Untergewicht....

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von fibi7 05.03.11 - 07:50 Uhr

Hallo,

wir waren vorgestern wieder in unserem pädiatrischen Nierenzentrum zur Kontrolle. Mein Kleiner hat von Geburt an dysplastische Nieren, also jetzt nur noch eine Niere.

Zudem hat er schweres Asthma und diverse Nahrungsmittelallergien.

Er war schon immer ein sehr zierliches Kind. Immer an der Grenze zum Untergewicht. Er ist jetzt 5 Jahre alt und wiegt knapp 16 kg bei 111 cm, laut Aussage des Profs ist er untergewichtig (BMI von knapp 13), was den Ärzten auch gar nicht gefällt.

Ich finde, dass er schon ordentlich isst. Bedingt durch die Allergien kann er eben nicht alles essen und er mag keine Süßigkeiten. Da schüttelt es ihn....

Ich persönlich finde ihn zwar dünn, aber nicht bedenklich. Er ist munter spielt, tobt rum....

Ich mag keinen Druck beim Essen aufbauen, ich kenne den ZWerg, dann macht er dicht. In Infektzeiten kämpfen wir schon viel, auch mit der Esserei und wir mussten schon oft in die Klinik weil dehydrierte und gar nichts mehr rein ging. Deshalb bin ich froh, dass wir das alles grad so entspannt angehen.

Ich hab irgendwie Angst, dass er wieder komplett bockt, wenn er merkt, dass ich besonders drauf gucke, dass er viel und reichhaltig isst...

Versteht ihr was ich meine?

Auch bei allem Neuen ist er skeptisch... Wir hatten schon ne Weile hochkalorische Trinknahrung und es war ein Kampf, dass er es getrunken hat.....

Weiß irgendwie garnicht, wie ich mich verhalten soll. Insgesamt nimmt er ja zu (1,5 kg in einem Jahr)...

Fragende Grüße
fibi

Beitrag von girl08041983 05.03.11 - 07:59 Uhr

Hi Fibi,

Untergewicht kann viele Gründe haben und kann auch nicht unbedingt schlimm sein. Mein Sohn isst wirklich alles und auch nicht wenig und trotzdem wiegt er nur 19kg bei 1,30m. Wir haben alles 100x durchgecheckt und es ist bei ihm erblich bedingt, also werden wir daran nichts ändern können.

Versuch etwas zu finden, was er verträgt mag und wo er evtl. Gewicht zu nehmen könnte, aber wie du schon sagst ohne Druck. Was sagt denn euer Kinderarzt dazu? Hat er für euch irgendwelche Tipps und Tricks?


Lg

Beitrag von fibi7 05.03.11 - 17:43 Uhr

hallo du,

auch mein großer sohn ist eher dünn. sicherlich ein teil genetisch bedingt.

kinderarzt ist der meinung ich mach das schon... er bekommt ja auch das neocate weiter, in infektzeiten mogeln wir malto rein, aber das nüzt auch nicht wirklich viel.

werde mal unserer ernährungsberaterin unser leid klagen, vielleicht fällt der noch was ein...

lg
fibi

Beitrag von krokolady 05.03.11 - 17:20 Uhr

also bis vor einem Jahr war Kimy auch total dünne....114 cm und 14 kg.....auch sie lag schon im Bereich des Untergewichts.
Aber es kommt auch immer auf das Kind an......
Natürlich ist es besser wenn das Kind nen Kilo mehr hat......grad bei chronisch kranken Kindern die evtl. mal lange ins KKH müssen oder so

Beitrag von fibi7 05.03.11 - 17:40 Uhr

und was habt ihr gemacht?

wie habt ihr sie "dicker" bekommen?

ja, du hast schon recht. kh-zeiten kosten uns immer an gewicht, zumindest wenn die infusionen mal weg sind...

den ärzten gefällt es sicher deshalb nicht, weil sich auch nierenmäßig wieder ne verschlechterung eingestellt hat....

Beitrag von krokolady 05.03.11 - 17:44 Uhr

also in dieses Untergewicht war sie gerutscht als sie sich Salmonellen eingefangen hatte, da nahm sie rapide schnell 4 kg ab.
Zugenommen hat sie durch ne Medikemantenveränderung....also rein zufällig eigentlich nur

Beitrag von fibi7 05.03.11 - 17:58 Uhr

ja, salmonellen sind übel....

hm, manchmal haben die nebenwirkungen von medikamenten auch ihren segen...

drück euch die daumen, dass sie das gewicht hält.

werde mal die neocatedosis ein wenig erhöhen, das kann nicht schaden...

lg
fibi

Beitrag von amy-2 05.03.11 - 20:25 Uhr

Hallo
Achte darauf wenn Dein Sohn etwas isst das es dann auch möglichst kalorienreich ist .
Sahnepudding , Joghurt mit Sahne , Griessbrei , Kakao , Trockenobst usw .
Und frage mal den Arzt ob er Deinen Sohn nicht Maltodextrin verschreiben kann , ich hatte es damals von unseren Kinderarzt verschrieben bekommen .
Ist geschmacksneutral und kannst Du gut unter Getränken und flüssige Nahrung verrühren .
L.G. amy

Beitrag von fibi7 05.03.11 - 21:15 Uhr

hallo amy,

vieles kann erleider nicht. er reagiert allergisch auf milch ---> kein sahnepudding, kein sahnejogjurt, kein griessbrei. trockenobst geht auch nicht wegen fructoseunverträglichkeit..

malto haben wir zu hause, haben es aber bislang nicht dauerhaft gegeben, nur in infektzeiten....

danke für deine hilfe!

fibi

Beitrag von jenni80 05.03.11 - 21:53 Uhr

Hallo Fibi

meine Tochter ist jetzt 6 Jahre alt und wiegt bei einer Größe von 115cm auch nur 17kg. Sie ist der Geburt im unteren Gewichtsbereich.
Sie isst gut ernährt sich ausgewogen, da sie zum Glück auch alles verträgt und mag.
Wenn du das Gefühl hast das es ihm so gut tut, mach dir nicht zu viele Gedanken. Wie du schon sagst, bei druck bocken die Kinder.

LG
Jenni

Beitrag von orsa 06.03.11 - 22:05 Uhr

hallo!
mein kleiner hat auch immer ein kreuzchen beim untergewicht in seinem u-heft...

ich stimme dir zu, essen mit druck und zwang geht nach hinten los... also besser (wie schon jemand sagte) kalorien unterjubeln. wenn man mal was findet, was gut angenommen wird, gibt es das halt regelmäßig.

welche allergien hat er denn? also milch und fructose hab ich wo gelesen? und sonst?

falls nüsse gehen, probier es mal mit nuss-muß, erdnussbutter oder mandel-muß.
kann man aufs brot schmieren, z.b. mit marmelade, oder mit in einen bananen-shake tun.
wenn echte banane nicht geht, nimm kaba, damit trinkt meiner milch.
anstatt sojamilch kann man auch kokosmilch nehmen. ist gehaltvoller. und schmeckt ganz lecker. getränke sind eh gut zum zunehmen...

pfannkuchen sind auch super, die isst meiner, auch wenn sonst nichts geht.
nutella gibt es auch ohne milch (und ohne nüsse). (mal im bio-laden/reformhaus schauen)

und immer schön fingerdick leberwurst aufs toast.

soja-sahne gibts auch im bio-/reformladen, für sahne-sauce. mit nudeln immer gut.

ansonsten überall einen klacks margarine mit dran (ans gemüse und so), und alles nochmal braten, sowieso viel frittiertes.
viele kinder essen paniert sowieso fast alles, dick ketchup dazu, und pommes.
(irgendwie muss man doch genug "falsch" machen können, es wird doch überall gejammert, die kinder seien zu fett... naja, meiner nimmt auch nicht zu... nur ich;-))

Beitrag von fibi7 07.03.11 - 09:31 Uhr

danke für deinen lieben beitrag....

also, er hat allergien gegen milcheiweiß, eier, soja, kabeljau, weizen, haselnüsse und erdnüsse.

wobei sich die allergien gegen haselnüsse und erdnüsse, sowie milcheiweiß am stärksten ausprägen. bei haselnüssen hauts ihm um (kreislaufzusammenbruch wg anaphylaxie).

er HASST alles süße, wir haben falsche nutella da, die hat er einmal probiert und wieder ausgespuckt. ab und an isst er ein minitütchen gummibärle oder mal nen trauebnzucker. bonbons mag er nicht, spuckt er auch aus. schokolade ebenfalls (zartbitter würde gehen). gestern habe ich amerikaner gebacken, mit extra zucker und zuckerguss oben drauf. ich nehme schon beim ansehen zu... ein biss, das wars...

marmelade mag er, geht aber nur bedingt zwecks der fructosegeschichte, honig mag er auch, geht auch ab und an.

erdnusssachen und co fallen aus. kaba mag er nicht. ich hab es schon zig mal probiert. es geht auch nur der original-kaba, weil bei allen anderen schon von haus aus milch dran ist. kokosmilch geht wegen den nüssen nicht.

ich kenne keine einzige leberwurst an der keine sahne dran. hab sämtliche metzgeriene abgegrast und alle packungen von dicountern studiert... wenn du da was weißt....?????

er isst lebensmittel nur "pur" also unvermisscht. Spaghetti heißt bei ihm nudeln pur, die soße probiert er vielleicht mal, wenn ich glück hab. schütte ich das ganze über die nudeln brüllt er und isst nichts, gar nichts. egel wie lang ich ihn hungern lasse....

gleiches spiel mit pizza: da isst er nur den teigrand, den belag kratzt er ab, egal wie viel mühe ich mir gebe....

pommes gehen. wir gehen auch immer wieder zu mc donalds, auch wenns "ungesund" ist. ABER.... dort isst er wenigstens pommes, oder vom hamburger das fleisch ohne alles, auch ohne brötchen....

er trinkt nur schorle oder wasser pur, keinen tee oder sonstwas. abends trinkt er immer noch das neocate, da hab ich schon die konzentration erhöht und mache malto mit rein. das nimmt er wenigstens sicher zu sich. in alles andere brauch ich nichts reinmischen weil er es eh nicht isst oder trinkt.

es ist zum haare raufen, er war schon immer so, ist wahnsinnig argwöhnisch. okay er hat ja auch schon erlebt, dass es ihm wegen des essens massiv schlecht geht....

ich hab auch schon chips und co probiert, ist auch nicht seins. immer mal kann ich ihn nen sojajoghurt aus dem bioladen reinschummeln. obst mag er, geht aber eben nur bedingt. ich gucke da eben auch dass ich traubenzucker reinmische, dann ist es auch gehaltvoller... eis mach ich auch so selbst. wir essen jeden tag nachtisch, damit was ran wird....

wir hatten schon ernärhungsberatungen, eine zeit lang haben wir ein nährstoffpräparat reingemischt ins trinken das ging.

ja, ich will ja nicht dass er fett wird, aber ein bißchen puffer brauchen wir eben für infekte und kh-aufenthalte...

lg
fibi

Beitrag von orsa 09.03.11 - 20:28 Uhr

oh je...
ja, kann ich nachfühlen, inzwischen geht es bei uns...

sonst halt nudeln pur (mit öl, höhö) und buletten ungewürzt, wenns denn schmeckt#kratz

so sind se halt. meiner hat mal wochenlang saure-gurken-diät gemacht. war für nix anderes zu begeistern, aber dafür jedes mal gleich 5 stück.
setzt leider nicht an, dann lieber nudeln pur...

immerhin scheint deiner fleisch zu mögen, da hat er meinem viel voraus.

naja, und wenn die lütten doch sonst schon so geplagt sind, sollen se halt essen, was ihnen schmeckt.
irgendwann entwickelt er vielleicht ungeahnte leidenschaften, aber wohl eher, wenn er essen nicht ausschließlich als belastend erlebt.
ich glaube, das ist wichtig, dass der spass am essen nicht verloren geht, trotz allergien und untergewichts-sorgen.

meiner guckt gerne beim kochen zu, und wenn er das salz ins nudelwasser tun durfte, oder die kartoffeln waschen, isst er doppelt so gerne, und ist ganz stolz. (man versucht ja alles...#augen)

#torte

Beitrag von froehlich 08.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo!!!!

Ich finde, Du machst das genau richtig - Druck erzeugen wäre sicherlich der falsche Weg. Und Dein Instinkt sagt Dir ja auch, daß es Deinem Kind gut geht! Mein Ältester war auch IMMER lang und superdünn, er wiegt mit 7 Jahren bei 123 Zentimetern 20 oder 21 Kilo, also grade mal 4 Kilo mehr als Deiner. Man sieht wirklich jede Rippe bei ihm! Aber er ist ein fröhliches, superfittes Kind, tobt und rangelt und es geht ihm gut. Essen war noch nie sein Ding, aber das ist eben bei manchen Kindern so (ich war auch so, als ich klein war!). Das muß bei Deinem Kleinen noch gar nichts mit seiner speziellen Situation zu tun haben. Ärzte sehen ein Kind ja immer nur aus dem Zusammenhang gerissen - wichtig ist, daß Du das Gefühl hast, daß er WENN er isst "gute" Nahrung zu sich nimmt und daß es Euch allen gut damit geht. Das ist für das psychische und physische Wohlbefinden viel wichtiger als der richtige Body-Mass-Index!

Beitrag von turbokristel 12.03.11 - 13:57 Uhr

Hallo,

mein SOhn wird im Sommer 3 und wiegt jetzt 9kg auf ca. 86cm - das ist genauso viel wie sein 10-monate alter Bruder #heul.

Er ist ein guter Esser, verdrückt teilweise wirklich Massen, aber es bleibt nichts hängen. Maltodextrin haben wir auch - er nimmt es jetzt seit Ende letzten Jahres, aber er hat bis dato nur 300g zugenommen - also ich hab nicht das Gefühl, dass es wirklich was bringt.

Wir haben auch schon viel durchchecken lassen, aber anscheinend ist alles in Ordnung und der KIA macht sich auch keine Sorgen um ihn (er ist gut drauf, gesund und munter).

Lass dich nicht verrückt machen und hör auf dein Bauchgefühl!

LG

Beitrag von urmel09 13.03.11 - 20:18 Uhr

Unser Sohn wiegt bei 1,34cm auch nur 21 kg, unsere Kinderärztin sagt das es unbedenklich sei da die Kurve im U-Heft gleichmäßig verläuft -Ein plötzliches Ab- oder Zunehmen wäre bedenklich.
Sie sagt wir sollen uns keine Sorgen machen, denn Übergewicht ist viel gefährlicher...