Haarefärben geht das in der Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hanni61 04.03.11 - 23:50 Uhr

Hallo werdende Mütter.
Ich wollte mir die Haare färben lassen, hab aber gehört das es schädlich sein kann fürs Baby. Hat da jemand erfahrung, wäre gut zu wissen.
Übrigens bin in der 24. woche.
Ich danke im voraus.

Beitrag von wartemama 04.03.11 - 23:54 Uhr

Schau mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=Haare+f%E4rben&bid=2

LG wartemama

Beitrag von yes92 04.03.11 - 23:55 Uhr

Nein NIEMALS das wäre das Schlimmste. Nur Alk und zigaretten sind in maßen erlaubt#rofl

Beitrag von hanni61 05.03.11 - 00:03 Uhr

nur mal aus reiner neugier.
Wenn es in maßen erlaubt ist dann kann ich ja beruhigt weiter machen.

Beitrag von yes92 05.03.11 - 00:05 Uhr

Klar immer rein damit, siehe Posting weiter unten:-[

Beitrag von terryboot 05.03.11 - 00:09 Uhr

haare färben geht nicht aber strähnchen wenn die nicht direkt am ansatz gemacht werden. am besten wär noch ne tönung aber die geht leider wieder schnell raus.

Beitrag von angelpearl182 05.03.11 - 00:14 Uhr

mach dir mal keinen kopf, das einzige was passieren kann, ist das durch deinen momentanen hormonhaushalt die farbe nicht so wird wie du sie haben willst und deine kopfhaut empfindlicher reagiert. ich selber blondiere mir regelmäßig meine haare, nehme normalerweise 9% mußte aber nun auf 6% umsteigen, da meine kopfhaut nicht so mitspielt wie ich. willst du auf nummer sicher gehen, dann versuch auf pflanzliche farben zu gehen.

Beitrag von angelpearl182 05.03.11 - 00:22 Uhr

ach und ich selber habe friseurin gelernt, laß dich nicht verunsichern, denn wenn überhaupt chemikalien über die haut aufgenommen werden, dann nur minimal! bei der kosmetikbranche ist voraussetzung, das die produkte nur bis höchstens der ersten 2 hautschichten gehen darf, alles was tiefer im organismus eindringen kann gehört zu den medizinischen wirkstoffen! also selbst creme mit tiefenwirkung gegen falten.....ha ha....von wegen tiefenwirkung:-D:-D:-D

Beitrag von anni.k 05.03.11 - 01:17 Uhr

genau mein reden #pro

Beitrag von kika1973 05.03.11 - 05:28 Uhr

hallo

am besten sind farben ohne ammoniak, aber inzwischen sind die meisten ohne.
wenn du es nur alle 3-4 monate tust, wird es sicher nicht schaden.

LG

Beitrag von gruene-hexe 05.03.11 - 07:29 Uhr

Hallo,

mit dem Haarefärben habe ich mich auch schwer getan. Aber dann musste es sein, da ich nicht wie der letzte Honk zum Vorstellungsgespräch wollte. Nach einigen Recherchen habe ich mir eine Farbe ohne Ammoniak gekauft, 2 Tage lang mir nicht die Haare gewachsen (damit meine Kopfhaut von einer Fettschicht gut bedeckt ist und keine Farbe durchlässt) und mir alles andere drum rum morgens nach dem Aufstehen noch mit einer Salbe eingerieben. Dann hab ich die Haare gefärbt. Toller neben Effekt, ich hatte nirgends auch nur ein bisschen Farbe, wo es nicht hingehörte :-P

Ob man Färbt oder es lieber sein lässt, ist jedem seine Sache. Wenn man ein paar Dinge beachtet, senkt man natürlich die mögliche Aufnahme bestimmter Stoffe.

Beitrag von mama.tanja 05.03.11 - 10:34 Uhr

Ich war erst letze Woche Haare färben. Ich habe meine Friseurin gefragt die sehr viel Erfahrung hat und sie hat mir geantwortet dass das totaler Blödsinn ist. Sie hat gesagt das Einzige ist man sollte kurz nach der Geburt nicht zum Dauerwellen machen weils dann noch nicht hält wegen der Hormonumstellung danach. Aber sie hat gesagt dass ist überhaupt nicht schädlich. Habe mir meine Haare dann komplett dunkelbraun gefärbt.

Wie es mit aufhellen oder blondieren aussieht weiß ich jetzt nicht weil wir haben uns nur darüber unterhalten wegen dem Dunkelbraun.

Lg Tanja + #ei 16+2

Beitrag von blumella 05.03.11 - 11:40 Uhr

Was hat sie denn für eine Erfahrung? Hat sie neben Ihrer Ausbildung auch noch ein Medizinstudium absolviert?
Oder was macht für Dich Erfahrung aus?

Wenn sie nicht mit Pflanzenfarben färbt, dann sind die Inhaltsstoffe schon bedenklich und man sollte für sich und sein Kind abwägen, ob das Färben gerade in der Schwangerschaft notwendig ist oder man nicht vorübergehend darauf verzichten bzw. auf Strähnchen umsteigen kann.

Beitrag von mama.tanja 07.03.11 - 15:06 Uhr

Das manche immer gleich so patzig werden müssen wenn ihnen eine Antwort nicht passt.
Hast du etwa ein Medizin studium? Es gibt keine Studie die belegt dass Haare färben in der Schwangerschaft schädlich ist!

Beitrag von blumella 09.03.11 - 21:08 Uhr

Wer ist denn patzig? Ich habe lediglich gefragt, woran Du "Erfahrung" festmachst.
Nein, ich habe kein reines Medizinstudium absolviert und mich auch nicht durch die vorhandene Studienlage gewälzt, weiß aber, dass es zum Beispiel eine Studie gibt, die im Fettgewebe von Säuglingen das Vorhandensein von Chemikalien aus Haarfärbeprodukten nachgewiesen hat.
Desweiteren bin ich nach Gesprächen mit Biologen, Chemikern etc. generell skeptisch, was die Inhaltsstoffe von so manchen Produkten angeht.
Aber natürlich muss letztendlich jeder für sich wissen, was er tut und was nicht.

Beitrag von jeleni 05.03.11 - 17:55 Uhr

Ich lasse mir sonst alle 3 Monate blonde Strähnchen machen und meine Frauenärztin hat gesagt ich soll es die ersten 3 SSmonate lassen.

Sagt aber eh jeder was anderes, aber was solls es 3 Monate mal zu lassen...