Wielange reicht Euch Fläschchenmamas eine Packung Milchpulver?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kerstini 04.03.11 - 23:05 Uhr

N´abend zusammen!

Beim Einkauf heute sind mein Mann und ich an der Babyabteilung vorbeigeschlendert und sind richtig erschrocken was Milchpulver für die Kleinen so kostet #schock

Also meine Damen... wielange reicht Euch z.B. für die Kleinsten eine Packung der Pre Milch? Da ich Stillmami bin hab ich da leider gar keine Ahnung und mich würde das wirklich brennend interessieren! Finds ja ganz schön happig das (natürlich je nach Marke) so eine kleine Packung zwischen 8 und 11 € kostet #augen

Bin mal gespannt auf Eure Antworten


Kerstin mit Ida #verliebt (5 Wochen) und #stern Madita #stern Leo + #stern 12.SSW

Beitrag von perserkater 04.03.11 - 23:10 Uhr

Hallo

In Spitzenzeiten 2-3 Packungen in der Woche. Milchnahrung kostet auch etwa 800€ im ersten Jahr.

Ein Hoch aus Stillen.;-)

LG

Beitrag von kerstini 04.03.11 - 23:14 Uhr

Ja mit sowas hab ich schon gerechnet. Wenn ich daran denke wie oft Ida Tage hat an denen sie quasi fast rund um die Uhr gestillt werden möchte #schwitz

Und wenn so ein Fläschchen mal nicht ausgetrunken wird kann mans ja auch nicht aufheben oder? Man macht jedesmal ein neues soweit ich weiß.

Da bin ich dann wieder froh das es bei uns mit dem stillen klappt trotz KS.

Beitrag von sarahjane 05.03.11 - 09:40 Uhr

Es soll ja auch sehr günstige Milchnahrungen geben.

Die von perserkater erwähnten 800 Euro muss längst nicht jede Mutter bezahlen.
Zudem ist einem das eigene Kind schon viel wert, da sollte man, nach Möglichkeit, nicht aufs Geld schauen.

Beitrag von lalal 05.03.11 - 11:54 Uhr

Wenn einem das Kind soviel wert ist sollte Frau vielleicht Stillen#aha

Pardon : Brusternähren!

Beitrag von sarahjane 05.03.11 - 13:27 Uhr

Da nachweislich nicht jede Mutter ihr Kind (ausschließlich) per Brust ernähren kann, darf oder möchte bzw. nicht jedes Kind die Brust annimmt bzw. nicht jedes Kind in der Lage ist, an den Brüsten der Mutter zu saugen (u. a. aus organischen Gründen etc.), sind zahlreiche Eltern auf die qualitativ hochwertige Säuglingsmilchnahrung aus dem Handel angewiesen, ohne welche diese Säuglinge nicht existieren könnten.

Vielen Brustmüttern entstehen auch zum Teil nicht unerhebliche Kosten (Brusthütchen, spezielle Kleidung, Stilleinlagen, Stillberatung- und treffs - denn längst nicht alle Beraterinnen arbeiten ehrenamtlich -, Brustsalbe, Nahrungsergänzungsmittel, Milchpumpenzubehör etc.).

Jede Mutter versucht für ihr Kind das Beste und da schaut man nicht aufs Geld.

Zudem is(s)t jedes Kind anders. Es gibt Brustkinder, welche die ganze Säuglingszeit über alle 2 Stunden an die mütterlichen Brüste wollen und es gibt mit durch Milchfläschchen Ernährte, welche nur alle 3 bis 5 Stunden nach einer Mahlzeit verlangen.

Es ist also alles relativ. #aha

Beitrag von muehlie 05.03.11 - 15:21 Uhr

"Vielen Brustmüttern entstehen auch zum Teil nicht unerhebliche Kosten (Brusthütchen, spezielle Kleidung, Stilleinlagen, Stillberatung- und treffs - denn längst nicht alle Beraterinnen arbeiten ehrenamtlich -, Brustsalbe, Nahrungsergänzungsmittel, Milchpumpenzubehör etc.)."

Irgendwie kommt mir der Stuss, den du hier von dir gibst, mächtig bekannt vor. Ist es mal wieder soweit? #augen

Beitrag von aleasmama 05.03.11 - 21:25 Uhr

Wieso nennst du es Stuss?

LG

Beitrag von muehlie 05.03.11 - 21:41 Uhr

Die Userin da oben geistert seit Jahren in schönster Regelmäßigkeit unter wechselnden Nicks immer wieder für ein paar Wochen/Monate durch das Forum, um die Frauen - natürlich recht subtil - in Bezug auf das Stillen (ein Wort, das ihr übrigens niemals über die Tastatur kommt) zu verunsichern. ;-)

Stuss ist der von mir zitierte Teil deshalb, weil ungefähr die Hälfte der von ihr genannten Dinge zum Stillen überhaupt nicht notwendig sind. Auch ist es Quatsch zu behaupten, dass eine Stillberatung Geld kosten kann. Die Stillberaterinnen der LaLecheLiga arbeiten unentgeltlich. Ich bin also nicht auf eine gebührenpflichtige Stillberatung angewiesen.
Und selbst WENN eine stillende Mutter für eine gewisse Zeit Stillhütchen, Stilleinlagen oder spezielle Salbe benötigt, sind die Kosten dafür doch wohl keinesfalls mit den Kosten, die eine Flaschenmama aufbringen muss, zu vergleichen. Aber genau DAS behauptet sie hier unterschwellig, und das ist nun mal Stuss. :-)

Beitrag von aleasmama 06.03.11 - 20:49 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich hab die Postings mal weiter verfolgt-hast Recht mit der genannten Dame.

Und du hast auch Recht, mit dem Vergleich des Stillzubehörs vs. Flaschengabe-ich habe den direkten Vergleich ;-)

LG

Beitrag von butterflywinniepuh20 04.03.11 - 23:12 Uhr

Früher so 2-3 Packung in der Woche jetzt wo mein kleiner 13 monate ist so 1 1/2 Packungen .

Kaufe Babylove da kostet die 1er zwischen 5-6 € ;-)#winke

Beitrag von roxy262 04.03.11 - 23:14 Uhr

huhu

also bei uns reicht es max. vier tage bei 5-6 mahlzeiten tägl.


geht schon ganz schön ins geld, aber was will man machen, die kleinen haben ja hunger.. man könnte auch so packungen kaufen die nur 5 euro kosten, aber ich spar bei mir ja auch nicht an dem essen!

wir füttern hipp ha 1er...

lg

Beitrag von hailie 04.03.11 - 23:15 Uhr

In der ersten Zeit reichte sie etwa eine Woche, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Und Töchterchen hatte eine Vorliebe für die teuersten Sorten. #schwitz

Ich stille jetzt übrigens sehr gerne... #schein

LG

Beitrag von diana1101 04.03.11 - 23:39 Uhr

Leider können nicht alle Frauen stillen - deswegen müssen diese Frauen Gottes leider auf die teuere Michnahrung zurück greifen.

Beitrag von nadineriemer 05.03.11 - 00:19 Uhr

Hallo,
meinen Sohn habe ich gestillt,bei der kleinen klappte es nicht.
Früchen Herzkrank u.s.w
2 bis 3 Pakete in der Woche,es kommt darauf an ob sie einen Schub hat und viel braucht oder ob sie alle 3 Stunden mit einer Flasche hin kommt.

Nadine

Beitrag von kerstini 05.03.11 - 04:33 Uhr

Das ist mir klar und ich habe auch keine Wertung über Fläschenmamas abgegeben!

Beitrag von moeriee 05.03.11 - 08:07 Uhr

Hi Kerstin! #winke

Wir füttern "Neocate Infant" wegen einer Lactoseintoleranz. Eine Packung beinhaltet 400 g, kostet 45€ und hält 3 Tage lang.

Vorher haben wir "Aptamil Comfort" gegeben. Da waren in einer Packung 600 g, sie kostete 11,85€ und hat uns 4 Tage gehalten.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (13 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von vanessaja 05.03.11 - 08:09 Uhr

Nach dem stillen hab ich für eine Packung 3,20€ bezahlt und ich brauchte ca. 1,5 Packungen in der Woche, so ganz genau hab ich da nie drauf geachtet..

Beitrag von electronical 05.03.11 - 09:25 Uhr

Hallo

Wir brauchen pro Woche so 3 Packungen von Aptamil Comfort...Und diese kostet 12 Euro.... Mal mehr mal weniger....Sind so ca 150Euro im Monat...
Ziemlich heftig, aber naja.... Ich will nicht an der Nahrung für ihn sparen, wenn er sie doch gut verträgt....

LG Jule mit Ben (18Wochen)

Beitrag von nanu1984 05.03.11 - 20:45 Uhr

Hallo...

Wir haben auch Aptamil Comfort gegeben und bin jetzt nach 3 Monaten umgestiegen auf Aptamil Pre und es klappt bestens und da sind 800 g drin für den gleichen preis...

Vielleicht würde es bei euch auch klappen???

LG

Beitrag von sarahjane 05.03.11 - 09:39 Uhr

Da nachweislich nicht jede Mutter ihr Kind (ausschließlich) per Brust ernähren kann, darf oder möchte bzw. nicht jedes Kind die Brust annimmt bzw. nicht jedes Kind in der Lage ist, an den Brüsten der Mutter zu saugen (u. a. aus organischen Gründen etc.), sind zahlreiche Eltern auf die qualitativ hochwertige Säuglingsmilchnahrung aus dem Handel angewiesen, ohne welche diese Säuglinge nicht existieren könnten.

Vielen Brustmüttern entstehen auch zum Teil nicht unerhebliche Kosten (Brusthütchen, spezielle Kleidung, Stilleinlagen, Stillberatung- und treffs - denn längst nicht alle Beraterinnen arbeiten ehrenamtlich -, Brustsalbe, Nahrungsergänzungsmittel, Milchpumpenzubehör etc.).

Jede Mutter versucht für ihr Kind das Beste und da schaut man nicht aufs Geld.

Zudem is(s)t jedes Kind anders. Es gibt Brustkinder, welche die ganze Säuglingszeit über alle 2 Stunden an die mütterlichen Brüste wollen und es gibt mit durch Milchfläschchen Ernährte, welche nur alle 3 bis 5 Stunden nach einer Mahlzeit verlangen.

Es ist also alles relativ.

Beitrag von lalal 05.03.11 - 11:50 Uhr

Auf ein neues?

Ich hoffe das Dir die Lust dieses mal etwas schneller vergeht#putz

Beitrag von littlelight 05.03.11 - 12:24 Uhr

Huhu #winke Willkommen zurück. Ich hoffe du machst nicht deinen Jahresurlaub hier, sondern nur einen Kurztrip.

Beitrag von redrose2282 05.03.11 - 09:41 Uhr

huhu

genau deswegen haben wir uns für eine nicht so teure marke entschieden. nehmen babylove 1er, jetzt 2er. die kostet 4.95€ und es sind 600g drin.

von der 1er haben wir 2 pakete die woche verbracht, von der 2er nur noch eine pro woche... die nahrung ist gut, mein kleiner verträgt sie und scheint ihm zu schmecken.

lg red

  • 1
  • 2