So nervös beim Einschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von -sista- 04.03.11 - 22:29 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (18 Monate) ist meistens sehr nervös beim Einschlafen. Und ich bräuchte hierzu mal euren Rat:

Wir haben ein Familienbett und ich genieße das auch sehr. Mittags und Abends begleite ich sie in den Schlaf. Das sieht folgendermaßen aus:

Ich leg sie hin und mich nebendran... Dann wühlt sie meistens 5-10 Minuten wie ne Wilde rum und braucht permanent meine Kleidung in ihrer Hand. Sie kann ohne meinen Pulli in der Hand nicht einschlafen. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. So nach 10 Minuten wird sie dann langsam ruhiger und max nach dreißig Minuten schläft sie ein und ich steh auf und geh raus. Ich find das geht eigentlich immer sehr schnell und gut und vor allem ohne Geschrei.

Ich mach mir nur Sorgen, weil sie diese "Marotte" des "Fummelns" hat... Ich hab Angst, dass wir den Absprung verpasst haben und sie nicht ohne uns irgendwann mal einschlafen kann. Vllt mach ich mich jetzt auch unnötig verrückt, aber es wäre schön, wenn ihr mir mal von euren Erfahrungen berichten könntet.

Ich hab auch schon versucht sie in ihr Bett zu legen und mich nebendran gesetzt. Das wollte sie gar nicht, also habe ich sie wieder rausgeholt und sie wie gewohnt in den Schlaf begleitet...

Vielen Dank schonmal!

Ganz liebe Grüße
Jana mit #sonne Hannah

Beitrag von hailie 04.03.11 - 22:36 Uhr

Hallo!

Wegen dieser Angewohnheit musst du dir keine Sorgen machen.

Meine Tochter wurschtelt auch immer in ihrem Bett herum - streicht mit der Hand über das Kissen, klopft auf die Matratze, etc... Das hat sie als Baby schon gemacht. Es ist besser geworden und sie findet inzwischen viel schneller zur Ruhe. MICH macht das wahnsinnig, aber sie braucht es zum Einschlafen. ;-)

Ich habe auch schon öfter gelesen, dass viele Kinder solche Angewohnheiten beim Einschlafen haben.

LG

Beitrag von -sista- 04.03.11 - 22:40 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!

Ja, mich macht das auch wahnsinnig... Ich denke mir manchmal: Wieso kann sie sich nicht einfach hinlegen und einschlafen?! ;-) Nein stattdessen "rammelt" sie im Bett rum und knallt auch öfter mal mit dem Kopf ans Bettende... #augen Das macht ihr aber nichts aus. Aber wie gesagt finde ich die Fummelei schlimmer.

Aber mich beruhigt es, dass es anderen Eltern auch so geht und vor allem, dass es irgendwann besser wird.

LG

Beitrag von sternenforscher 05.03.11 - 14:07 Uhr

Hi du,
unsere hat auch so eine Marotte die mich wahnsinnig macht. Abgesehen davon, dass sie auch erst wie eine Wanderdüne durch ihr Bett wurschtelt und sich hin und her wälzt hat sie auch immer einen Schnuller im Mund und einen in der Hand. Und dann wird getauscht. Raus aus dem Mund und den aus der Hand rein. Und das bestimmt so zehn Minuten lang. Irgendwann wirds merklich weniger und dann schläft sie drüber ein. Naja, ich muss dabei ja nicht einschlafen. Also soll sie meinetwegen weiter den Schnullerwechsler spielen.
LG Tanja und Mona