Die Frage lässt mich nicht in ruhe

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von havindalkilic 04.03.11 - 22:01 Uhr

ihr werdet mich vielleicht für doof halten aber ich habe das nicht übers herz gebracht oder hatte angst von der antwort naja kurz mal zur sache...

Ich hatte meine letzte regel am 28,11,10 und wurde schwanger, am 25.12.10 wurde ich sehr doll krank fieber husten ect. war auch im krankenhaus und wurde auch geröntg.Als der artz mich gefragt hat ob ich schwanger wäre habe ich ihm gesagt ich weis es nicht...daraufhin hat er mich geröngt...danach habe ich erfahren anfang januar das ich schwanger bin von anfang an war etwas nicht in ordnung...leere fruchthöhle wars dann aber ich konnte meinem FA DAVON NICHT erzählen warum auch immer ich hatte einfach angst es wäre ein totales wuschkind gewesen und dieser gedanke jetzt ob die krankheit oder die tableten oder der rötgen die ursache war bring mich fast um...

ich wollte das einfach mal los werden das weis nämlich keiner und vielleicht hat ja einer von euch erfahrung darüber

danke jetzt schon

Beitrag von trieneh 04.03.11 - 22:28 Uhr

erstmal tut es mir leid,dass du soetwas durchmachen musstest..

ob jetzt nun das röntgen schuld an deiner fehlgeburt war,kann ich dir nicht sagen,aber ich möchte dir mit auf den weg geben,dass du nicht schuld daran bist,das röntgen zugelassen zu haben,oder weil du medikamente genommen hast.viele frauen wissen bis zur 8/9 woche nicht,dass sie ss sind und die rauchen,trinken und nehmen die pille noch...

da du es ja nicht wusstest,kann man dir keinen vorwurf machen.erst recht du selbst,solltest dich nicht so qälen.

schau positiv in die zukunf...ich drück dir die daumen,dass du bald ss bist und einen gesunden schatz in den armen halten kannst...

Beitrag von cathrin84 05.03.11 - 10:48 Uhr

Hi,


Ich kenne das eigentlich so, dass vor dem röntgen im Zweifelsfall ein Schwangerschaftstest gemacht wird, wenn man sich nicht sicher ist. Aber der wäre in deinem Fall wohl evtl. Auch noch zu früh gewesen...hm.

Ich denke aber, dass das röntgen und die Tabletten nicht die Ursache waren, kann dich aber total verstehen, dass dich das nicht in Ruhe lässt.
Du warst ja noch ganz am Anfang der SS und es wurde ja auch nicht der Bauchraum geröngt, sondern du hattest bestimmt eine Bleischürze um.


Du bist ganz bestimmt bald wieder ss und dann läuft alles rund!

LG,
Cathrin

Beitrag von lieke 05.03.11 - 17:39 Uhr

Hallo,

mit Sicherheit sagen kann dir das natürlich niemand. Es kann auch ein Zusammenspiel aus Krankheit, Tabletten und Strahlen gewesen sein. Es kann auch- und das halte ich für wahrscheinlich- dummer Zufall gewesen sein.

Dafür spricht, dass es zahlreiche Gegenbeispiele gibt. Frauen, die erst viel später von ihrer SS wussten und Alkohol getrunken haben oder halt wie du Medikamente genommen haben. Ich selber habe schwanger mit Strahlen gearbeitet, was ich nicht gedurft hätte, hätte ich von der SS schon gewusst. Es ging gut! FGen hatte ich später, als ich vorsichtig war und alle schädlichen Einflüsse vermieden habe.

Versuch es loszulassen! Eine Rö Aufnahme ALLEINE löst keine FG aus. Hättest du die Aufnahme verweigert, die SS wäre gut gegangen, du aber zB an einer Lungenentzündung erkrankt, würdest du dir Vorwürfe machen, dass du dich gegen die frühe Diagnostik entschieden hast. Es hätte dann viel schlimmer kommen können. Ich denke, du konntest nicht viel anderes machen, als in dem Moment dem Arzt zu vertrauen.

Es gibt einfach Situationen, da gibt es nicht DIE richtige Entscheidung. Versuch jetzt nach vorn zu schauen, du hast dich doch mit gutem Gewissen, dass es in dem Moment das Beste ist, darauf eingelassen. Quäl dich nicht so, nachher ist man immer schlauer!

Alles Liebe

Beitrag von ellalein 05.03.11 - 22:35 Uhr

Will dich eventuell etwas von deinem schlechten Gewissen befreien...

und zwar... ich hatte eine Zahn -OP um die Zeit in der ich auch schon schwanger war,es aber nicht wusste.Die fragten mich das auch und ich sagte das selbe wie du,ich weiß es nicht.
Woche später erfuhr ich 8te Woche schwanger,natürlich hatte ich voll Angst das mein Baby was hat,behindert wird durch die Röntgenstrahlen.
Ich kann dich beruhigen mein Kind war und ist kerngesund.
Ich löcherte dazu auch meinen FA und der meinte,das da eigentlich nichts passiert,da man ja eigentlich eine Bleischürze trägt,weiß jetz nicht wo du genau geröngt wurdest.
Aber denke nicht das es da einen Zusammenhang gibt.

Dir weiterhin alles Gute!

lg ella