Daniel Cohn-Bendit: Warum ist der noch in der Politik?!

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von sonntagsmalerin 05.03.11 - 10:45 Uhr

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/eva-herman/fassungslosigkeit-warum-walter-mixa-gehen-musste-und-daniel-cohn-bendit-immer-noch-da-ist-.html

Ich frage mich, warum Politiker wie dieser noch auf ihrem Posten sitzen dürfen... es ist eine Schande, was dieser Mann für Äußerungen vorgebracht hat, für die er nie belangt wurde.
Aus meiner Sicht ist er ganz klar ein Pädophiler, der auch noch aus eigenen Reihen geschützt wird.

Beitrag von manavgat 05.03.11 - 11:49 Uhr

Was glaubst Du, warum die Leute so gelacht haben?

weil er sie verarscht hat. Ironie muss man auch erkennen.

Ich halten den roten Danny für einen ziemlichen Kindskopf, einen begnadeten Provokateur, der im Laufe der Jahre mit seinen Thesen von der Realität überholt worden ist. Manchmal unerträglich - ich erinnere mich noch gut an seine Mulit-Kulti-Thesen.

Angesichts des Mißbrauchs, der jeden Tag in der unmittelbaren Nachbarschaft heute! stattfindet, frage ich mich, warum diese olle Kamelle hervorgeholt wird, die imho schlicht so auch gar nicht stimmt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von shmenkman 05.03.11 - 12:04 Uhr

Hallo!

Ich habe jetzt versucht, rauszufinden, was Cohn-Bendit gesagt bzw. geschrieben hat, in welchem Zusammenhang das Ganze steht etc.

Ich kann den Kopp-Verlag leider nicht ernst nehmen und die Stammschreiberin Eva Herman schon dreimal nicht. In diesem Pamphlet stellt die Herman Behauptungen auf ohne Quellen zu nennen, wenn man so schwerwiegende Vorwürfe gegen Cohn-Bendit erhebt und gleichzeitig Bischof Mixa in einem Nebensatz rehabilitiert, sollte man das doch belegen können.

Nun gut, wie gesagt, ich habe versucht andere Quellen für die Vorwürfe zu finden: Google spuckt zumindest auf den ertsen 5 Seiten fast ausschließlich ultrarechte (entschuldigt den Ausdruck) Nazischeiße aus.
Mir ist es übrigens auch das erste Mal passiert, dass unter den Suchergebnissen mehrfach zu lesen war:

"Aus Rechtsgründen hat Google 4 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org."

Ich finde, das sagt schon so einiges über die Kreise aus, in denen diese Anschuldigungen kursieren.

Nach einiger Recherche hat sich meine Vermutung bestätigt, dass es sich bei den Zitaten um Fiktion handelt, nicht um Tatsachenberichte.

Seriöse Medien die sich mit dem Vorwurf der Pädophilie gg. Cohn-Bendit befasst haben, habe ich kaum finden können (vielleicht bin ich zu doof und jemand anderes hat mehr Erfolg.) Aber eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, wenn diese Auszüge aus dem Buch "Der große Basar" tatsächlich fiktiv sind und nicht autobiografisch.

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen, tut mir leid.



Beitrag von king.with.deckchair 05.03.11 - 12:11 Uhr

Ui, Kopp-Verlag. Na, das ist aber mal eine ernstzunehmende Quelle *brechinsessen*

Beitrag von 123bhtrsfe456 05.03.11 - 12:14 Uhr

http://www.zeit.de/2010/11/Moral-Interview-Cohn-Bendit


Glaubst Du wirklich, dass man damals nicht entsprechend auf diese Äußerungen und sein Buch reagiert hat und Herr Cohn-Bendit nicht strafrechtlich belangt hätte, wenn er tatsächlich aktiver Pädophiler wäre.

Daniel Cohn-Bendit steht sicher nicht und erst recht nicht zu der damaligen zeit unter dem Schutz irgendwelcher Mächtigen, Regierung etc.

Ich finde es daher sehr seltsam, dass Du Dir jetzt ganz sicher bist, dass er ein Pädophiler sein muss.

Es ist einfach so dermaßen bescheuert und dumm, was Eva Herman meist von sich gibt, dass ich mich wundere, dass man sich nicht schämt einen "Artikel" von ihr zu posten um damit irgendetwas zu belegen.

das schlimmste an dem Artikel ist ja nicht, dass Frau Herman "alte Kamellen" ausgräbt, die natürlich provokant und unangemessen waren (und die Herr Cohn-Bendit anscheinend auch bereut), sondern dass sie damit versucht die Taten von Bischoff Mixa zu relativieren oder gar abzustreiten.

Ich könnte da echt kotzen, sorry, aber das ist so billig und stumpf, dass ich mich wirklich aufrege.




Beitrag von shmenkman 05.03.11 - 12:17 Uhr

Siehste mal, war ich einfach zu doof zum Googlen. Danke.

Beitrag von wasteline 05.03.11 - 15:32 Uhr

Kopp-Verlag.........Eva Herman.......und Du glaubst tatsächlich, was Du dort liest?

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Beitrag von tritratrullalala 05.03.11 - 15:53 Uhr

Ich frage mich, warum jemand den Kopp-Verlag ernst nimmt, der hauptsächlich UFO- und Weltverschwörungsliteratur im Programm hat.

Beitrag von sonntagsmalerin 06.03.11 - 11:02 Uhr

Es gibt noch andere Quellen dafür, auch auf französischen Webseiten findet man Berichte darüber. Der Kopp-Verlag ist natürlich nicht unbedingt die beste Quelle ;-) , ich hab einfach nur schnell einen Link hier eingefügt.

In Frankreich wurde / wird gegen Cohn-Bendit deutlich schärfer vorgegangen aus den Reihen der Bevölkerung als bei uns.. seine Nichte soll ihn wohl auch angeklagt haben.

Ich werde da mal aus reinem Interesse weiter recherchieren.

Beitrag von 123bhtrsfe456 06.03.11 - 12:34 Uhr

Vielleicht hättest Du vorher mal ein wenig recherchieren können, bevor Du hier die Klappe aufreisst, dass es ja ganz klar wäre, dass jemand ein Pädophiler ist.


Mich würde ja mal interessieren, warum Du meinst, dass ausgerechnet Herr Cohn-Bendit nicht strafrechtlich belangt wird?

Aber was will man schon erwarten von jemanden der sich über den Kopp-Verlag informiert...

Beitrag von sonntagsmalerin 06.03.11 - 13:30 Uhr

Ich informiere mich nicht über den Kopp-Verlag, sondern hab den Link über google auf die Schnelle gefunden #augen
Aber schön, dass man hier gleich in eine Schublade gesteckt wird.. naja, auch egal.

Ich werde mal sehen, was ich zu dem Thema noch auftreiben kann und dann können wir ja weiter diskutieren :-)

Beitrag von 123bhtrsfe456 06.03.11 - 13:49 Uhr

Dann frage ich mich, wie das Thema überhaupt in dein Köpfchen gedrungen ist und warum Du als einzige Quelle den link zum Kopp-Verlag gesetzt hast.

Nach ein bisschen googlen und dem Vertrauen auf EINE billige Quelle behauptest Du, dass es ja wohl absolut klar ist, dass Herr Cohn-Bendit ein Pädophiler ist.

Und nun musst Du noch ein wenig weiter gogglen bis Du die Quellen findest, die das weiter belegen.

Vielleicht ignorierst Du nicht alle gegenteiligen Berichte samt Aussagen der Eltern der vermeintlich betroffenen Kinder, nur um irgendeine mal eben aufgestellte Behauptung beweisen zu können.

Für mich spielt es keine Rolle, ob Du nur "auf die Schnelle" (das ist ja dem ernsten Thema auch absolut angemessen) mal irgendeinen link eingestellt hast.
Offensichtlich ist deine Argumentation ähnlich unbedarft und bescheuert wie die des Kopp-Verlages, wenn Du nach ein paar Google-Infos jemanden als Pädophilen bezeichnest.

Beitrag von buasch30 06.03.11 - 19:01 Uhr

Wer in diesem Hausfrauenforum andere Meinungen als BILD, RTL und Co. vertritt, wird halt als Nestbeschmutzer gebrandmarkt.

Beitrag von 123bhtrsfe456 07.03.11 - 23:48 Uhr

Für Dich gehört die "Zeit" in eine Reihe mit Bild und RTL?

Interessant!

Dann schätzt man sicher auch den Kopp-Verlag!

Beitrag von sarahg0709 14.03.11 - 14:33 Uhr

Es gibt ein Interview auf YouTube, in dem er den Missbrauch zugibt. Später hat er sich dann darauf rausgeredet, dass es ja ga nicht so schlimm war, wie es in diesem Interview rübergekommen ist.

http://www.youtube.com/watch?v=xJK-r_KpsCY


LG

Beitrag von 123bhtrsfe456 15.03.11 - 15:01 Uhr

Also manchmal fragt man sich wirklich, ob hier ohne Sinn und Verstand gepostet wird.

Genau dieses Video wurde im Beitrag der TE gepostet und mittlerweile haben wohl alle Interessierten darauf reagiert.


Warum verlinkt man es Wochen später noch einmal?