasche richten, wieder nach oben, dann in sein zimmer, da vergehen auch einige minuten.
deshalb schleife ich ihn aber nachts nicht durchs haus, nur damit er friedlich ist!
ich lasse ihn keine stunden lang alleine brüllen, udn meine hebi ist seit 18 jahren hebi. ich finde sie klasse.
aber ich bin nach wie vor der meinung, das ihm ein paar min. geschrei nicht schaden.

Beitrag von monab1978 05.03.11 - 08:04 Uhr

"aber ich bin nach wie vor der meinung, das ihm ein paar min. geschrei nicht schaden. " na dann, nur die Harten kommen in Garten! #augen

Beitrag von lalal 05.03.11 - 08:12 Uhr

"nur damit er friedlich ist!"

Wo würde man da auch nur hinkommen, sein Kind freiedlich zu sehen...#augen

Schreien schadet, ich frage mich wie du darauf kommst das dein 5 Wochen alter Säugling schon aus berechnung bzw. Zorn weint und selbst wenn hat er dann nicht auch ein recht das eben dieses Gefühl ernst genommen wird und er damit nicht allein gelassen wird.

Ich muss mittags auch pünktl. das Essen fertig haben deshalb würde ich aber doch mein Kind nicht schreien lassen, solche Situationen lassen sich auch hervorragend umgehen. Einfach das Kind ins Tragetuch und dann anfangen zu kochen, aber du bist ja der meinung du schadest deinem Kind nicht also kann man sich solche Ratschläge wohl schenken...

Beitrag von connie36 05.03.11 - 08:32 Uhr

"aber du bist ja der meinung du schadest deinem Kind nicht also kann man sich solche Ratschläge wohl schenken"
genau!

Beitrag von jessi_hh 05.03.11 - 10:51 Uhr

"auch wenn er nachts wach wird, muss ich runter in die küche, die flasche richten, wieder nach oben, dann in sein zimmer, da vergehen auch einige minuten.
deshalb schleife ich ihn aber nachts nicht durchs haus, nur damit er friedlich ist! "

Ich "schleife" mein Kind auch nicht durchs Haus in der Nacht. Er ist auch so friedlich, denn er muß gar nicht weinen, wenn er hungrig ist! Ich höre bereits sein Schmatzen, weil er bei mir im Beistellbett schläft. Dann mach ich in max. 1 Minute seine Flasche, denn die Zutaten dafür (abgekochtes kaltes und heißes Wasser) stehen oben im Flur. Danach schlafen wir beide friedlich weiter. Kind glücklich, Mama glücklich, Papa und große Tochter haben gar nichts mitbekommen.

Aber wenn Du meinst, Dein Kind weint vor Zorn (ich hab noch nie einen zornigen Säugling gesehen #kratz), dann muß das wohl so sein! Mach, was Du für richtig hältst. Ist ja zum Glück nicht mein Kind.

Und was Deine Hebamme angeht: Nur weil sie schon 18 jahre dabei ist, muß sie nicht kompetent sein. Hab letztens von einer Schwangeren gehört, dass sie mit ihrer Hebamme zusammen eine geraucht hat! #schock Schwarze Schafe gibts überall.

Gruß,
Jessi

Beitrag von koerci 05.03.11 - 14:01 Uhr

<<deshalb schleife ich ihn aber nachts nicht durchs haus, nur damit er friedlich ist!>>

Wie kann eine Mutter lieber ein schreiendes Baby haben, statt ein friedliches??

Das BABY weiß außerdem nicht, ob es nur ein paar Minuten schreien mußte oder ne Ewigkeit.

Manche Mütter hier sind einfach zum Kopfschütteln furchtbar.

Beitrag von hailie 05.03.11 - 14:43 Uhr

Wahnsinn, was du für eine Einstellung deinem Kind gegenüber hast. #contra

Dass Schreien lassen einem Baby schadet ist nachgewiesen.

Aber das scheinst du in Kauf zu nehmen, damit du es nicht herum schleppen musst.

Beitrag von babygirljanuar 05.03.11 - 08:34 Uhr

#schock#zitter armes kind

Beitrag von monab1978 04.03.11 - 22:49 Uhr

ich nehm meine Kinder mit oder lass die Tür auf, dann können sie nachkommen...

Beitrag von hailie 04.03.11 - 23:49 Uhr

Als Baby kamen sie immer mit ins Bad.

Inzwischen lasse ich dir Tür offen, damit sie im Zweifel zu mir kommen können.

LG

Beitrag von emilia82 05.03.11 - 00:25 Uhr

Mitnehmen, was sonst??
Ich leg sie auf die Badematte, beim duschen übrigens auch!;-)

Beitrag von lalal 05.03.11 - 08:06 Uhr

Hallo,

die jüngste ist über Tag immer im TT, dementsprechend häufig "geht" sie mit zur Toilette, die großen können natürlich auch rein kommen, wenn sie das möchten bzw. irgendetwas sein sollte.

lg

Beitrag von s_jehle 05.03.11 - 11:12 Uhr

Hallo,

also was ich in dieser Situation mache? Wenn ich dringend muß, dann muß ich.....bevor ich quasi in die "Hosen" mache, dann lass ich mein Kind kurz weinen.
Bei uns gibt es oft die Situation, dass 2 Kinder gleichzeitig weinen und die Mama wollen...wenn ich Pech habe(solche Tage gibt es auch immer wieder) sind es auch 3 aufeinmal...tja da muß ich teilweise abschätzen: welches weinen ist dringender und braucht die Mama am dringensten? Man kann sich ja nicht in 4 Teile teilen. Und ja: meine Kinder haben es bis jetzt überlebt und haben keinen seelischen Schaden davon genommen.
Zudem: das große Geschäft geht ja auch nicht ewig, ebenso auch das kl. Geschäft......

Lg Silke mit 4 Kids

  • 1
  • 2