wie damit umgehen wenn es einfach nicht klappt?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von ursel82 04.03.11 - 22:09 Uhr

hallo

ich bin mir nicht sicher ob das wirklich hier rein gehört , aber ich muss es loss werden .
mein mann und ich versuchen seit über 2 jahren ein baby zu bekommen , aber es hat sich nichts getahn. vieles haben wir ausprobiert nichts hat geholfen nichts . es hat mich alles nur noch trauriger gemacht .

mitlerweile hab ich den KiWu aufgegeben ich kann es einfach nicht mehr , jedes mal diese enorme enteuschung.und sind wir ehrlich nach zwei jahren ohne einen erfolg,sieht es schlecht aus das es klappen wird .

ich hab keine richtige diagnose , doch mein gefühl sagt mir das es nie klappen wird .

aber wie soll ich da mit umgehen , wo finde ich hilfe ????

immer wenn jemand fragt ;na wann ist es bei euch so weit? ; oder so eine aussage ;wenn ihr mal kinder habt......; sind wie ein stich ins herz und tun unglaublich weh .


sorry für`s viel bla bla #heul:-(

Beitrag von honeygirly18 04.03.11 - 22:17 Uhr

Hallo,

ich kann dieses Gefühl sehr gut nachvollziehen. Mein Mann und ich hatten auch einen Kinderwunsch und haben auch lange gebraucht und bei uns war es alles andere als einfach...aber ich möchte dir sagen...das man sagt das 2 Jahre keine lange Zeit zum üben ist...setz dich selber nicht so unter Druck...wenn du dir sagt es muss jetzt klappen dann klappt es nicht.

Gebt euch Zeit und habt geduld.

ich weiss das es schwer ist (fiel mir damals auch schwer) und jeder der mir diesen Satz gesagt hat, dem hätte ich am liebsten eine geknallt. Aber es ist wirklich so. Man muss den Kopf frei bekommen und sich etwas ablenken. Ich dachte auch schon es klappt nie bei uns...dann habe ich unsere Hochzeit geplant und mein Kleid gekauft und echt gar nicht mehr an unseren KiWu gedacht und dann an dem Tag als ich unsere Flitterwochen buchen wollte meine mein Arzt herzlichen Glückwunsch sie sind Schwanger.....

Geb die Hoffnung nicht auf und versuch einfach etwas lockerer an die Sache ran zu gehen..setzt dich selbst nicht zu sehr unter Druck und du wirst sehen irgendwann wird es klappen.

LG und fühle dich gedrückt #liebdrueck

Honeygirly18

Beitrag von holidaylover 04.03.11 - 22:40 Uhr

poste das doch bei "fortgeschrittener kiwu"!
hast du bei deinem FA testen lassen, ob alles ok ist, mit eisprung usw.?
dann wäre dein mann sicher erstmal mit einem spermiogramm dran.
das kannst du mit deinem FA besprechen, der dich/euch ggf. an eine kiwu klinik überweist.
lg
claudia

Beitrag von patty1205 04.03.11 - 22:40 Uhr

Hallo,

schade, dass es bis jetzt nicht geklappt hat. Deine Traurigkeit und Deinen Frust kann ich sehr gut verstehen.
Was ist denn an Diagnostik gelaufen?
Bauchspiegelung ?
Spermiogramm?
Hormonstatus, Schilddrüse ?
Zyklus-Ultraschall ?

Nach 2 Jahren solltet ihr nicht aufgeben, sondern auf Untersuchungen bestehen.
Seid ihr in einer Kinderwunschklinik? Die machen mehr Diagnostik als der normale Gyn.

@Honygirl : Dein Spruch ist totaler Blödsinn.

"Man muss den Kopf frei bekommen und sich etwas ablenken."

Es gibt keine Studie die dies belegt, im Gegenteil. Solche taktlosen Aussagen machen keinen Mut, helfen nicht weiter und setzen die Menschen nur zusätzlich unter Druck.


Alles Gute - Patty

Beitrag von holidaylover 04.03.11 - 22:42 Uhr

der spruch ist sicher blöd, bei mir hat er aber 3x gestimmt! #gruebel
von meinem FA bekam ich damals den gleichen tipp.

Beitrag von honeygirly18 04.03.11 - 22:43 Uhr

Hallo gehts noch?!!!!!!!!!! Das war keine taktlose Aussage!!! Deine Aussage ist sehr unfair und absolut fehl am platz!!

Ich weiss was die TE durchmacht auch wir haben lange gebraucht und ich war auch an diesem Punkt....und es ist einfach so wenn man zu sehr verbissen ist und sich fast alles nur darum dreht dann wird man damit nicht glücklich und es klappt auch nicht!!!!!

Deswegen muss man manchmal einfach den Kopf mal frei bekommen und sich etwas ablenken und sich nicht nur zu sehr darauf verbeissen!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von patty1205 04.03.11 - 22:50 Uhr

@Honygirl: gerade wenn Du auch "soetwas" durchgemacht hast, solltest Du Deine Worte mit Bedacht wählen.
Und solche Sprüche sind eine Ohrfeige für die Betroffenen.

Natürlich ist eine gesunde Psyche im Leben gut, aber dies ist keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Schwangerschaft.

Wenn es bei Dir mit der Kopffreimethode geklappt hat, umso besser und nachträglich: Herzlichen Glückwunsch !!!

Trotzdem empfinde ich diese Sprüche als wenig hilfreich und ohne Beleg.

Patty

Beitrag von honeygirly18 04.03.11 - 23:08 Uhr

Findest du es besser wenn man sich krampfhaft darauf versteift schwanger zu werden??
Der erste gedanke wenn man aufsteht ist ich will schwanger werden und der letzte Gedanke bevor man abends ins Bett geht ist auch ich will schwanger werden und dazwischen am Tag den ganzen Tag auch nur dieser eine Gedanke??

Ich finde das viel schlimmer und für den betroffenen schwieriger. So war es nämlich zum Schluß bei uns...ich war total verbissen und verkrampft und wenn man sich so darauf versteift...dann klappt es meistens erst recht nicht.

Der Satz ist vielleicht für viele leichtfertig dahin gesagt...aber er ist wirklich wahr..natürlich ist Ablenkung keine garantie für eine Schwangerschaft...aber es macht das ganze erträglicher als wenn man nur von dem einen Gedanken besessen ist.

Deswegen sagte ich sollte man mal abschalten mal an was anderes denken..das man einfach wieder Spaß hat und nicht so deprimiert durch die Gegend läuft.


honeygirly18

Beitrag von patty1205 04.03.11 - 23:18 Uhr

@ Honeygirl: dieser Satz mag für Dich wahr sein, aber ist deshalb trotzdem nicht allgemeingültig.
Manche haben ein Kind adoptiert und sind dann schwanger geworden.
Wenn man sich aber die Statistiken anschaut, handelt es sich um eine ganz kleine Minderheit, die dieses Glück erfahren durften.

Natürlich ist eine Psychohygiene wichtig in allen Lebenslagen, lässt sich aber nicht immer so einfach umsetzen.

Wenn der Leidensdruck sehr hoch ist, reicht es einfach nicht abzuschalten.

Eine ausreichende Diagnostik steht hier für mich an erster Stelle, damit man aus der Passivität ausbricht.
Eine spezielle Psychotherapie kann als Begleitung auch hilfreich sein.


Patty

Beitrag von parzifal 05.03.11 - 08:13 Uhr

Du hast aber bis jetzt nicht Deinen Vorwurf der Taktlosigkeit begründet.

Wie wärs wenn Du in dem Punkt mal klar zurückruderst?

"Nicht allgemeingültig" ist ja keine Erklärung für "taktlos".



Beitrag von patty1205 05.03.11 - 08:58 Uhr

Hallo Parzifal,

ich werde dies auch hier nicht mehr begründen, warum auch.

Wer sich mit der Problematik der ungewollten Kinderlosigkeit auskennt und
davon betroffen ist, der hat meinen Einwand verstanden.

Wenn Du Dich weiter einlesen möchtest:

http://www.medical-tribune.de/patienten/magazin/26966/

http://www.urbia.de/magazin/kinderwunsch/wenn-der-kinderwunsch-die-seele-belastet?page=2


LG Patty

Beitrag von parzifal 05.03.11 - 09:36 Uhr

Was nützen Begründungen, dass die Ansicht der Posterin falschsei?

Es geht nicht darum, ob die Posterin falsch lag, sondern ob sie unverschämt (taktlos) war.

parzifal





Beitrag von kleinerlevin 06.03.11 - 16:08 Uhr

#pro

Beitrag von honeygirly18 06.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

ich war nicht taktlos fande ich...hab doch nur von meiner Erfahrung berichtet und ich bin nach wie vor der Ansicht das man manchmal echt einfach mal abschalten muss :-( daher fand ich es sehr gemein mich als taktlos zu bezeichnen....

Ich danke dir aber für deine Verteidigung...

LG

Beitrag von siomi 04.03.11 - 23:23 Uhr


"Man muss den Kopf frei bekommen und sich etwas ablenken."

Der Spruch hat bei mir auch geholfen! Nach fast 6 Jahren unerwünschter Kinderwunsch!

Ich hatte mein Leben komplett umgekrempelt, auf ein Leben ohne Kinder eingestellt und plötzlich war ich schwanger. Auch heute denke ich immer noch, dass dies der Grund war.

Beitrag von redrose123 08.03.11 - 15:04 Uhr

wo ist die taktlos#kratz

Beitrag von pechawa 05.03.11 - 07:37 Uhr

Hallo,

man soll niemals Wünsche aufgeben, aber Wünsche dürfen einen nicht beherrschen! In meiner Ausbildungszeit zur Erzieherin lernte ich eine Mutter kennen. Ihr Adoptivsohn war in meiner Kindergartengruppe. Sie hatten sich nach langem, vergeblichen Wunsch zur Adoption entschlossen. 7 Jahre später traf ich diese Frau wieder und zwar in einem Kurs für Geburtsvorbereitung. Sie wurde im Alter von 39 Jahren schwanger und brachte später ein gesundes Mädchen zur Welt, nachdem es viele Jahre nicht geklappt hatte :-)

LG

Beitrag von reethi 05.03.11 - 08:55 Uhr

Hallo!

Hast Du Dich denn schon einmal untersuchen lassen?
Ich würde Dir raten das als erstes zu tun (wenn Du es nicht schon getan hast). Das nimmt erst mal den Druck von Dir weg, weil etwas passiert.
Und dann könnt Ihr immer noch entscheiden was ihr machen wollt.

Meine beste Freundin war genau in der gleichen Situation. Sie haben es 2 1/2 Jahre probiert und probiert und es klappte nicht. Sie hat sich dann untersuchen lassen und es kam raus dass sie eine Störung im Zyklus hatte. Also haben sie gesagt sie fahren in Urlaub und haben für danach einen Termin in einer Kinderwunschklinik gemacht. Und was ist passiert? Noch vor ihrem Urlaub ist sie schwanger geworden.

Ich glaube die Psyche spielt eine große Rolle. Lass Dich untersuchen und dann richte Dein Leben ein bisschen anders aus. Gib Dir Zeit.

Es wird ganz bestimmt bei Euch auch klappen.

Alles Gute!
Neddie

Beitrag von michi0512 05.03.11 - 10:47 Uhr

Bei mir klappte es beim 1. Kind 4 Jahre lang nicht.

Als ich dann einen komplett neuen Lebensweg einschlug und neue Ziele steckte... war ich plötzlich schwanger.




Warst Du schon beim Doc?

Beitrag von taenscher 05.03.11 - 10:59 Uhr

Meine Freundin hat über 10 Jahre versucht ein Kind zu bekommen; bis hin zur mehrmaligen künstlichen Befruchtung. Leider ohne Erfolg.

Beim letzten Klassentreffen hat sie mir erzählt, dass sie schwanger ist, und das auf ganz normalen Weg.

Wie dieses Beispiel zeigt, sollte man die Hoffnung nie aufgeben.#klee

Beitrag von winter2010 05.03.11 - 16:53 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen! Ich würde euch raten eine Kinderwunschklinik aufzusuchen, sie können euch beraten und ggf. helfen. Es muss nicht immer eine künstliche Befruchtung sein, keine Angst.


Viel Glück #klee

Beitrag von butler 05.03.11 - 17:03 Uhr

Oh schade, Setzt euch nicht unterv Druck!!!!
Versucht mal Abstand davon zu nehmen und macht einen schönen Urlaub. In vielen fällen klappt es erst wenn man sich nicht unter druck setzt.
LG

Beitrag von isilay09 05.03.11 - 17:14 Uhr

Hallo

Erst mal untersuchungen machen lassen du und dein Mann.
Ich habe es auch hinter mir nach 4 FG und nach 8 Jahren Kinderwunsch habe ich endlich eine Gesunde Süße Tochter vor 4 Monaten bekommen.

Ich habe mein Wunsch nie aus den Augen verloren.
Ich geb es zu ich war nach der 4 FG so am Boden zerstört das ich gesagt habe JETZT will ich kein Baby mehr haben.

Ich und mein Mann sind umgezogen ich hab mir eine neue Arbeit gesucht alles lief Perfekt.
3 Monaten nach FG war ich auf einmal Schwanger (Ein Wunder)

Wenn man ein Wunsch hatt darf man es NIE und nimmer aus den Herzen schlagen.

Ich Wünsche dir sehr sehr sehr viel Kraft und geb die Hoffnung nicht auf,eines Tages schreibst du ICH HABE EIN BABY bekommen

Alles Gute

Beitrag von romance 05.03.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

ich kenne das Gefühl, am Anfang unseres Wunsches da dachte ich es klappt nie. Dann bin ich zur 1. Klinik. Da hieß es...werden sie locker, nehmen sie ab und sie werden schwanger. Pah, die 2. Klinik sagte. Oakay sie sollten zwar abnehmen aber müssen nicht, es ist keine Bedingung. Und wir beide wurden getestet. Ein Jahr davor, noch Top Spermien bis hin zum Samenspende. 1 Jahr dannach, hieß es ohne künstliche geht gar nicht. 4 Wochen dannach war schwanger, nach dem ES lange dannach und nur 1 mal Sex. Ein Wunder, denn es hätte niemals passieren sollen und dürfen. Für die ÄRzte war ich ein Wunder.

Tja, nun schläft meine Kleine in ihrem Bettchen und hatte viel Spaß. Mein kleines Wunder.

Und wer sagt. Das es bei euch niemals klappen wird. Es ist ein Gefühl. Gefühle können genauso sich täuschen, wie der Mensch selbst. Und hey....
Überlege, was hast du alles unternommen? Hast du schon eine künstliche hinter dir? Ist eine Adoption für euch eine Option? Als ich damit anfing, Gedanken zu machen. Wenn esnicht klappt, dann halt eine Adoption. Dann wurde ich ruhiger....

Und wer mich kennt, ich war so neidisch auf jeden der schwanger wurde. Ob hier bei Urbia, ob in der Nähe, so das Freundschaften zu Bruch gingen.

Und die so tollen Bücher bringen gar nichts....denn sie bringen für den Autor Geld. Aber dir niemals ein Kind.

Denn das Kind entscheidet immer wann es kommen will und wie es kommt. Und das habe ich vor meinem Kind schon lange gesagt. Nur akzeptieren das konnte ich nicht.

Also Kopf hoch, überlege was kannst du noch machen und wenn du keine Lusten hast. Dann mach Pause, mach dein Kopf frei und geniese das Ausschlafen auf dem Sonntagmorgen....das ist das einzige was ich echt vermisse. Ausschlafen! Also schlaf eine Runde für mich mit.;-)

Pack es an#liebdrueck

LG Netti

Beitrag von ursel82 05.03.11 - 22:09 Uhr

ich danke euch allen von herzen für die vielen aufmunterrungen !!!

ich werd mich auf jeden fall bald untersuchen lassen , auch wenn ich unglaubliche angst vor einer negativen diagnose habe .

aber vieleicht besteht noch hoffnung .


DANKE ihr habt mir mut gemacht#verliebt#danke